Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Aluminiumtreffer der Heimelf kurz vor Ende - Parndorf und Amstetten teilen sich die Punkte

Zum Auftakt der 2. Runde der Regionalliga Ost trennten sich SC/ESV Parndorf und SKU Amstetten mit einem 1:1 (1:0). Die Begegnung war von Beginn weg kampfbetont, spielerisch waren die Gäste im ersten Durchgang besser. In Führung ging aber Parndorf, nach einem Stanglpass traf Tobias Petritsch in Minute 37 zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel war der Gastgeber die gefährliche Mannschaft, dieses Mal scorten aber die Gäste in der 64. Minute durch Jannick Schibany. Die Heimelf hatte kurz vor dem Ende bei einem Aluminiumtreffer Pech, es blieb beim insgesamt wohl gerechten 1:1.

Gäste spielerisch besser - Parndorf trifft kurz vor der Pause

Die knapp 500 Zuschauer sahen von Beginn weg ein mit Leidenschaft geführtes Match, das von intensiven Zweikämpfen geprägt war. Amstetten hatte in der ersten Hälfte ein spielerisches Übergeweiht und erzielte auch den vermeintlich ersten Treffer, der Schiedsrichter entschied aber auf Abseits und das Tor wurde nicht gegeben.

Etwas gegen den Spielverlauf gingen schließlich die Hausherren in der Schlussphase der ersten Halbzeit in Führung. Parndorf spielte einen schönen Konter über die Seite, der Ball wurde in die Gefahrenzone gebracht und der heraneilende Tobias Petritsch versenkte das Leder in Minute 37 zum 1:0 in die Maschen, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Heimelf mit Chancenplus - Amstetten gelingt Ausgleich

Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Gastgeber körperlich sehr stark und kamen auch zu ihren Chancen. Parndorf war vor allem auch bei Standards immer wieder gefährlich und nahm zunächst das Spiel in die Hand. Die Heimelf erarbeitete sich so zwei Sitzer, aus denen aber kein Kapital geschlagen werden konnte. In dieser Phase zeigte sich dagegen Amstetten eiskalt und nutzte eine Möglichkeit zum Ausgleich. Jannick Schibany wurde in der 64. Minute freigespielt, setzte sich noch gegen seinen Gegenspieler durch und schloss überlegt zum 1:1 ab.

Das Spiel war nun wieder offen, beide Teams hofften auf den Lucky-Punch in der Schlussphase. Fast wäre dieser Parndorf noch gelungen, in der 86. Minute setzte sich Felix Wendelin nach einem Corner durch, sein Kopfball landete aber an der Torumrahmung und es blieb schließlich beim 1:1.

Stimmen zum Spiel:

Paul Hafner (Trainer Parndorf): "Amstetten war in der ersten Hälfte spielerisch etwas besser, wir gingen etwas gegen den Spielverlauf in Führung. Nach der Pause haben wir das Heft in die Hand genommen und hatten zwei gute Chancen, genau zu diesem Zeitpunkt glich Amstetten aus. Kurz vor dem Ende hatten wir noch die große Möglichkeit auf den Sieg, wir hatten in diesem Spiel ein Chancenplus."

Harald Vetter (Sportlicher Leiter Amstetten): "Es war ein kampfbetontes Siel, wir waren in der ersten Hälfte spielbestimmend und schossen auch ein Tor, das Abseits war eine knappe Entscheidung. Mit der ersten gefährlichen Aktion ging der Gegner in Führung. Parndorf war in der zweiten Hälfte besser, wir haben mit Kampfgeist aber noch ein Unentschieden geschafft. insgesamt war es ein gerechtes Remis."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus