ÖFB-Cup Platz als Ziel in Kalsdorf

Der SC Kalsdorf  will in der bevorstehenden Saison wieder besser abschneiden und den Zuschauern einen schönen und dynamischen Fußball bieten. Obmann Tomberger blickt auf eine gute Vorbereitung zurück und ist optimistisch, die Ziele auch zu erreichen. Die finale Kaderplanung ist noch im Gange. Auch zur von vielen Seiten kritisierten Regionalliga Mitte gibt es eine klare Positionierung.

 

 ÖFB-Cup-Platz auf der Agenda, Änderungen beim Stadion

„Wir sind mit der Vorbereitung zufrieden und freuen uns auf den Start. Klares Ziel ist ein ÖFB-Cup-Platz. Da müssen wir besser abschneiden als noch in der vergangenen Saison, unten wollen wir nicht sein.“, gibt Tomberger klar zu verstehen. Des Weiteren gab es in Kalsdorf ein paar Adaptierungen des Stadions. „Wir betreiben unser Stadion von nun an selbst. Bis dato hatte das die Gemeinde über aber nun verwalten wir die Anlage selbst“, erklärt der Obmann. Im Kader soll es bald noch ein paar neue Gesichter geben. Den Verein verließen u.a. Filip Smoljan (Gleisdorf) und Paul Sarac (Kapfenberg).

 

kalsdorf allerheiligen jubel

Klare Meinung zur Regionalliga Mitte

Zur oft kritisierten Regionalliga positioniert sich Tomberger klar: „Die Regionalliga hat absolut ihre Berechtigung. Es ist quasi die Vorstufe zum Profitum. Für junge, potentielle Profis ist diese Liga das Sprungbrett zum Profivertrag. Das ist sportlich sehr wertvoll. Wir Steirer sind ja klar in der Überzahl aber wir haben zum Beispiel eine Art Kooperation mit dem GAK, wo junge Talente bei uns auf das Profigeschäft am Feld vorbereitet werden. Natürlich muss man da finanzielle Mittel in die Hand nehmen aber sportlich ist diese Liga sehr wertvoll“ Einzig bei den Fahrtkosten könnte laut Tomberger der ÖFB den Vereinen etwas entgegenkommen.

 

Bericht: Andreas Neumayer

Fotocredit: ligaportal


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook