Wiener Viktoria ringt Draßburg nieder - 2:1

In der 10. Runde der Regionalliga Ost kam es zum brisanten Aufeinandertreffen zwischen dem Vorletzten SC Wiener Viktoria und dem Drittletzen ASV Draßburg. Für beide Mannschaften war das Duell zwischen den Tabellennachbarn ein 6-Punkte Spiel, das beide Teams unbedingt gewinnen wollten. Die Elf von Toni Polster agierte heute in einer veränderten Formation, aufgrund der vielen Gegentore in den Vorwochen versuchte man mit einem 4-2-3-1 sein Glück, und diese Umstellung zeigte auch zu Beginn seine Wirkung, kam man doch besser ins Spiel als die Burgenländer.

In der Anfangsphase waren die Gastgeber vor allem bei Standardsituationen gefählich. In der 11. Minute durften die 187 Besucher am Wiener Viktoria Platz auch erstmals jubeln. Nach einer schönen Kombination verwertete Bough Kevin Guy Roland Bangai die schöne Hereingabe von Justin Mwatero zum 1:0 für die Hausherren. In weiterer Folge wurde die Wiener Viktoria immer wieder durch Weitschüsse gefährlich, bei denen Gäste-Torhüter Lukas Stifter sein Können unter Beweis stellen konnte. Nach etwa 20 Minuten riss dann der Faden und die Gäste wurden stärker. Nach einem Eckball reagierte Günther Arnberger im Tor der Viktoria aus kurzer Distanz bärenstark. Doch in der 35. Minute musste sich dann auch Arnberger geschlagen geben. Nach einem schlechten Pass von Marko Markovic ging es bei den Burgenländer blitzschnell. Der Ball wurde auf die rechte Seite gespielt, Dominik Kovacs sorgte mit einem Schuss ins lange Eck für den Ausgleich.

Kevin Guy Roland Bangai avanciert zum Matchwinner

In den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit brauchte die Wiener Viktoria um wieder in das Spiel zurück zu finden. Ab der 55. Minute waren die Wiener aber das aktivere Team. die Draßburger wirkten nicht mehr so präsent und aggressiv wie zuvor. Vor allem bei Standardsituationen waren die Meidlinger immer wieder gefährlich. In der 75. Minute trug sich Kevin Guy Roland Bangai zum 2. Mal an diesem Tag in die Schützenliste ein. Nach einer Hereingabe von Thomas Maier stellt der Stürmer auf 2:1 für die  Viktoria. In der Schlussphase setzten die Burgenländer alles auf eine Karte, die Viktoria wurde zunehmend nervöser und agierte vorwiegend mit hohen Bällen. Günther Arnberger zeigte bei einigen Schüssen der Gäste seine Klasse und hielt den so wichtigen Sieg für seine Mannschaft fest.

Kurt Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria):

"Wir haben phasenweise eine ansprechende Leistung gezeigt. Ich denke, dass der Sieg unter dem Strich in Ordnung geht. In der Schlussphase hat man bei unserer Mannschaft wieder das mangelnde Selbstbewusstsen gesehen, da haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Ein großes Lob auch an die Draßburger, die eine sehr beherzte Leistung gezeigt haben. Wir freuen uns über diese wichtigen drei Punkte und hoffen, dass wir nun diesen Schwung für die restlichen Aufgaben in der Herbstsaison mitnehmen können."

 

Die Besten:

Wiener Viktoria: Günther Arnberger (Torhüter), Bough Kevin Guy Roland Bangai (Stürmer) Dusan Lazarevic (defensives Mittelfeld) Thomas Maier (linke Außenbahn)

Draßburg: Marjan Markic (Stürmer) Petar Melezovic (Innenverteidiger)

 

Alexander Kögler


Top Live-Ticker Reporter