Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Spielfluss abhanden gekommen: Stadl-Paura patzt auch gegen die "Jungwölfe" [Video]

Am 12. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit den RZ Pellets WAC Amateuren. Und dabei gelang es den Tatschl-Schützlingen einen soweit ungefährdeten Auswärtssieg sicherzustellen. Was dann auch mit sich bringt, dass die Kärntner nun im vorderen Tabellendrittel zu finden sein. Durchaus eine Platzierung, mit der man im Lavanttal zufrieden sein wird. Anders da die gegebene Sachlage bei Stadl-Paura. Denn mit dieser vierten Leermeldung en suite läuft man Gefahr, den Kontakt nach vorne hin in der Tabelle zu verlieren. Was aber vorrangig zählt ist, ob man es nun in letzten drei Herbstspielen bewerkstelligt, wieder auf die Erfolgsstraße zurück zu finden. Denn zurzeit präsentiert sich die Mannschaft sehr verunsichert. Jetzt ist das Feingefühl des Trainerteams gefordert, um die Truppe für das Hinrundenfinish wieder entsprechend aufzurichten.

 

Dem Spiel fehlt die nötige Würze

Nach einer sensationell starken Startphase sind die Traunviertler zuletzt doch wieder mit der bitteren Realität konfrontiert worden. Denn die Waldl-Schützlinge kassierten in Vöcklamarkt, gegen Gurten bzw. in Allerheiligen gleich drei Leermeldungen am Stück. Aber noch ist Stadl-Paura mit dran vorne in der Tabelle. Demnach hat man auch die Fühler danach ausgestreckt den Negativlauf zu beenden. Die „Jungwölfe“, zuletzt 4:0-Sieger gegen Hertha Wels, gelten als sehr unberechenbar. In der Fremde hatte man zuletzt gleich dreimal das Nachsehen gehabt. Und die Lavanttaler beginnen die Begegnung dann sehr couragiert bzw. vollends nach vorne orientiert. So ist es in den Anfangsminuten Amar Hodzic der zur ersten Möglichkeit gelangt. Er wird dabei im letzten Moment von Florian Maier am Torschuss gehindert. In der 13. Minute kommt dann erstmalig Torjubel auf. Der heimische Keeper Moritz Lüftner hatte dabei einen Steiger-Freistoß nur kurz abgewehrt. Beim Nachschuss, der im Tor landete, hatte dann der Assistent aber die Fahne oben. Der Gastgeber hat so seine Probleme beim Kreieren von Tormöglichkeiten. Bis auf einen Torschuss, dem aber der nötige Drive fehlt, hat Gästetormann Aric Haimburger vorerst einmal einen soweit stressfreien Nachmittag. Aber so wirklich brandgefährlich präsentieren sich die Gäste auch nicht wirklich. Mit der Ausnahme eines Versuchs von Bajram Syla (21.), ist man auch soweit vergeblich auf der Suche nach der Lücke im gegnerischen Defensiv-Verbund. So kommt es dann auch nicht wirklich überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht.

Chance WAC Amateure 56

Mehr Videos von RZ Pellets WAC Amateure

Die Wolfsberger mit dem ungefährdeten Sieg

Welcher Mannschaft gelingt es nun im zweiten Durchgang entsprechend ein Schäuferl nachzulegen. Was dann wohl auch nötig sein wird, will man hier einen vollen Punktezuwachs unter Dach und Fach bringen. Die zweite Spielhälfte beginnt dann damit, dass die beiden Mannschaften ihr Glück weiterhin mit Distanzschüssen versuchen. Aber diesen fehlt dann nach wie vor die erforderliche Präzision bzw. werden die beiden Goalies vorerst nicht wirklich einer Prüfung unterzogen. In der 58. Minute kommt es dann aber zum ersten Treffer in diesem Spiel. Nach einem Strafraumvergehen ist es Bajram Syla, der den dafür verhängten Elfmeter zum 0:1 vollstreckt. Nur fünf Minuten später gelingt es den Kärntnern den Spielstand auf 0:2 zu erhöhen. Joshua Steiger trifft dabei aus zehn Metern ins Objekt der Begierde. Im "Normalfall" sollte es das für Stadl-Paura gewesen sein. Denn den Traunviertler fehlt es derzeit an der Leichtigkeit im Spiel, die sie vor wenigen Wochen noch ausgezeichnet hat. So kommt man gegenwärtig auch nicht einmal in die Lage der Möglichkeit einer Initialzündung, die das Rauskommen aus dieser "Minikrise" möglicherweise beschleunigen könnte. So ist es dann für die Wolfsberger auch eine Aufgabe der leichteren Sorte, den dritten Auswärtssieg im siebenten Anlauf über die noch verbleibende Spieldistanz zu bringen - Spielendstand: 0:2. In der nächsten Runde gastiert Stadl-Paura am Samstag, 20. Oktober um 15:00 Uhr bei Hertha Wels. Die Wolfsberger besitzen bereits am Tag davor mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen den GAK 1902.

 

ATSV STADL-PAURA - WAC AMATEURE 0:2 (0:0)

Licht & Planung Arena, 300 Zuseher, SR: Andreas Kollegger

ATSV Stadl-Paura: Lüftner, Ciobanu, Maier, Danicic (75. Beglerovic), Poljanec, Alin, Mayer, Hinterberger (59. Toro), R. Hofstätter, P. Hofstätter, Kölbl (67. Fernandez)

WAC Amateure: Haimburger, Schifferl, Avramovic, Syla (84. Krammer), Nutz, Tauchhammer, Schatz, Leitner, Hodzic (88. Radl), Kigbu, Steiger (80. Hofer)

Torfolge: 0:1 (58. Syla/Elfer), 0:2 (63. Steiger)

gelbe Karte: Hodzic (WAC)

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

"Momentan klemmt es in unserem Spiel doch ganz gewaltig. Leider ist es uns auch gegen die verstärkten Wolfsberger nicht gelungen, die gebotenen Chancen zu nützen. So stehen wir einmal mehr punktelos da. Aber aufgegeben wird ein Brief. Unser Vorhaben ist es nun, in den noch drei ausstehenden Spielen so viele Punkte wie möglich einzufahren."

zum Regionalliga LIVE TICKER

 

Robert Tafeit

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook