Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Absolute Heimmacht: Vöcklamarkt behält auch gegen Gleisdorf die weiße Weste!

Am 15. und zugleich letzten Herbstspieltag kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des UVB Vöcklamarkt mit dem FC Jerich International Gleisdorf 09. Und die Begegnung hielt auch, was sie im Vorfeld versprach. Denn beide Mannschaften agierten weitgehenst mit hochgeklappten Visier. Da wie dort wurde die Parole ausgegeben, drei Punkte einzufahren. Gelungen ist das knapp aber doch dem UVB, der damit zuhause aus 7 Spielen das Punktemaximum gutschreiben kann. Tabellarisch betrachtet sind die Vöcklamarkter sogar zu den engsten Verfolgern von Herbstmeister GAK 1902 zu zählen. Das kann wahrlich noch eine ganz heiße Rückrunde werden. Auch die Gleisdorfer sind, mit nur einem Zähler weniger, im Verfolgerfeld antreffbar. Da scheint das letzte Wort in der RLM noch nicht gesprochen zu sein. 

 

Da sind zwei Teams auf Augenhöhe am Werk

Bei diesem Duell war soweit Hochspannung angesagt! Trifft doch der Tabellen-5. auf den Zweiten. Nur zwei Punkte trennen diese beiden Mannschaften. Von der Papierform her betrachtet befinden sich die Vöcklamarkter in der Favoritenrolle. Denn die Oberösterreicher sind eine absolute Heimmacht. Aus 6 Spielen konnten bei 14:4-Toren 6 Siege sichergestellt werden. Demzufolge stehen die Gleisdorfer ganz gehörig auf dem Prüfstand. Wenngleich die Moriggl-Schützlinge auch in der Fremde immer wieder zu überzeugen wissen. Demnach war alles angerichtet für ein spannungsgeladenes Spitzenspiel. Der Gastgeber beginnt die Begegnung sehr engagiert bzw. werden die Gleisdorfer in die Defensive gedrängt. Bereits in der 13. Minute kann sich Vöcklamarkt für die Bemühungen belohnen. 13. Minute: Nach einem Eckball hat Alexander Fröschl das Auge für Thomas Höltschl, der für das frühzeitige 1:0 verantwortlich zeichnet. Aber die Steirer zeigen eine entsprechende Reaktion darauf bzw. gelingt es dem Tabellenzweiten verstärkt in das Geschehen einzugreifen. Aber die Defensivabteilung der Vöcklamarkter rund um Keeper Wolfgang Schober lässt sich in den Grundfesten nicht erschüttern. Bis zur 42. Minute, da sorgt David Gräfischer mit seinem bereits 11. Saisontor per Elfmeter für den 1:1-Gleichstand. Aber mit dem Gegenstoß bringt Mattia Olivotto die Heimischen wieder in Führung - Halbzeitstand: 2:1.

JürgenSchatasVöcklamarkt Bildgröße ändern

Trainer Jürgen Schatas und die Vöcklamarkter werden im unmittelbaren Spitzenfeld der Tabelle überwintern.

 

Die Hausherren haben letztlich die Nase vorne

Die Begegnung hält vollends was sie im Vorfeld versprochen hat. Die Frage die sich im zweiten Spielabschnitt stellt ist, ob es den Gleisdorfern gelingt weiterhin mit den heimstarken Oberösterreichern Schritt zu halten. Und gleich nach Wiederbeginn geben die Gleisdorfer sehr deutlich zum verstehen, dass man gekommen ist um beim letzten Herbstspiel auch etwas Gewinnbringendes zu verbuchen. In der 56. gelingt es den Steirern zum zweiten Mal auszugleichen. Philipp Zuna kann sich dabei als Torschütze feiern lassen. Jetzt werden die Karten wiederum neu gemischt. Welche Mannschaft verfügt in der noch verbleibenden Spielzeit über den längeren Atem? Über weite Strecken ist in weiterer Folge eine Pattstellung gegeben. Was soviel heißt, dass sowohl hüben wie drüben jederzeit ein weiterer Treffer möglich ist. In der 69. Minute ist dann wieder Vöcklamarkt dran mit dem Toreschießen. Alexander Fröschl bringt die Heim-Elf per Kopf zum dritten Mal in Front - neuer Spielstand: 3:2. Danach kommt es beiderseits noch zu vielversprechenden Möglichkeiten, letztendlich bleibt es aber beim 3:2-Spielendstand. Das Herbstprogramm ist damit absolviert. Weiter geht es wieder am 8. März 2019, wenn der Anpfiff zur Rückrunde erfolgt.

 

UVB VÖCKLAMARKT - FC GLEISDORF 3:2 (2:1)

Black Crevice-Stadion, 710 Zuseher, SR: Robert Nagele

UVB Vöcklamarkt: Schober, Löffler, Holzinger, Fröschl (91. Preiner), Johnson (85. Brandl), Olivotto, Höltschl, Birglehner, Lehner (81. Rohrstorfer), Würtinger, Leitner

FC Gleisdorf: Trummer, Gräfischer, Hopfer (78. Halili), Schönberger, Ostermann, Färber, Zuna, Grassl, Pollhammer, Suppan, Schroll (69. Weiss)

Torfolge: 1:0 (13. Höltschl), 1:1 (42. Gräfischer/Elfer), 2:1 (43. Olivotto), 2:2 (56. Zuna), 3:2 (69. Fröschl)

gelbe Karten: Fröschl bzw. Hopfer, Pollhammer, Suppan

Stimme zum Spiel:

Jürgen Schatas, Trainer Vöcklamarkt:

"Das war ein richtig gutes Spiel mit viel Einsatzbereitschaft und einem hohen Tempo. Beiderseits waren auch einige Tormöglichkeiten gegeben. Letztendlich war unser unbändiger Siegeswille wieder dafür verantwortlich, dass wir den 7. Heimsieg infolge sicherstellen konnten. Mit diesem Tabellenstand lässt es sich angenehm in die Winterpause gehen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Meistgelesene Beiträge

Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook