Platz fünf! SV Allerheiligen macht Schritt nach vorne

Am heutigen Sonntagnachmittag schloss die Partie zwischen den RZ Pellets WAC Amateuren und dem SV Allerheiligen die 19. Runde der Regionalliga Mitte ab. Ohne den gesperrten Topscorer Patrick Pfennich und trotz vieler Topchancen schafften es die Kärntner nicht, das Abwehrbollwerk rund um Torhüter und Kapitän Mario Rinnofner zu knacken, der heute wieder in bestechender Form agierte. Früh geriet man in Rückstand, musste am Ende einen 0:1-Heimsieg hinnehmen und verliert damit den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld, in dem wiederum die Allerheiligener zwei Plätze gut machen und auf Rang fünf klettern.

Suppan sorgt für schnelle Gäste-Führung

Die favorisierten Gäste waren gleich von Beginn an voll im Geschehen. David Gräfischer verfehlte den Ball nach einer Flanke von rechts noch mit einer artistischen Einlage, spielte damit aber ungewollt zurück zu Manuel Suppan. Der Mittelfeldspieler zog ab und knallte die Kugel links unten gezielt in die Maschen (8.). Nach einem Eckball wurden dann auch die Gastgeber erstmals richtig gefährlich. Ein abgeblockter Rohic-Schuss landet vor den Füßen eines Mitspielers, der fackelt nicht lange, trifft aber nur neben das Tor (15.). Insgesamt konnten die Amateure in dieser Phase das Kommando ergreifen, bei einem Rumbold-Versuch agierte Mario Rinnofner blendend (18.). Auch Attila Simon prüfte den Gäste-Keeper, der aber abermals seine Klasse zeigen konnte (29.). Danach fand der ASV wieder besser ins Spiel, konnte aber das beruhigende 2:0 nicht erzielen.

Chancenreicher Schlagabtausch im zweiten Spielabschnitt

Auch nach der Pause waren die Gäste mit dem Kopf schneller am Platz. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff verfehlt ein WAC-Verteidiger nach einem Abschlag den Ball - aber Patrick Wolf in der Folge das Tor (52.). Kurz darauf war es auf der anderen Seite Marko Drevenesek, der den Ausgleich verpasste (56.). Es bildete sich ein offener Schlagabtausch, in dem keine der Mannschaften klar dominierte. Nach einem schnellen Vorstoß von Allerheiligens Patrick Wolf gelang auch dessen Teamkollegen nicht die Vorentscheidung (64.). Zwar drückte die Kleindienst-Elf auf den zweiten Treffer, die letzten Szenen gehörten aber wiederum den Lavanttalern. Bei Chancen von Bastian Rupp (78.) und Simon (90.) war Rinnofner wieder auf dem Posten und verhinderte den Punktverlust. So blieb es beim knappen 1:0-Auswärtssieg des SV Allerheiligen, die Steirer schaffen mit dem dritten Erfolg in Serie einen großen Schritt nach vorne. Die Amateure des Bundesligisten hängen als Zehnter hingegen weiterhin im Niemandsland der Tabelle fest.

RZ Pellets WAC Amateure : SV Allerheiligen 0:1 (0:1)

Lavanttal Arena Wolfsberg, 150 Zuschauer, SR Markus Wimmer

Torfolge: 0:1 (8.) Manuel Suppan

Stimmen zum Spiel:

Harald Tatschl, Trainer WAC Amateure: "Das ist Fußball. Wir haben die ersten Minuten verschlafen, dann aber das Spiel gemacht. Drei, vier super Chancen haben wir herausgespielt, aber das Tor nicht gemacht. In der zweiten Halbzeit konnten wir nicht mehr so gefährlich werden, und so ist die Niederlage zustande gekommen. Ich denke, dass ein Unentschieden verdient gewesen wäre, aber wenn du die Chancen nicht machst, dann erntest du nichts."

Udo Kleindienst, Trainer SV Allerheiligen: "Heute haben wir ein hochkarätiges Spiel gesehen. Wolfsberg war irrsinnig stark, hat uns große Probleme bereitet. In den ersten 15 Minuten waren wir aber besser, danach hat uns Mario Rinnofner vor dem Ausgleich gerettet. Mit der zweiten Hälfte bin ich sehr zufrieden, wir haben sehr gut über die Seiten gespielt und müssen Minimum drei Tore schießen. Wolfsberg war dann nicht mehr so gefährlich, somit würde ich sagen, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben jetzt drei Mal hintereinander zu Null gewonnen, die Qualität in unserer Mannschaft ist top! Jetzt freuen wir uns auf die Partie gegen den Tabellenführer."

Die Besten: Mario Rumbold, Alexander Hofer bzw. Mario Rinnofner, Luca Puster

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter