Union Gurten will mit mehr Effizienz unter die ersten fünf!

Schon vor dem Saisonstart hatte Union Gurten das Ziel, sich wieder in der oberen Tabellenregion der Regionalliga Mitte zu positionieren. Am Ende wurde es der achte Platz. Im anstehenden Frühjahr wollen die Innviertler die teilweise fehlende Effizienz ausmerzen und wieder angreifen.

Ruhige Transferzeit in Gurten

Im bisherigen Winter gab es kaum Kaderveränderungen bei den Unionern. Bislang haben Bernhard Öhlböck (FC Andorf) und Lukas Moser (Studium in Wien) den Verein verlassen. Auf Seiten der Neuerwerbungen scheint aktuell Dragan Klincov auf. Der 21-Jährige Rechtsaußen wechselt von Admira Dornbirn nach Oberösterreich. "Das Transferprogramm ist heuer von ruhiger Atmosphäre geprägt, es ist soweit abgeschlossen. Aber es kann sich noch der ein oder andere Neuzugang sponten ergeben, die Planungen sind aber fertig", erklärt der Sportliche Leiter, Sebastian Dietrich

RIP 150307 007 ID25459 800x539

Am Ende sollen`s die Top-5 sein

Wie sieht in Gurten das Resümee des abgelaufenen Herbstdurchgangs aus?

Dietrich: "Grundsätzlich sind wir zufrieden. Wir müssen einzig und allein die Effizienz steigern. Das hat uns im Herbst etwas gefehlt und so mussten wir in einigen Spielen wichtige Punkte liegen lassen."

Was nimmt man sich für das Frühjahr 2023 vor?

"Wir wollen in der Tabelle zu den besten fünf Teams gehören, das können wir mit etwas mehr Effizienz und Kaltschnäuzigkeit auch erreichen. Ich denke, wir haben einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung."

Meister der Regionalliga Mitte wird am Ende?

"Schon im Winter kristallisierte sich ein Dreikampf mit Leoben, Hertha Wels und den LASK Amateuren heraus. Es wird am Ende einer von diesen drei Mannschaften den Titel holen.

 

 

by Andreas Neumayer

Foto Credit: RIPU


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook