FC Wels: Das Transferkarussell drehte sich im Winter in der Messestadt!

Der FC Wels steht erneut vor einem kniffligen Frühjahr in der Regionalliga Mitte: Die Schatas-Männer stecken in akuter Abstiegsgefahr und überwinterten auf dem vorletzten Platz. Mit einer Reihe von Neuzugängen soll jedoch das rettende Ufer noch erreicht werden, im 3. Liga-Talk sagte Obmann Juan-Francisco Bohensky, man peile Platz elf bis zwölf an.

wels fc vs wac amateure 40 100821 richard purgstaller

Mit sechs Neuen soll der Klassenerhalt möglich gemacht werden

Sechs Zugänge haben die Messestädter in der Winterpause zu verzeichnen: Brandon Valent (SV Micheldorf), Celestine Lazarus (Hertha Wels), Florian Störinger (SPG Wallern/St. Marienkirchen), Muhammet Demirci (zuletzt Karamanbelediyespor/2. Liga Türkei), Robin Frühwirth (SC Schwanenstadt) sowie Eigenbauspieler Luka Jevtic (FC Wels U18) heißen die neuen Gesichter bei den Schatas-Schützlingen. Die weiteren Neuzugänge Laszlo Balint (SV Pichl), Devad Smajlovic (Bad Schallerbach) und Ali Ayadi (Hertha Wels) sind eher für die Welser KM II vorgesehen.

Acht Abgänge müssen ersetzt werden

Den Verein verlassen haben hingegen Anel Hadzic (Karriereende), Bayram Gas (Bad Wimsbach), Okan Elgit (Sattledt), Armin Sarcevic (BW Linz), Jovan Petrovic (Oedt), Sanjin Vrebac (Spittal/Drau), Donjet Mavraj (Waidhofen/Ybbs) und Sasa Peric (Bosnien- und Herzegowina). Der Startschuss ertönt für den FC am 4. März 2022, wo im OÖ-Derby die UVB Vöcklamarkt wartet. Ein Testspiel gegen SCU Ardagger steht noch aus, die Bilanz der Welser Aufbauspiele ist mit drei Siegen und drei Pleiten ausgeglichen.

Foto: Richard Purgstaller

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook