Spielberichte

Heimmacht: Auch der SC Kalsdorf gerät in Vöcklamarkt beim 1:3 ins Hintertreffen!

Am heutigen Freitag Abend begegneten sich in der 29. Runde der Regionalliga Mitte die UVB Vöcklamarkt und der SC Copacabana Kalsdorf. Die Schatas-Elf wollte in ihrem letzten Heimspiel eine grandiose Heimbilanz abrunden und im 15. Spiel zum zwölften Mal als Sieger vom Feld gehen und letztlich setzten die Hausruckviertler diesen Plan auch in die Tat um: Am Ende siegten die Schatas-Männer nach einer belebten ersten Hälfte mit 3:1. Für die Gelb-Grünen trafen Petter, Olivotto und Leitner. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Schroll für den SC Kalsdorf markieren.

Viel Betrieb in Vöcklamarkt: Petter und co. stellen die Weichen früh auf Sieg

Lange ließen sich die Hausherren nach Spielanpfiff nicht bitten - nach nur 360 Sekunden klingelte es das erste Mal im Kalsdorfer Kasten! Nach einem Lochpass war Vöcklamarkt's Mario Petter zur Stelle und ließ Kalsdorf-Keeper Weissenbacher keine Chance (4.). Die Gäste zeigten sich vom frühen Rückstand wenig beeindruckt und kamen ihrerseits zum schnellen Ausgleich: Einen Freistoß aus gut 25 Metern verwandelte Daniel Schroll direkt zum Kalsdorfer Ausgleich (12.). Doch die Gastgeber ließen sich vom Kalsdorfer Treffer alles andere als aus der Ruhe bringen - im Gegenteil: Erst besorgte Lukas Leitner die neuerliche 2:1-Führung im dritten Versuch, keine zwei Minuten später erhöhte Olivotto nach einem Höltschl-Assist gar auf 3:1 (22./24.). Die Schatas-Männer lieferten in Halbzeit eins mal wieder ein überzeugendes Heimspiel ab und so ging es mit einer verdienten 3:1-Führung in die Halbzeitpause.

Fussball SK Vorwaerts Steyr vs UVB Voecklamarkt 08082017 36

Foto: Auch das letzte Heimspiel der Saison konnte die UVB erfolgreich gestalten.

Chancenarmut: Vöcklamarkt verwaltet souverän die Führung

In der zweiten Hälfte gab es wenig spielerische Höhepunkte, denn der UVB gelang es, die Kalsdorfer nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen. Clever und abgebrüht verwaltete die Schatas-Elf jetzt den Zwei-Tore-Vorsprung. Mit dem 3:1 vor der Pause hatten die Hausruckviertler den Steirern den Zahn gezogen, denn so richtig zwingend kamen die Hack-Männer nicht mehr vor das UVB-Gehäuse. Auch die Hausherren hatten es jetzt nicht mehr ganz so eilig mit dem Tore schießen und beschränkten sich darauf, die Führung zu konservieren. Am Ende sollte konsequenterweise nichts mehr anbrennen und so beendete der Unparteiische die Partie beim Stand von 3:1 für die Heimischen. Für die UVB bleibt damit eine sensationelle Heimbilanz stehen - von 15 Heimspielen gewannen die Oberösterreicher zwölf. Damit dürften sich die Vöcklamarkter den Titel der heimstärksten RLM-Truppe gesichert haben. Der SC Kalsdorf wiederum wird die Saison auf einem mäßigen 13. Platz beenden.

Klaus Preiner (Sportlicher Leiter UVB Vöcklamarkt): ''Wir sind gut ins Spiel gekommen und waren durch das schnelle 1:0 gleich in der Partie. Nach dem Ausgleich haben wir dann postwendend die Antwort gegeben. Das 3:1 war dann quasi die Entscheidung. In der zweiten Hälfte gab es wenig Zwingendes, weil wirdie Führung sehr gut verwaltet haben.''

 

UVB Vöcklamarkt - SC Kalsdorf 3:1 (3:1)

BLACK CREVICE - Stadio Vöcklamarkt, 350 Zuseher, SR Marco Schlacher

UVB Vöcklamarkt: Schober, Brandl, Holzinger, Fröschl, Olivotto, Höltschl (90.+2 Gabric), Preiner (68. Johnson), Rensch, Petter, S. Würtiger, Leitner (88. Streng)

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Dautovic, Schroll (76. Derk), Deutschmann, Sauperl, Leeb, Reisinger, Kothleitner, Salentinig (86. Ebner), Pürcher, Paric

Torfolge: 1:0 Mario Petter (4.), 1:1 Daniel Schroll (12.), 2:1 Lukas Leitner (22.), 3:1 Mattia Olivotto (24.)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook