In der vergangenen Runde sagte Ligaportal-Experte Gerhard Schweitzer den Heimsieg von Rapid gegen Admira sowie den Erfolg der Salzburger gegen Altach richtig voraus. Nun neigt sich die Saison in der Tipico Bundesliga langsam, aber sicher dem Ende zu, steht doch am kommenden Wochenende bereits der 32. Spieltag auf dem Programm. Unser Experte hat sich wieder Zeit genommen und auch diesmal alle fünf Partien getippt.

 

Sa, 28.04.2018, 16:00 Uhr

FK Austria Wien - SV Mattersburg

FK Austria WienSV Mattersburg

"Teilweise spricht man ja schon ab der 10. Runde von Muss-Siegen (lacht), doch wenn die Austria weiterhin im Rennen um den Europacup dabei bleiben möchte, ist ein Sieg gegen Mattersburg ein Muss. Es war jedoch sehr interessant zu sehen, dass es im Spiel gegen den LASK eine Abkehr vom üblichen System gab. Bei Mattersburg können sich jetzt jene Spieler präsentieren, bei denen es um neue Verträge geht. Aufgrund der letzten Ergebnisse könnte man meinen, dass die Austria den Mattersburgern liegt. Dennoch tippe ich auf einen knappen Heimsieg."

Sa, 28.04.2018, 18:30 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - LASK

SC Cashpoint Rheindorf AltachLASK

"Wie ich letztens schon gesagt habe ist es für Altach schwer, die Spannung im Niemandsland der Tabelle aufrecht zu erhalten. Auch hier sollten sich die Spieler so gut es geht präsentieren und um neue Verträge kämpfen. Jetzt treffen sie auf einen LASK, der einen unglaublichen Lauf hat und verdient den Europacup-Platz geschafft hat."

Sa, 28.04.2018, 18:30 Uhr

FC Flyeralarm Admira - RZ Pellets WAC

FC Flyeralarm AdmiraRZ Pellets WAC

"Meiner Meinung nach ist die Niederlage gegen Rapid etwas zu hoch ausgefallen. Doch was für die Austria gegen Mattersburg gilt, muss auch für die Admira gegen den WAC gelten. Wenn man den Europacup-Platz halten will, muss man dieses Spiel gewinnen. Der WAC hat die Kritik der letzten Wochen widerlegt. Für sie war es sehr wichtig endlich wieder einmal einen Dreier einzufahren. Der endgültige Klassenerhalt tut dem ganzen Umfeld beim WAC gut."

So, 29.04.2018, 16:30 Uhr

SK Sturm Graz - SK Rapid Wien

SK Sturm GrazSK Rapid Wien

"Beide Mannschaften werden sich noch gut an die Cup-Partie vor einer Woche zurückerinnern. Man kann sich auch diesmal wieder eine enge Partie erwarten. Sturm wird diesen Ausrutscher beim WAC vergessen machen wollen. Natürlich ist es auch ein spannendes Duell um die Vizemeisterschaft. Ich tippe auf einen knappen Sieg für Sturm – 1:0."

So, 29.04.2018, 19:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - FC Red Bull Salzburg

spusu SKN St. PöltenFC Red Bull Salzburg

"Ich denke, St. Pölten hat sich etwas gefestigt. Es ist nicht mehr ganz so leicht sie zu besiegen. Das ist auch der Arbeit von Didi Kühbauer geschuldet. Salzburg muss wieder eine gute Mischung zwischen diesen beiden Kracherspielen gegen Marseille im Europacup finden. Die haben sie bis jetzt immer gefunden und werden sie auch diesmal finden. Ich tippe auf ein 0:2."

Gerhard Schweitzer
Zur Person Gerhard Schweitzer

Gerhard Schweitzer fungiert bereits seit mehreren Jahren als Experte für ligaportal.at. Die erfolgreichste bzw. längste Zeit während seiner Trainerlaufbahn erlebte der nunmehr 56-Jährige bei der SV Ried. Zunächst noch als Co-Trainer der zweiten Mannschaft, wurde er im Sommer 2001 zum Co-Trainer von Paul Gludovatz befördert, ehe er von März 2002 bis Mai 2003 sogar als Cheftrainer der Wikinger agierte.

2006 heuerte Gerhard Schweitzer als U19-Coach in der Akademie des FC Red Bull Salzburg an. Zur selben Zeit bildete er zusammen mit Paul Gludovatz ein kongeniales Trainergespann für Österreichs U20-Nationalteam, das 2007 bei der WM in Kanada den sensationellen vierten Platz belegt hatte. Ein Jahr nach diesem Triumph folgte die Rückkehr nach Ried, wo er bis zu seinem Abschied im Jahr 2015 gleich dreimal als Interimstrainer einspringen musste.

Danach war Schweitzer sowohl als Trainer als auch als Sportlicher Leiter bei Union Vöcklamarkt aktiv. Nach seinem kurzen Engagement bei ASKÖ Oedt kehrte Gerhard Schweitzer als Chefscout zur SV Ried zurück. Außerdem agiert der gebürtige Oberösterreicher zurzeit gemeinsam mit Heinz Hochhauser als Scout des israelischen Nationalteams.