Famose CL-Premiere: Entfesselte Salzburger brennen gegen Genk Torfeuerwerk ab!

Der FC Salzburg ist mit einem famosen Torfeuerwerk in die Gruppenphase der UEFA Champions League gestartet. Die Bullen fertigten den belgischen Meister KRC Genk vor 29.520 Zuschauern mit 6:2 ab. Der Salzburg-Express überrollte die Gäste aus Belgien in den ersten 45 Minuten mit einer Torlawine: Shootingstar Erling Haaland zeigte auch heute seine absolute Top-Form und erzielte einen Hattrick. Hee-Chan Hwang und Dominik Szoboszlai sowie Genk-Verteidiger Jhon Lucumi sorgten für den 5:1-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Belgier aus dem Nichts ihre zweiten Treffer, doch Salzburg-Kapitän Andreas Ulmer stellte nach feinem Doppelpass mit Junuzovic den 6:2-Endstand her. Damit führen die Bullen nach dem ersten Spieltag die Tabelle der Gruppe E an. 

Gala-Auftritt: Salzburg fertigt Genk mit 6:2 ab. Foto: GEPA/Red Bull Media

Jesse Marsch schickt Top-Elf ins Rennen 

Salzburg-Coach Jesse Marsch baute seine Startelf gegenüber dem 7:2-Heimtriumph über den TSV Hartberg auf fünf Positionen um. Rasmus Kristensen (rechts in der Viererabwehrkette) und Maximilian Wöber (Innenverteidigung) rückten für Patrick Farkas und Jerome Onguene in die Anfangsformation der Bullen. Antoine Bernede und Takumi Minamino rückten für Enock Mwepu und Masaya Okugawa ins Mittelfeld der Mozartstädter. An vorderster Front stürmte Hee-Chan Hwang anstelle von Patson Daka. 

Tor-Wahnsinn in Salzburg: Bullen brennen Feuerwerk ab 

Die Stimmung in der restlos ausverkauften Bullen-Arena war von der ersten Minute an ausgezeichnet. Und sie sollte bereits wenige Augenblicke nach Spielbeginn überkochen, denn die Salzburger gingen mit ihrer ersten Torchance in Führung: Antoine Bernede setzte mit einem präzisen Pass in die Tiefe Takumi Minamino in Szene, der sich nach einer sensationellen Körpertäuschung und einem Gurkerl gegen Uronen Richtung Strafraum tankte. Dort hatte er das Auge für den noch besser postierten Erling Haaland, der aus gut 14 Metern mit einem präzisen und scharfen Flachschuss auf 1:0 stellte (2.). Was für ein Traumstart für die Hausherren, die entfesselt in den ersten Minuten nach vorne spielten. Für den norwegischen Shootingstar was es übrigens der 15 Pflichtspieltreffer in dieser Saison. 

Erling Haaland eröffnete den Torreigen in der 2. Spielminute. Foto: Foto: GEPA/Red Bull Media

Die Gäste aus Genk näherten sich erstmals nach zehn Minuten dem Tor der Bullen an: Ein Querpass der Belgier landete bei Bryan Heynen, der aus zentraler Position außerhalb des Strafraums verzog (10.). Die Salzburger traten jedoch extrem dominant auf, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und schafften es immer wieder, den Gästen aus Genk das Spielgerät bereits in der eigenen Hälfte zu entreißen. Nach einer bärenstarken Balleroberung von Minamino wäre der umtriebige Haaland schon wieder einschussbereit gewesen, doch der letzte Pass von Hwang misslang (19.). Kurz darauf hatte der Norweger das 2:0 auf dem Kopf, doch Genk-Keeper Coucke kratzte das Leder gerade noch von der Linie (21.). Nach einer halben Stunde war es erneut ein Kopfball, der für Gefahr sorgte: Eine Junuzovic-Ecke landete bei Takumi Minamino, dessen Kopfball von Coucke entschärft werden konnte. 

Champions League und Europa League live auf DAZN: Jetzt registrieren und gratis Probemonat starten

Dann nahm der Champions-League-Wahnsinn seinen Lauf. In der 34. Minute schalteten die Bullen nach einem Ballgewinn blitzschnell um: Der pfeilschnelle Hwang trieb das Leder nach vorne, setzte sich stark gegen Genk-Captain Dewaest durch und bediente mit einem feinen Pass Erling Haaland, der sich vor dem Tor einmal mehr eiskalt präsentierte und auf 2:0 erhöhte (34.). Keine zwei Minuten später bebte die Bullen-Arena richtig: Dominik Szoboszlai beförderte das Spielgerät von der Mittellinie in den Strafraum, wo Hee-Chan Hwang in Haaland-Manier den Ball am Genk-Goalie vorbeispitzelte - 3:0 (36.). Vor dem Halbzeitpfiff sollten allerdings noch drei (!) weitere Treffer fallen: Zunächst verkürzten die Belgier durch Lucumi auf 3:1 (40.), doch der Torhunger der Salzburger dauerte weiter an: Erling Haaland erzielte in der 45. Minute nach einem idealen Querpass von Hwang einen Hattrick - 4:1, ehe in der zweiten Minute der Nachspielzeit Dominik Szoboszlai den 5:1-Halbzeitstand herstellte. ABSOLUTER WAHNSINN IN SALZBURG. 

Riesenjubel: Salzburg führte bereits zur Halbzeit mit 5:1. Foto: GEPA/Red Bull Media

Bullen-Express überrollt Genk

Nach dem Seitenwechsel machten die Bullen dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten: Nach nicht einmal zehn Sekunden übernahm Hwang ein Zuspiel aus dem Mittelfeld und schoss aus kurzer Distanz aufs Tor der Gäste. Coucke verhinderte mit einer Glanztat das 1:6 aus Sicht der Gäste. Praktisch aus dem Nichts gelang dem belgischen Meister der zweite Treffer: Eine Flanke des eingewechselten Bongonda fand Samatta, der von Wöber nicht entscheidend bewacht wurde. Der Mann aus Tansania köpfelte aus wenigen Metern souverän ein - 5:2 (52.). 

In der Folge flachte die Partie ein wenig ab, wenngleich die Bullen das Tempo weiterhin hochhalten konnten. Und nach etwas mehr als einer Stunde führte eine feine Kombination über die beiden Routiniers Junuzovic und Ulmer zum 6:2. Der Salzburg-Kapitän verwertete den Doppelpass souverän im rechten unteren Eck (66.). In der 80. Minute hatte der eingewechselte Patson Daka das 7:2 auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Genk-Goalie Coucke (80.). Letztendlich feierten die Salzburger Bullen einen famosen und hochverdienten 6:2-Kantersieg gegen den belgischen Meister KRC Genk. 

Nach Schlusspfiff feierten die Bullen ausgelassen mit den Fans. Foto: GEPA/Red Bull Media

Stimmen zum Spiel


Quelle: YouTube

UEFA Champions League, 1. Spieltag, Gruppe E

FC Salzburg - KRC Genk 6:2 (5:1)

Red Bull Arena; 29.520 Zuschauer (ausverkauft); SR Zwayer (GER)

Zum Live-Ticker Salzburg gegen Genk

Tore: Haaland (2., 34., 45.), Hwang (36.), Szoboszlai (45.+2), Ulmer (66.) bzw. Lucumi (40.), Samatta (52.)

FC Salzburg: Stankovic - Kristensen (83./Farkas), Ramalho, Wöber, Ulmer - Minamino, Bernede, Junuzovic, Szoboszlai (62./Okugawa) - Haaland (72./Daka), Hwang 

KRC Genk: Coucke - Maehle, Dewaest, Lucumi, Uronen - Berge, Hrošovský, Heynen (85./Onuachu) - Ndongala (72./Hagi), Samatta, Ito (46./Bongonda)

Gelbe Karten: Kristensen (47.), Bernede (50.), Szoboszlai (63.) bzw. Bongonda (58.), Samatta (83.)

 

Champions League und Europa League live auf DAZN: Jetzt registrieren und gratis Probemonat starten

 

Aus Salzburg

Daniel Ringsmuth

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten