Weiz will Pleiten-Herbst hinter sich lassen

Der SC Weiz beendete die Hinrunde in der Regionalliga Mitte auf dem 13. Tabellenplatz. 11 Punkte stehen zu Buche. Damit dürfte man bei den Weizern alles andere als zufrieden sein. LIGAPORTAL sprach an dieser Stelle mit Trainer Jörg Schirgi. Wir wollten von ihm wissen, wie zufrieden er ist mit dem Herbst, wie die Winterpause abläuft und ob er sich die Weltmeisterschaft in Katar zu Gemüte geführt hat. 

weiz sc vs sturm graz ii 40 richard purgstaller

LIGAPORTAL: Wie sind Sie mit der Hinrunde zufrieden?

Jörg Schirgi: "Mit der Hinrunde können und dürfen wir nicht zufrieden sein. Wir hatten im Herbst viele Spiele, in denen wir inhaltlich guten Fußball spielten, uns jedoch nicht mit den für uns so wichtigen Punkten für den geleisteten Aufwand belohnten."

LIGAPORTAL: Gab es dennoch Höhepunkte im Herbst?

Jörg Schirgi: "Höhepunkte im Herbst? Leider war der Herbst nicht von sportlichen Höhepunkten geprägt. Mein persönliches Highlight war jedoch der klare Auswärtserfolg gegen einen der Titelfavoriten - Hertha Wels. Dort konnte das Team zeigen, welche Qualität in ihm steckt."

LIGAPORTAL: Wie verläuft die Winterpause im Verein?

Jörg Schirgi: "Alle Spieler im Team sind extrem diszipliniert und absolvieren in der Übergangszeit die auf sie persönlich ausgerichteten Laufpläne. Gleichzeitig ist es uns als Trainerteam wichtig, dass die Jungs nach der sehr kurzen Sommerpause auch einmal auf der mentalen Ebene abschalten können, um ihre Akkus für das für uns so wichtige Frühjahr maximal aufladen zu können. Abseits davon, arbeiten alle im Verein akribisch daran, jetzt schon die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde zu schaffen, um den Fans des SC Weiz wieder schöne Momente zu bescheren."

LIGAPORTAL: Wie schafft Weiz den Klassenerhalt?

Jörg Schirgi: "Natürlich wurde der Herbst gemeinsam mit unserem neuen Sportdirektor Fabio Schaupp reflektiert. Wir konnten in der Analyse einige Punkte finden, die wir in Zukunft verbessern müssen, um für die Mannschaft die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen, erfolgreich zu sein. Fabio ist es bereits gelungen, das Trainerteam mit Spezialisten in den jeweiligen Fachgebieten zu professionalisieren und zu erweitern. Auch wenn der Herbst nicht nach Wunsch verlief, kennen wir die Qualitäten der Jungs und gehen mit voller Überzeugung und dem 100-prozentigen Glauben in die Rückrunde, dass der SC Weiz auch in der kommenden Saison Regionalliga spielen wird. Wir werden die Wintervorbereitung nützen und hart dafür arbeiten, um unser gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt, zu realisieren."

LIGAPORTAL: In wie weit sind an der Tabellenspitze schon Entscheidungen gefallen?

Jörg Schirgi: "Die Liga ist sehr ausgeglichen und es entscheiden häufig Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Ich denke es wird bis zum Ende ein spannendes Titelrennen geben, in dem sich am Ende der DSV Leoben aufgrund der extremen individuellen Qualität einzelner Spieler und der Kaderbreite durchsetzen wird."

LIGAPORTAL: Haben Sie die Weltmeisterschaft verfolgt? Wie fällt die Analyse aus?

Jörg Schirgi: "Meiner Ansicht nach wurde die Weltmeisterschaft von Teams geprägt, denen es gelungen ist, ein gut organisiertes Defensivkonzept auf den Platz zu bringen und denen es gleichzeitig gelungen ist, ihre persönlichen Schlüsselspieler wie Mbappe oder Messi immer wieder in qualitativ entscheidenden Räumen bestmöglich in Szene zu setzen. Besonders interessant war für mich zu beobachten, wie eng die Koppelung der Mannschaften zum Ball und untereinander ist, um Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Weiters wurde wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, gute und positive Energie in das Team zu bekommen und was man mit Einsatz und Einstellung alles erreichen kann – siehe Marokko."


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook