USV St. Anna am Aigen: Folgt auf die Ära Kocijan die Ära Schicker?

Der USV RB Weindorf St. Anna am Aigen geht mit einem neuen Trainer in das Frühjahr der Regionalliga Mitte, Ex-Profi Rene Schicker übernimmt das Trainer-Amt der scheidenden St. Anna-Legende Tomislav Kocijan. Im Herbst taten sich die Süd-Ost-Steirer schwerer als in den Saisonen zuvor, am Ende überwintert man jedoch auf einem sicheren neunten Rang. Ligaportal sprach mit Sektionsleiter Alois Gangl über den vergangenen Herbst, das kommende Frühjahr sowie über die Zielsetzung und die Kaderplanung.

bad gleichenberg tus vs st anna am aigen usv 7 011021 richard purgstaller

Auch im kommenden Frühjahr wird es wieder ein gut besuchtes Derby der Süd-Ost-Steirer geben.

St. Anna-Sektionsleiter Gangl: "Ziel ist und bleibt ÖFB-Cup-Platz"

Im Sommer formulierte man in St. Anna das Ziel eines ÖFB-Cup-Platzes, dafür müsste man eines der fünf besten Teams aus der Steiermark sein. Nach dem Herbst sind die Mannen von Neo-Trainer Rene Schick auf Platz neun angesiedelt und stellen nur das sechstbeste steirische Team. Da jedoch Sturm Graz II als Zweitvertretung nicht am Cup teilnehmen darf, hätte St. Anna derzeit das begehrte Cup-Ticket in der Tasche. Dementsprechend sieht man in St. Anna wenige Gründe etwas an der Zielsetzung zu ändern: "Wir sind zufrieden mit dem Herbst, das Ziel ist und bleibt der ÖFB-Cup-Platz", sagt Sektionsleiter Gangl. Dennoch sehen die Verantwortlichen auch die eine oder andere Baustelle, die im Frühjahr behoben werden sollen: "Wir wollen konsequenter und stabiler agieren. Außerdem wollen wir uns bei den Standardsituationen verbessern", bringt Gangl die Probleme des Herbstes auf den Punkt. Dennoch vertraut man auch im Frühjahr dem seit Jahren eingespielten Kader, Zu- bzw. Abgänge gibt es bisher nicht zu vermelden. "Wir suchen derzeit einen Außen- und einen Innenverteidiger, doch bisher ist noch nichts spruchreif", so Gangl.

Neo-Coach Schicker: "Freue mich auf meine Aufgabe"

Mit Rene Schicker hat außerdem ein neuer Chef-Trainer das Sagen, unter Umständen brauchen die St. Anna-Kicker jedoch eine gewisse Eingewöhnungszeit: "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Danke für das Vertrauen, meine Idee, meine Leidenschaft, meine Art und Weise dieses Spiel zu spielen bei einem der Topklubs in der Regionalliga Mitte beim Sportverein St. Anna am Aigen umsetzen zu können", so der Neo-Coach. Am 12. Jänner startet Schicker, der offensiven und attraktiven Fußball spielen lassen will, mit seinem Team in die Frühjahrs-Vorbereitung, fünf Testspiele hat der USV bisher fixiert, der Startschuss fällt am 22. Jänner 2022. Die Test-Gegner heißen USV Mettersdorf, UFC Jennersdorf, SV Lebring, NK Muri und SC Fürstenfeld. Hinsichtlich Auf- und Abstieg hat St. Anna-Funktionär Alois Gangl ebenfalls brandheiße Tipps auf Lager: "Ich glaube, dass Sturm Graz II am Ende aufsteigt, weil sie zur Zeit die bessere und stabilere Mannschaft haben. Auch Deutschlandsberg wird sicher vorne dabei sein, aber die wollen ja nicht aufsteigen. Beim Abstieg brauchen wir nicht diskutieren, es wird Stadl-Paura treffen, sie sind in den letzten zwei Jahren nur durch die Abbrüche in der Liga geblieben".

Bericht: Pascal Stegemann

Foto: Richard Purgstaller


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook