FC Wels: Der Aufsteiger will ins gesicherte Mittelfeld!

Der FC Wels blickt auf eine schwierige Herbstserie in der Regionalliga Mitte zurück. Mit nur zwei Siegen aus 15 Spielen steckt die Bohensky-Mannschaft tief im Abstiegskampf. Ligaportal sprach mit Juan-Francisco, sportlicher Leiter und Chef-Trainer beim FC über die abgelaufene Herbstsaison, den Abstiegskampf und das kommende Frühjahr.

Bohensky: ''Bin überzeugt, dass wir im Frühjahr andere Rolle spielen''

Mit der Punkteausbeute ist man bei der Oberösterreichern nicht ganz zufrieden, man habe zu viele Spiele noch in den letzten Minuten aus der Hand gegeben, wie Bohensky betont: ''Vom sportlichen her war das Ganze eher durchwachsen. Wir haben zu häufig Unentschieden gespielt.'' In der Tat: Insgesamt sieben Mal teilte sich der FC Wels mit seinem Gegner die Punkte - zwischendurch gab es gar eine Serie mit vier Remis am Stück. Die Gründe für das mäßige Abschneiden sieht Bohensky nicht zuletzt in der Verletzenmisere, die den FC Wels ereilte: ''Nach dem Derby-Sieg gegen die Hertha ist bei uns die Abwehr verletzungsbedingt zerfallen.'' Genau genommen folgte auf den ersten Derby-Sieg nach langer Zeit eine Durststrecke von acht Spielen ohne Sieg, dabei vergab man den einen oder anderen Sieg in den Schlussminuten, wie auch Bohensky konstatiert: ''Wir haben viele Spiele in den letzten Minuten vergeben, da war einfach die Cleverness nicht da. In der Regionalliga wird eben auch jeder Fehler bestraft.'' Dennoch glaubt Bohensky an sein Team:'' Ich bin überzeugt davon, dass wir im Frühjahr eine anderen Rolle spielen werden.''

Fussball-FC-Wels-vs-WSC-Hertha-Wels--15042017-41

Foto: Für Bohensky gibt es keinen Grund, das Saisonziel anzupassen.

Verstärkungen angedacht - ''geben auch Spieler ab''

An der Zielsetzung ändere sich dennoch wenig, wie die Welser betonen: ''Wir wollen am Ende auf dem zehnten oder elften Platz landen.'' Im Frühjahr müssten die Welser also einen Rückstand von sieben bzw. neuen Punkte wettmachen - kein unmögliches, aber durchaus ein ambitioniertes Ziel. Um diese Vorgabe zu erreichen, wird sich beim FC Wels in Sachen Transfermarkt noch einiges tun: ''Wir suchen für die Tormannposition, aber auch für die Offensive und Defensive.'' Dass Spieler den Club im Winter verlassen, ist ebenfalls wahrscheinlich, auch wenn hier außer dem Abgang von Radovanovic zum SK Asten ebenfalls noch nichts spruchreif ist. Der Auftakt ins Frühjahr wird kein Zuckerschlecken - am 8. März steht die Auswärtsfahrt zur UVB Vöcklamarkt an, die in der Hinserie als Heimmacht von sich Reden machte. Davor wollen sich die Welser mit einer Energiewoche im Februar intensiv auf die Rückserie vorbereiten: ''Wir halten unser Trainingslager daheim vor Ort. Wir haben hier alles, was wir brauchen.''

Foto: Harald Dostal

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook