Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Stefan Lainer schießt Salzburg zum Sieg über Altach!

Titelverteidiger Red Bull Salzburg konnte auch sein zweites Pflichtspiel im Frühjahr positiv gestalten. Die Mozartstädter feierten in der 22. Runde der Tipico Bundesliga einen knappen 1:0-Auswärtssieg gegen den Cashpoint SCR Altach. Den spielentscheidenden Treffer erzielte Rechtsverteidiger Stefan Lainer per Distanzschuss.  Die Salzburger konnten damit die Tabellenführung auf den Zweiten Sturm vorerst auf fünf Zähler ausbauen. Für die Vorarlberger war es die sechste Niederlage gegen Salzburg in Folge. 

Tabellenführung ausgebaut: Die Salzburger liegen nun fünf Punkte vor dem Tabellenzweiten Sturm. Foto: GEPA pictures/Red Bull Media

Der erkrankte Cheftrainer Marco Rose muss von seinem Co Rene Aufhauser ersetzt werden

Altach-Trainer Klaus Schmidt nahm im Vergleich zum schwachen Auftritt gegen den WAC nur eine Umstellung vor. Stefan Nutz spielte anstelle von Adrian Grbic von Beginn an.

Salzburg-Coach Marco Rose, der heute krankheitsbedingt nicht mit nach Altach reisen konnte, veränderte in Absprache mit seinem Co-Trainer Rene Aufhauser seine Mannschaft im Vergleich zum Last-Second-Sieg gegen Admira vor einer Woche gleich auf vier Positionen. Patrick Farkas und Amadou Haidara nahmen zunächst auf der Bank Platz. Andre Ramalho (Oberschenkelprobleme) und Duje Caleta-Car (fiebrig) waren nicht mit nach Altach gereist. Für sie rotierten Andreas Ulmer, Marin Pongracic, Jerome Onguene und Takumi Minamino in die Startelf der Mozartstädter.

Chancenreiche erste Halbzeit endet torlos

In der Anfangsphase fand ein Abtasten beider Mannschaften statt. Die Gäste versuchten, wie man es von ihnen gewohnt ist, mit ihrem Kombinationsspiel in den gegnerischen Strafraum vorzudringen, während die Hausherren eher vorsichtig agierten und auf ihr Umschaltspiel setzten. Es dauerte bis zur 13. Minute, ehe die Salzburger erstmals richtig gefährlich wurden: Munas Dabbur konnte so gut wie ungehindert bis zur Grundlinie marschieren, von wo er flach in den Rückraum spielte. Xaver Schlager schoss direkt auf das Tor, doch Altach-Goalie Kobras konnte gerade noch auf der Linie parieren (13.). Wenige Minuten später machten sich auch die Hausherren erstmals bemerkbar: Andreas Lienhart probierte es mit einem Flachschuss aus großer Distanz, der für Walke allerdings kein großes Problem darstellte (19.).

Es war der Beginn einer Altacher Drangphase. Stefan Nutz schickte mit einem traumhaften Zuspiel Christian Gebauer auf die Reise, der aus kurzer Distanz an Walke scheiterte (23.). Wenige Augenblicke später stieg Netzer bei einer Ecke am höchsten, köpfelte das Leder aber genau in die Hände von Walke (25.). Auf der anderen Seite zog Minamino nach einem Haken ab, fand aber in Altachs Keeper Kobras seinen Meister (28.). Es entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, in dem sich die Gäste nicht über einen Strafstoß für die Hausherren beschweren hätten dürfen, nachdem Pongracic den einschussbereiten Honsak mit einem Rempler behindert hatte (33.). Mit dem flinken Honsak hatten die Bullen ihre liebe Not: Der 21-Jährige war nach einem Steilpass von Mahop auf und davon, konnte allerdings im letzten Moment von Samassekou am Torerfolg gehindert werden (42.). So endete eine chancenreiche erste Halbzeit mit einem torlosen Remis.

Kaum zu halten: Mathias Honsak bereitete den Bullen große Probleme. Foto: GEPA pictures/Red Bull Media

Stefan Lainer schießt Salzburg zum Sieg

Rene Aufhauser nahm zur Pause einen Wechsel vor: Geburtstagskind Reinhold Yabo kam für Valon Berisha, der im Hinblick auf das Hinspiel in der Europa League gegen Real Sociedad vorsichtshalber in der Kabine blieb, ins Spiel. Die Mannschaften machten dort weiter, wo sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatten: Dem Kreieren von Torchancen. Auf der einen Seite scheiterten Yabo und Minamino mit Distanzschüssen, auf der anderen verfehlte Nutz per Volley nur knapp (51.). Wenige Augenblicke später zappelte der Ball im Netz: Die Hausherren brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass Stefan Lainer aus großer Distanz einfach mal abzog. Zwischenbrugger verpasste dem Spielgerät noch eine andere Flugrichtung, sodass sich Altach-Goalie Kobras vergeblich streckte – 0:1 (55.). Dann hatten die Altacher Glück: Hee-Chan Hwang zog nach einer starken Einzelaktion von der Strafraumgrenze ab, scheiterte allerdings an der Unterkante der Latte (59.).

Altach-Trainer Klaus Schmidt setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte und brachte mit Hannes Aigner und Boris Prokopic, der nach langer Verletzungspause (Achillessehnenriss) sein Comeback im Trikot der Altacher feiern konnte, zwei frische Offensivkräfte. Die Vorarlberger versuchten vor allem über die Flanke gefährlich zu werden, doch die hohen Hereingaben fanden zumeist keinen Abnehmer. Die Gäste kamen in der absoluten Schlussphase immer wieder zu Konterchancen, mit denen sie allerdings viel zu leichtfertig umgingen: Minamino brachte die Kugel nach Gulbrandsen-Zuspiel nicht im halbleeren Tor unter (86.). Auf der anderen Seite musste sich Walke bei einem Prokopic-Kopfball ordentlich strecken und hielt die Führung fest (87.).

Stimmen zum Spiel

Altach-Trainer Klaus Schmidt bei Sky: „Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel ein wenig aus der Hand gegeben und Salzburg ein wenig Oberwasser bekommen. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr, sehr gut verkauft und hätten die eine oder andere Möglichkeit gehabt, wobei Salzburg auch zu Chancen gekommen ist. Zum Schluss hätten wir aus der einen oder anderen Situation vielleicht den Ausgleich erzielen können. Ich bin dennoch mit der Leistung heute sehr zufrieden.

Salzburgs "Aushilfscoach" Rene Aufhauser bei Sky: „Es war ein sehr intensives Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. In der Pause haben wir Umstellungen vorgenommen, weil uns Altach in der ersten Hälfte mit der Fünfer-Abwehr überrascht hat, die uns doch Schwierigkeiten bereitet hat. Wir sind dann besser aus der Kabine gekommen. Mit Blick auf Donnerstag wäre es für unsere Stabilität natürlich wichtig und wir hoffen, dass Ramalho und Caleta-Car spätestens Montag oder Dienstag ins Training einsteigen können.“

Cashpoint SCR Altach – Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)

Cashpoint-Arena, 3.803 Zuschauer, SR Grobelnik

Tore: Lainer (55.)

Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Schreiner – Zwischenbrugger – Gebauer, Salomon, Honsak (66./Meilinger), Nutz (73./Aigner) – Mahop (75./Prokopic)

Salzburg: Walke – Lainer, Pongracic, Onguene, Ulmer – Samassekou – Schlager, Minamino (89./Haidara), Berisha (46./Yabo) – Hwang (68./Gulbrandsen), Dabbur

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste tipico-Bundesliga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter