Union Gurten: Im Innviertel plant man den Angriff auf die Top 3 der Liga!

Die Union Raiffeisen Gurten bewies im Herbst der Regionalliga Mitte einmal mehr ihre Qualität, die Innviertler überwintern auf dem fünften Platz und sind damit ganz klar erneut auf Kurs in Richtung ÖFB-Cup-Platz. Ohne die ganz großen Veränderungen starten die Madritsch-Männer im neuen Jahr in die Vorbereitung auf's Frühjahr. Ligaportal sprach mit Sektionsleiter Franz Reisegger über den vergangenen Herbst, das kommende Frühjahr sowie über die Zielsetzung und die Kaderplanung.

gurten union vs stadl paura atsv 5 300721 rudi knoll

Zufrieden mit dem Herbst: Gurten überwintert mit Kontakt zur Spitze

Mit drei Siegen am Stück starteten die Gurtener optimal in die Saison, doch dann riss der Faden bzw. das Spielglück verließ die Oberösterreicher und es folgten fünf Spiele, in denen die Madritsch-Männer nur einen Zähler holen konnten. Von dieser Unserie konnten sie sich jedoch erholen, von den letzten acht Spielen vor der Winterpause ging nur mehr ein Match verloren. In der Endabrechnung des Herbstes bedeutet dies Rang Fünf, nur fünf Punkte fehlen auf Leader Sturm Graz II. Nicht nur deshalb ist man in Gurten mit der gezeigten Darbietung alles andere als unzufrieden, wie auch Reisegger bestätigt: "Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit dem Abschneiden. In der Mitte haben wir einen kleinen Hänger von vier, fünf Spielen gehabt, aber wir haben uns dann wieder gefangen." Dennoch soll es im Frühjahr noch einmal ein paar Plätze nach oben gehen, wenn es nach den Gurtener Verantwortlichen geht: "Wenn wir die Meisterschaft durchbringen, hätten wir nichts dagegen noch ein bis zwei Plätze gutzumachen. Wir wollen uns auf jeden Fall nicht verschlechtern". Aus diesem Grund wird auch der eingespielte Kader zusammengehalten, zudem kehren Langzeitverletzte zurück.

Reisegger: "Titelkampf zwischen Hertha Wels und Sturm II"

Einen Perspektivspieler haben die Innviertler jedoch verpflichtet, mit Niklas Joachim Klamminger holt die Union einen 19-jährigen Stürmer auf Leihbasis von der Union Diersbach, wo der Stürmer 17 Tore in elf Spielen in der 1. Klasse Nordwest erzielen konnte: "Über Rene Wirth kam der Kontakt zustande. Er ist ein talentierter, junger Spieler, den wir uns bis zum Sommer anschauen", sagt Reisegger über den Neuzugang. Weitere Zugänge bzw. Abgänge wird es eher nicht geben, wenngleich Ashour Abraham die Gurtener vielleicht noch verlassen wird. Vier Testspiele sind bisher fixiert, die Gurtener treffen im Jänner und Februar auf den ATSV Neuzeug, die SU St. Martin i. M., die SPG Wallern/St. Marienkirchen und den SV Kuchl. Auch Reisegger glaubt an einen engen Titel-Zweikampf zwischen dem WSC Hertha Wels und dem SK Sturm Graz II: "Die beiden Mannschaften werden es unter sich ausmachen, vielleicht kommt noch Deutschlandsberg dazu. Aber ich sehe die Welser eine Ticken routinierter, Sturm hat viele junge Talente und sollte auch nicht unterschätzt werden", sagt der Sektionsleiter. Auch er hofft natürlich auf die Vollendung der Saison: "Ich bin Optimist. Ich hoffe mit 2G-Regel und den Impfungen können wir die Saison dieses Mal zu Ende spielt", schließt er ab.

Foto: Rudi Knoll

Bericht: Pascal Stegemann

 


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook