Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Bruck spielt eine Hälfte gut mit - Amstetten feiert nach Kantersieg Aufstieg

Viele Jahre in der Regionalliga Ost sind nächste Saison Geschichte, SKU Amstetten gelang durch den 7:0 (1:0) Heimsieg gegen ASK-BSC Bruck/L. der Aufstieg in die neue 2. Liga. In der ersten Hälfte hielt das Gästeteam sehr gut mit und ließ hinten praktisch nichts zu, erst durch einen Elfmeter in der 41. Minute brachte Milan Vukovic Amstetten in Front. Ein Doppelschlag kurz nach der Pause von Fabian Rülling brachte die Vorentscheidung (53., 55.), danach konnte Bruck nichts mehr entgegensetzen. Amstetten spielte befreit auf und feierte durch Tore von Milan Vukovic (65., 75. Elfmeter), Patrick Lachmayr (73.) und Denis Berisha (92.) einen 7:0 Kantersieg, kann damit nicht mehr von den Aufstiegsplätzen verdrängt werden.

Bruck in erster Halbzeit ebenbürtig - Strafstoß zur Führung

1450 Fans sorgten für eine atemberaubende Atmosphäre, für die Heimelf ging es um viel und den Spielern merkte man im ersten Durchgang die Nervosität an. Bruck hielt das Match in der ersten Halbzeit völlig offen, ließ hinten fast nichts zu und der Heimelf fehlten die Lösungen, um die Abwehr des Gegners zu knacken.

Lange Zeit blieb es beim torlosen Zwischenstand, ehe kurz vor der Pause ein Elfmeterpfiff für viel Gesprächsstoff sorgte. Markus Keusch ging nach einem Zweikampf mit Tormann Bartolomej Kuru zu Boden, trotz heftiger Proteste der Gäste zeigte die Schiedsrichterin auf den Punkt. Milan Vukovic ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß in der 41. Minute sicher zum 1:0 Pausenstand.

Doppelschlag als Dosenöffner - Partystimmung in Amstetten

Die Gäste waren zu Beginn der zweiten Hälfte immer noch mit dem für sie mehr als fragwürdigen Elferpfiff beschäftigt, Amstetten nutze dies aus und stellte die Weichen durch einen Doppelschlag früh auf Sieg. Zunächst hatte Florian Uhlig schon eine tolle Chance auf den zweiten Treffer, danach spielte er einen Standard von der linken Seite präzise in die Gefahrenzone und Fabian Rülling netzte zum 2:0 ein. Kurz darauf klingelte es wieder im Kasten der Gäste, wieder gab Florian Uhlig mit einem schönen Pass in die Tiefe die Vorlage, erneut war Fabian Rülling zur Stelle und traf zum 3:0.

Bruck fand nach den zwei raschen Gegentoren nicht mehr ins Spiel zurück, Amstetten spielte auf der anderen Seite befreit auf und erhöhte den Vorsprung sukzessive. Milan Vukovic erhöhte rasch auf 4:0 (65.), wieder nur wenige Angriffe später legte Patrick Lachmayr mit dem 5:0 nach (73.). Milan Vukovic entschied nach einem weiteren Strafstoß das Duell mit dem Gästekeeper erneut für sich und traf vom Punkt zum 6:0 (73.), ehe der eingewechselte Denis Berisha in der Nachspielzeit das 7:0 fixierte. Der Aufstieg war damit geschafft, nach dem Schlusspfiff herrschte in Amstetten grenzenloser Jubel.

Stimmen zum Spiel:

Robert Weinstabl (Trainer Amstetten): "Bis zum Elfmeter war es für uns sehr, sehr schwer, man hat den Spielern die Nervosität angesehen. Nach der Pause gelang uns gleich der Doppelschlag, dies war der Dosenöffner und wir haben danach gut kombiniert. Es war ein verdienter Sieg, eine tolle Saison von der Mannschaft und wir konnten trotz Konkurrenz mit großer Qualität schon zwei Spiele vor Saisonende den Aufstieg fixieren."

Mario Santner (Sportlicher Leiter Bruck): "Ich möchte meiner Mannschaft zur ersten Hälfte ein Kompliment machen, wir waren zumindest ebenbürtig, wenn nicht sogar besser und gerieten erste durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter in Rückstand. Nach den zwei schnellen Toren nach Wiederbeginn hat die Mannschaft aufgegeben, ich möchte meinem Team dennoch zur ersten Hälfte ein Lob aussprechen, es war ein sehr couragierter Auftritt und sie haben sich sehr gut an die taktischen Vorgaben gehalten."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter