Derbysieg! Aufsteiger FC Wels schaut gegen Stadl-Paura durch die Finger!

Am 21. Spieltag der Saison 18/19 kommt es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des FC Wels mit dem ATSV Stadl-Paura. Und dabei gelingt es den Traunviertlern den sportlichen Erfolgslauf fortzusetzen. Der Aufsteiger ist zwar sehr bemüht, nach 5 Niederlagen endlich wieder anzuschreiben. Aber schlussendlich reicht der Treffer von Marco Toro, um den Welsern einmal mehr das Lächeln aus dem Gesicht zu zaubern. Nachdem auch die Kalsdorfer gewinnen konnten wird die "Mission-Klassenerhalt" für den FC Wels nach und nach schwerer. Bevor Mutmaßungen diesbezüglich angestellt werden, wäre es sowieso einmal ratsam, endlich wieder einmal Punkte auf die Habenseite zu bringen. Wie bei Stadl-Paura, nach dem Derbsieg sind diese weiterhin im unmittelbaren Spitzenfeld zu finden.


Die erste Hälfte verläuft torlos

Bei diesem OÖ-Derby sind doch die Traunviertler mit der Favoritenrolle behaftet. Konnte Stadl-Paura aus den letzten 4 Begegnungen doch 8 Punkte auf die Habenseite bringen. Demnach ist die Waldl-Truppe auch weiterhin voll in den Kampf um den zweiten Platz involviert. Da sieht die Sachlage beim FC Wels doch entschieden anders aus. In der Rückrunde reichte es bei 3:21-Toren noch zu keinem einzigen Zähler. So gesehen wird es für den Aufsteiger auch noch eine ganz schwere Aufgabe werden, den Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Die Welser beginnen das Spiel aber sehr engagiert. Wenngleich man bereits in der 14. Minute mit Visar Hasani (Foulspiel), einen Platzverweis hinnehmen muss. Man ist trotzdem darum bemüht das erforderliche Momentum frühzeitig auf die Seite zu bekommen. Stadl-Paura kann aber entsprechend entgegenhalten. So entwickelt sich vom Start weg ein sehr flott geführtes Derby. Tormöglichkeiten sind beiderseits aber dünn gesät. Was daran liegt, dass sich beide Defensivreihen sehr teuer verkaufen können. Es mangelt im Spiel nach vorne einfach am nötige Variantenreichtum, um das Gegenüber entscheidend auszuhebeln. Halbzeitstand: 0:0. 

Fussball FC Wels vs ATSV Stadl Paura 12.04.2019-29 Bildgroße andern

Wie hier bei diesem Zweikampf schenkten einander die beiden Mannschaften nur sehr wenig Freiraum.

 

Marco Toro markiert das Siegestor

Können die Gäste mit einem Akteur mehr am Grasgrün, das Spiel doch noch zu ihren Gunsten drehen. Oder aber gelingt es den Messestädtern nach fünf Frühjahrspleiten tatsächlich anzuschreiben. Stadl-Paura ist zwar weiterhin das federführende Team. Aber mit vereinten Kräften können sich die Bohensky-Schützlinge vorerst weiter schadlos halten. Bis zur 51. Minute, da zappelt das Spielgerät erstmalig im Tornetz. Marco Toro kann sich mit dem 0:1 in die Schützenliste eintragen. Daraufhin kommt doch wieder das Manko des Aufsteigers zutage. Einmal in Rückstand geraten, fällt es enorm schwer, wieder zurück in die Partie zu finden. Hinzu kommt, dass der Umstand der frühen roten Karte, auch nicht wirklich förderlich ist. Die Gäste wissen diesen knappen Vorsprung nachfolgend entsprechend zu verwalten. Die Welser werfen zwar alles in die Waagschale, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Aber es fehlt an den erforderlichen Lösungen um Stadl-Paura nicht nur ins wanken sondern auch ins fallen zu bringen. Demnach bleibt es auch beim 0:1-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert der FC Wels am Freitag, 19. April um 19:30 Uhr beim GAK 1902. Stadl-Paura besitzt bereits am Donnerstag, 18. April das Heimrecht gegen Völkermarkt.

Fussball FC Wels vs ATSV Stadl Paura 12.04.2019-27 Bildgroße andern

Stadl-Paura war, wie hier am Bild, oft den einen Schritt schneller am Ball. Was letztlich auch den Auswärtssieg einbrachte.

 

FC WELS - ATSV STADL-PAURA 0:1 (0:0)

HUBER Arena, 250 Zuseher, SR: Stefan Haselbruner

FC Wels: Langeder, Dunjak (82. Bauer), Idrizi (87. Dindic), Dimitrov, Hebesberger, Krumphals, Zeckanovic (54. A. Gruber), Kovjenic, Peterstorfer, Hasani, Rozic

ATSV Stadl-Paura: Duna, Ciobanu, Maier, Danicic, Poljanec (21. D. Gruber), Toro, Alin, Mayer, R. Hofstätter (85. Fernandez), Beglerovic (66. Springer), P. Hofstätter

Tor: 0:1 (51. Toro)

gelbe Karten: Hebesberger, Rozic, A. Gruber bzw. D. Gruber

rote Karte: Hasani (14. Wels)

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Pressereferent Stadl-Paura:

"Das Derby war über weite Strecken wahrlich kein Leckerbissen. Es wurde auch desöfteren sehr hart eingestiegen. Wir haben uns im Überzahlspiel sehr schwer getan. Letztendlich sollte diese eine Treffer aber dann doch reichen."

zum Regionalliga Mitte Live Ticker

Photos: Harald Dostal

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook