Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

ÖFB-Cup: Der DSC zeigt Zweitligist Amstetten mit einer brillianten ersten Hälfte die Grenzen auf!

Einer schweren Partie musste sich der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg am heutigen Freitag Abend in der 1. Runde des ÖFB-Cups stellen. Die Grubisic-Männer bekamen es mit Zweitligist SKU Ertl Glas Amstetten zu tun, der erst in diesem Jahr den Sprung in die neue, zweite Liga meisterte. Doch dieser Fakt beeindruckte die Grubisic-Elf keineswegs. Nach einer blitzsauberen ersten Hälfte schlug der Underdog etwas überraschend den Zweitligisten klar mit 4:2 und zieht somit in die 2. Runde des ÖFB-Cups ein.

Grubisic per Doppelpack und Goalgetter Dengg entscheiden die Partie noch vor der Pause

Was für eine erste Hälfe des DSC! Die Partie brauchte nicht allzu lange, um ordentlich Fahrt aufzunehmen: Noch keine Viertelstunde war gespielt, da führte der Außenseiter aus Deutschlandsberg gegen die höherklassigen Amstettner: Das Tor entstand allerdings unter gütiger Mithilfe der Amstettner Hintermannschaft. Bei einem Rückpass der Niederösterreicher konnte der wache Gregor Grubisic dazwischen spritzen, die Kugel abluchsen und zum frühen 1:0-Führungstreffer für die Blau-Gelben nutzen (13.). Und der DSC sah keinen Grund, sich hier jetzt trotz Führung zurückzuziehen. Die Grubisic-Männer gingen auf das zweite Tor und wurden knappe zehn Minuten später wieder belohnt: Diesmal führte die Deutschlandsberger eine einstudierter Standard-Variante zum Erfolg. Anstatt den Ball in die Mitte zu flanken, gab Wotolen kurz auf Grubisic ab. Der nahm sich ein Herz und feuerte die Kugel aus knapp 25 Metern zum 2:0 in die Maschen (25.). Die Zwei-Tore-Führung schien die Deutschlandsberger zu beflügeln - kein Wunder, denn der eigentlich favorisierte Zweitligist aus Amstetten fand in Hälfte eins quasi nicht statt.  Fast logisch war der dritte DSC-Treffer - dieses Mal war es Christian Dengg, der nach einer Flanke von rechts in Goalgettermanier zur Stelle war und zum vorentscheidenden 3:0 einnickte (34.).

RIP 160304 005-ID34760-800x532

Foto: Gregor Grubisic brachte den DSC mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße.

Amstetten kann verkürzen, doch Zisser stellt den alten Abstand wieder her

Nach dem Pausentee waren die Deutschlandsberger darum bemüht, sich keinen Anschlusstreffer zu fangen. Doch die Grubisic-Männer setzten weiter ihre Nadelstiche und hätten nach der Pause beinahe alles entschieden, doch ein Ljubec-Konter endete an der Latte. Kurz darauf waren es dann jedoch die Männer in Blau und Gelb, die hinten schliefen und so den Amstettnern den 1:3-Anschlusstreffer ermöglichten. Nach einem Abstimmungsproblem zwischen Goalie Hagjija und seinem Vordermann war Markic zur Stelle (61.). Jetzt witterten die Gäste, dass hier noch mehr drin sein könnten, doch Zwingendes blieb vom Zweitligisten aus. Im Gegenteil: Zu Beginn der Schlussviertelstunde setzten die DSC'ler ein weiteres Tor draus. Diesmal resultierte der Treffer wieder aus einer Flanke auf die lange Stange, wo Zisser stand und den Ball ins Kreuzeck jagte (75.). Doch auch dieser Treffer war nicht der Schlusspunkt - der Zweitligist kam noch einmal heran: Ein weiter Ball in die DSC-Hälfte wurde zu kurz abgewehrt und sprang Uhlig vor die Füße, der für die Niederösterreicher noch einmal verkürzte (79.). Jetzt warfen die Amstettner noch einmal alles nach vorne, doch richtig Zwingendes sprang auch in den Schlussminuten nicht mehr heraus. Aufgrund der bärenstarken ersten Hälfte zieht der DSC verdient in die 2. Runde des ÖFB-Cups ein.

Gerd Fuchs (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg):"Wir haben da weiter gemacht, wo wir in der Vorbereitung aufgehört haben. Nach den ersten zehn Minuten haben wir gemerkt, dass die zum Knacken sind. Natürlich hat Amstetten dann in der zweiten Hälfte gedrückt, aber richtig zwingend waren die Chancen nicht."

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - SKU Amstetten 4:2 (3:0)

Koralmstadion Deutschlandsberg, 550 Zuseher, SR Markus Kouba

DSC Deutschlandsberg: Hagjija, Ljubec (63. Polanc), Oparenevic, Lipp, Djakovic, Schmölzer, Dengg, Wotolen (77. Grubelnik), Grubisc (82. Kluge), Mrsic, Zisser

SKU Amstetten: Affengruber, Kandler, Keusch, Holzer, Hinum, Peham (46. Offenthaler), Markic, Scharner (46. Berisha), Gallhuber (73. Uhlig), Lachmayr, Vukovic

Torfolge: 1:0 Gregor Grubisic (13.), 2:0 Gregor Grubisic (25.), 3:0 Christian Dengg (34.), 3:1 Marjan Markic (61.), 4:1 Pascal Zisser (75.), 4:2 Florian Uhlig (79.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook