Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Im Aufstiegsduell landen die "Gallier" beim Auswärtssieg in Klagenfurt drei Big-Points! [Video]

Am heutigen Dienstag Abend kam es im Nachtragsspiel der 19. Runde in der Regionalliga Mitte zum Aufstiegsduell zwischen dem SK Austria Klagenfurt und dem SV Allerheiligen. Für beide Teams war dies eine enorm wichtige Begegnung - als Aufstiegskandidaten starteten beide nicht optimal aus der Winterpause. Speziell die Pflug-Elf aus Allerheiligen wartet nach 3 Remis in Serie noch auf den ersten Sieg im Frühjahr, die Klagenfurter stehen nach 4 Punkten aus zwei Spielen etwas besser da, mussten sich aber am Wochenende mit einem Last-Minute-Unentschieden gegen Gurten begnügen. Beide Mannschaften wollten also voll punkten, um am Spitzenfeld der Liga dranzubleiben. Während die "Gallier" seit 8 Liga-Spielen unbesiegt waren, hatten die Violetten aus Klagenfurt die letzten 6 Spiele nicht verloren - es war also wahrscheinlich, dass eine der beiden Serien heute reißen würde. Und es waren die Klagenfurter, die am Ende ins Hintertreffen gerieten: In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie sorgten Doris Kelenc und Tadej Trdina mit ihren beiden Toren in der zweiten Hälfte für die Entscheidung zu Gunsten der "Gallier"!

Offenes Spiel in Klagenfurt - Pech für Klagenfurt: Hirschhofer trifft nur die Latte!

Bei den "Galliern" kehrte Polanc nach seiner Rot-Sperre wieder in die Startelf zurück, für ihn weichen musste Kevin Maritschnegg. Die Violetten aus Klagenfurt veränderten die Anfangself im Vergleich zum 2:2 gegen Union Gurten auf zwei Positionen - für Probst und Mair kamen Soldo und Ekmekci in die Mannschaft. Die Gastgeber konnte die erste erwähnenswerte Chance zur Führung für sich verbuchen, doch der abgefälschte Abschluss aus der Distanz landete nur knapp neben dem Tor (6.). Insgesamt wirkte die Austria in der Anfangsphase einen Tick aktiver, doch die "Gallier" zeigten sich in der Defensivarbeit sehr sattelfest und kompromisslos. Nach gut einer Viertelstunde sahen die Zuseher dann die ersten gefährlichen Aktionen: Erst kam der aufgerutschte Austria-Verteidiger Deutschmann nach einem Eckball zum Abschluss, doch er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen, auf der anderen Seite schlug Kelenc aus guter Position über den Ball (13./14.). Nach gut 20 Minuten hatten sich die Gäste hier akklimatisiert und das Match befand sich auf Augenhöhe. Die nächste ordentliche Gelegenheit verbuchten wieder die Hausherren, doch Hirschhofer kam nach einer guten Hereingabe einen Schritt zu spät (23.). Die darauffolgende Ecke hätte eigentlich das Klagenfurter 1:0 sein müssen, doch der verlängerte Ball auf den langen Pfosten verpasst ein Austria-Stürmer nur hauchdünn (24.). Auf der anderen Seite probierten es die "Gallier" mit einem Fernschuss - drüber (25.). In der Folge entwickelte sich ein Spiel, bei dem beide Teams zweikampfbetont agierten und die Fehler auf beiden Seiten vorerst nicht ausgenutzt werden konnten. 5 Minuten vor dem Pausentee dann die beste Gelegenheit in der ersten Hälfte: Einen Eckball von links setzte Klagenfurt's Sturmtank Hirschhofer nur ein die Latte - Glück für Allerheiligen (40.). Die "Gallier" reagierten, doch der Kopfball nach einem ruhenden Ball landete erneut nur knapp neben den Klagenfurter Kasten (41.). Unter dem Strich ging es mit einem etwas glücklichen 0:0 für die "Gallier" in die Pause - die Heimischen hatten hier dann doch die etwas besseren Gelegenheiten zur Führung, insgesamt bewegte sich die Partie jedoch auf Augenhöhe.

RIP 170808 003-ID44913-800x533

Foto: Kelenc sorgte mit seinem 9. Saisontreffer für die wichtige Führung der Gäste.

Torschütze Tadej Trdina

Mehr Videos von ASV Allerheiligen

Kelenc trifft kurz nach der Pause für die "Gallier" - die Austria hat keine Antwort mehr auf den Rückstand

Die zweite Spielabschnitt begann mit einem Paukenschlag. Nach einer Flanke von rechts konnte die Austria die Kugel nicht richtig klären, der Ball fiel Doris Kelenc vor die Füße, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und den Ball aus rund 15 Metern zielgenau im Klagenfurter Kasten zur wichtigen 1:0-Führung versenken konnte (53.). Die Gastgeber zeigten sich durch den erstmaligen Rückstand keineswegs geschockt und wären beinahe im Gegenzug zum Ausgleich gekommen, doch ein "Gallier"-Verteidiger konnte gerade noch so kurz vor der Linie klären (55.). Die Klagenfurter bemühten sich jetzt schnell zu egalisieren, doch spielerisch lief bei den Violetten recht wenig zusammen. Kapitän Zakany probierte es nach gut einer Stunde mit einem Abschluss aus spitzem Winkel, doch der Ball ging am Tor vorbei (64.). Die Hausherren versuchten jetzt den Druck zu erhöhen und probierten es erneut aus der Distanz, doch der gute Schuss aus knapp 25 Metern wurde gut von Schögl im "Gallier"-Kasten pariert (69.). Die Violetten spielten jetzt logischerweise und bauten Druck auf, während die Gäste die Angriffe ordentlich verteidigten und auf Konter lauerten. Die Polanz-Elf griff in der Schlussphase jetzt vermehrt auf Schüsse aus der zweiten Reihe zurück, doch keiner davon fand im Kasten sein Ziel. Insgesamt schafften es die Klagenfurter nicht in den letzten Minuten noch große Gefahren für die SV-Defensive herauf zu beschwören. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit nutzte der eingewechselte Trdina einen Konter und sorgte mit dem 2:0 für die endgültige Entscheidung (90.+3). Die Pflug-Elf verteidigte solide und brachte den knappen, aber eminent wichtigen Auswärtssieg über die Zeit. Für die Austria ist diese Niederlage ein herber Dämpfer im Aufstiegsrennen -  zwar rangiert man nur vier Zähler hinter einem Aufstiegsplatz, doch man ist bis auf den 9. Tabellenplatz abgerutscht.

Mag. Johannes Thier (Sportlicher Leiter SV Allerheiligen): "Das war schon ein Spiel auf Augenhöhe. Klagenfurt hatte in der ersten Hälfte ein bisschen Übergewicht. Jetzt steht mit den LASK Juniors schon der nächste starke Gegner vor der Tür. Bei uns haben heute Schögl und Janjis ein wenig herausgestochen."

 

SK Austria Klagenfurt - SV Allerheiligen 0:2 (0:0)

Sportpark Klagenfurt, 220 Zuseher, SR Mag. Lino Heiduck

SK Austria Klagenfurt: Pelko, Soldo, Deutschmann, Zagar-Knez, Zakany, Halilovic, Salentinig, Ortner, Hütter (78. Hafner), Ekmekci (68. Muharemovic), Hirschhofer

SV Allerheiligen: Schögl, Hopfer, Vukman, Schönberger, Janjis, Überbacher (67. Puklin), Kelenc (87. Kager), Polanc, Segovic (66. Trdina), Koinegg, Pfingstner

Torfolge: 0:1 Doris Kelenc (53.), 0:2 Tadej Trdina (90.+3)

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook