0:5! Der FC Wels hat erwartungsgemäß keine Chance gegen Leader GAK!

Am heutigen Freitag Abend musste der FC Wels in der 22. Runde der Regionalliga Mitte im schwierigen Auswärtsspiel beim GAK 1902 antreten. Die Messestädter waren mit sechs Pleiten in Serie katastrophal ins Frühjahr gestartet und wollten nun gegen den Tabellenführer die schwiergie Aufgabe angehen, endlich etwas Zählbares holen. Doch letzten Endes erteilte der Leader den abstiegsbedrohten Messestädtern eine klare Absage und siegte am Ende völlig verdient und deutlich mit 5:0. Für die Kulovits-Männer waren Hackinger und Bauer jeweils doppelt sowie Wendler erfolgreich.

Hackinger und Wendler sorgen schnell für klare Verhältnisse

Lange mussten sich die GAK-Anhänger nicht gedulden, bis sie das erste Mal für den haushohen Favorit jubeln durften: Über die rechte Seite gab Bauer die Kugel per Stangl-Pass auf Hackinger, der die Kugel nur noch enschieben musste (4.). Die Grazer starteten hier klar tonangebend: Einen Eckball konnte Wendler nicht richtig verwerten (10.). Kurz darauf machte es der Angreifer nach einer Flanke aus spitzem Winkel besser und stellte per Kopf auf 2:0 (15.). Die Gäste fanden in der Anfangsviertelstunde offensiv praktisch nicht statt, Wendler versuchte es stattdessen kurz darauf aus der Distanz, doch der Schuss segelte dann doch weiter drüber (18.). Ein paar Minuten wurde es schon gefährlicher, doch Prattes köpfte die Kugel nach einer Ecke knapp vorbei (21.). Der Tabellenführer hatte hier alles im Griff - kurz darauf klingelte es erneut im Welser Kasten, doch der Unparteiische hatte ein Stürmerfoul von Rother beobachtet (24.). Die Messestädter meldeten sich erstmalig nach einer halben Stunde halbwegs gefährlich zu Wort, einen Flankenversuch von Dimitrov musste Haider über die Latte lenken (30.). Sonst waren hier nur die Heimischen im Vorwärtsgang: Wieder kam Rother nach einem Eckball mit dem Kopf an den Ball, doch wieder vorbei (35.). Unter dem Strich fehlten den Bohensky-Männer letztlich die richtig gefährlichen Szenen und so ging es mit einer 2:0-Führung für den GAK in die Pause.

ripu 190419 030-ID54687-800x533

Foto: Auch im Heimspiel gegen den FC Wels durfte der GAK gleich fünf Mal jubeln.

Hackinger und Bauer schrauben das Ergebnis nach oben

Kurz nach Wiederanpiff kamen die Hausherren postwendend gefährlich vor das Welser Gehäuse, doch Bauer's Schuss konnte Kovacevic noch eben so abblocken (46.). Ein wenig Später stellten die Hausherren dennoch auf 3:0. Nach einem Foul von Wels-Keeper Langeder an Wendler im Welser Strafraum gab der Unparteiische Elfmeter. Hackinger blieb cool vom Punkte und schnürte den Doppelpack (52.). Sporadisch meldeten sich hier und da die Welser zu Wort, doch den Krumphals-Schuss aus der Distanz konnte Haider zur Seite boxen (53.). Der GAK wiederum kannte kein Erbarmen in der Offensive: Hackinger bediente nach einem Flankenlauf Wendler. Über Umwege kam der Ball zu Bauer, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (61.). Damit war die Partie hier endgültig gegessen - bis zum Schlusspfiff hatte der GAK noch die eine oder andere Gelegenheit, um das Ergebnis zu erhöhen. Beispielsweise scheiterte Rother nach einer tollen Kombination an einem Welser Verteidiger (74.). Doch einen Treffer hatte der GAK noch in petto: Kurz vor Spielende verwertete Bauer eine flache Hereingabe zum 5:0 (88.). Kurz darauf war Schluss: Durch die siebte Pleite in Folge rückt der Traum vom Klassenerhalt für den FC Wels in weite Ferne, die Bohensky-Elf hat mittlerweile satte elf Punkte Rückstand auf den SC Kalsdorf. Der GAK wiederum unterstrich erneut sein absolute Dominanz in der Liga und baute durch den neuerlichen Heimerfolg den Punkteabstand auf 14 Punkte aus.

ripu 190419 020-ID54677-800x533

Foto: Vor beeindruckender Kulisse behielt der GAK am Ende wieder einmal die Oberhand.

 

GAK 1902 - FC Wels 5:0 (2:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 2013 Zuseher, SR Mag. Andreas Oberbucher

GAK: Haider, Schellnegger (42. Geissler), Zündel, Hackinger (61. Berger), Pfeifer, Derrant, Kozissnik, Wendler (61. Smoljan), Prattes, Rother, Bauer

FC Wels: Langeder, Idrizi (64. Kandler), Kovacevic (68. Fuchsberger), Dimitrov, Hebesberger (56. Gruber), Gas, Krumphals, Zeckanovic, Kovjenic, Peterstorfer, Rozic

Torfolge: 1:0 Dominik Hackinger (4.), 2:0 Philipp Wendler (15.), 3:0 Dominik Hackinger (52.), 4:0 Alexander Bauer (61.), 5:0 Alexander Bauer (88.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook