Spielberichte

Revanche geglückt! Sturm Amateure erteilen Stadl-Paura beim 3:0-Sieg eine Absage! [Video]

Am heutigen Samstag Nachmittag kam es beim Frühjahrsauftakt in der 16. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura und der SK Sturm Graz Amateure. Die Traunviertler wollten ähnlich erfolgreich wie im Herbst aus den Startlöchern kommen - im Hinspiel konnte die Waldl-Elf mit einem 2:1-Auswärtssieg bei den ''Jungblackies'' eine Serie von sieben Partien ohne Niederlage starten. Doch in der zweiten Auflage dieser Paarung schlugen die Sturm Graz Amateure zurück und revanchierten sich mit einem 3:0-Auswärtssieg für die Hinspielniederlage. Für die Hösele-Youngsters trafen Amoah, Fadinger und Trummer.

Aluminium hilft auf beiden Seiten - Amoah bringt die ''Jungblackies'' in Front

Ohne Stadl-Paura's etatmäßige Nummer eins Moritz Lüftner starteten die Oberösterreicher in das Pflichtspieljahr 2019, für den 20-jährigen hütete der erst 18-jährige Indir Duna den Stadlinger Kasten. Bei den Sturm Amateuren fehlte mit Lema nicht nur der beste Torschütze, auch Routinier Martin Ehrenreich suchte man im Kader der ''Jungblackies'' vergeblich. In der Anfangsphase versäumten es die ''Jungblackies'' mittels einer Doppelchance früh in Führung zu gehen. Die Hösele-Elf übernahm die Kontrolle und präsentierte sich sehr spielfreudig, die Stadlinger wurden anfangs eher einmal durch den einen oder anderen Standard gefährlich. Kurz darauf waren die ''Jungblackies'' dem 1:0 ganz nah, doch das Aluminium rettete die Hausherren bei einem Fadinger-Schuss vor dem Rückstand. Aluminium-Pech gab es kurz darauf auch auf der Gegenseite: Bei einem Innenpfosten-Knaller rettete die Stange diesmal die ''Jungblackies'' vor dem Rückstand. Etwa zehn Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte brachte dann Winfred Amoah die ''Jungblackies'' mit 1:0 in Führung: Nach einem Super-Pass von Zettl in die Schnittstelle der Abwehr, lief Amoah goldrichtig und konnte den wichtigen Führungstreffer für die Hösele-Männer erzielen (35.). Mit diesem knappen Vorsprung für die Sturm Graz Amateure schickte der Unparteiische Holger Dietz die beiden Teams in die Kabinen.

Tor Sturm Graz A. 35

Mehr Videos von ATSV Stadl-Paura

Fadinger und Trummer machen letztlich den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Stadlinger den Druck, um hier schnell zum Ausgleich zu kommen. Es entwickelte sich jetzt eine offenere Partie mit nach wie vor leichten Feldvorteilen für die Grazer Youngsters. Stadl-Paura riskierte jetzt mehr und Sturm wirkte nicht mehr ganz so aktiv wie noch in der ersten Hälfte. Darüber hinaus blieben die Gäste jetzt zu lange am Ball und machten sich dadurch selbst das Leben schwer. Doch der ATSV wusste damit nicht zwingend etwas damit anzufangen, die Waldl-Elf hatte jetzt zwar mehr Spielanteile, doch mehr als ein paar halbwegs gefährliche Chancen nach Standards sprangen nicht dabei raus. Auch die Sturm Graz Amateure ließen jetzt die letzte Konsequenz vermissen und so blieb die Partie offen. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende machten die Gäste dann durch Fadinger den Deckel drauf: Einen starken Angriff über die linke Seite konnte der Offensivmann aus gut acht Metern per Lattenpendler abschließen und somit für die Vorentscheidung sorgen (75.). Danach war das Spiel gelaufen - Stadl-Paura rannte noch einmal an, doch die Überzeugung war nicht mehr hunderprozentig da und so erzielten die ''Jungblackies'' mit dem Schlusspfiff das 3:0: Trummer setzte sich stark gegen zwei Spieler durch und zog mit rechts ab - ATSV-Keeper Duna war bei dem noch abgefälschten Schuss chancenlos (90.). Kurz darauf war Schluss - die Sturm Amateure können sich für die Hinspielniederlage revanchieren, der ATSV muss die Punkte gegen andere Gegner holen.

Rudi Knoll (Medienchef ATSV Stadl-Paura): ''Die Partie war in der ersten Hälfte bis zur 35. Minute und in der zweiten bis zur 75. Minute offen. Sturm hat eine gute Mannschaft und insgesamt waren sie auch besser als wir. Allerdings hatten wir auch Pech, insgesamt ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen. Unsere beiden Tormänner sind verletzt. Unser 18-jähriger Tormann hatte heute einen starken Einstand, wir blicken positiv in die Zukunft.''

Thomas Hösele (Trainer SK Sturm Graz Amateure): '' Aus meiner Sicht war das absolut verdient, auch in der Höhe. Wir hätte sogar viel früher führen müssen. Bei einem Stangenschuss von Stadl-Paura hatten wir ein bisschen Glück, in der zweiten Hälfte wurde die Partie dann offener, weil der Gegner mehr riskiert hat.''

 

ATSV Stadl-Paura - SK Sturm Graz Amateure 0:3 (0:1)

Licht & Planung Arena Stadl-Paura, 120 Zuseher, SR Holger Dietz

ATSV Stadl-Paura: Duna, Ciobanu, Maier, Danicic, Poljanec, Raischl (67. Beglerovic), Toro, Alin, Gruber (56. Fernandez), P. Hofstätter, Kölbl (80. Springer)

Sturm Graz Amateure: Giuliani, Ostermann, Wagnes, Bacher (67. Krienzer), Amoah (83. Wetl), Geyrhofer, Obermair, Ferk, Trummer, Fadinger, Zettl (75. Muhr)

Torfolge: 0:1 Winfred Amoah (35.), 0:2 Lukas Fadinger (75.), 0:3 Vincent Trummer (90.)

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook