Goodbye Unterhaus: Der GAK verabschiedet sich mit einem 1:1 gegen Stadl-Paura von seinen Fans!

Am heutigen Freitag Abend empfing der GAK 1902 in der 30. Runde der Regionalliga Mitte den ATSV KFZ-Bauer Stadl-Paura. Die ''Rotjacken'' wollten sich im letzten Heimspiel mit einem vollem Erfolg von seinen Fans und dem Unterhaus verabschieden, doch der ATSV machte den Preiss-Männern einen Strich durch die Rechnung. Am Ende sagten die Grazer mit einem 1:1 ''Goodbye'' von ihren Fans und vom Unterhaus. Fernandez hatte die Stadlinger in Front gebracht, Jürgen Heil besorgte in seinem letzten Spiel den Ausgleich für den GAK.

Fernandez hievt den ATSV vorübergehend auf Platz drei - Heil gleicht aus

GAK-Trainer David Preiss gab im letzten Saisonspiel dem einen oder anderen Ergänzungsspieler die Gelegenheit, sich zu präsentieren - so durften sich Heil, Puster und Säumel von Beginn an versuchen. Viel hatten sich die ''Rotjacken'' im letzten Heimspiel vorgenommen, doch es waren die Gäste, die nach wenigen Minuten den Hausherren mit dem Führungstreffer vor einer Traum-Kulisse von 2500 Zusehern eine kalte Dusche verpassten: Über links arbeiteten sich die Stadlinger nach vorne. Ein Querpass landete etwas glücklich vor den Füßen von Fernandez, der die Kugel aus sieben Metern ins rechte Eck einschieben konnte (4.). Wenig später hätte der Torschütze beinahe den Doppelpack geschnürt, doch sein geschlenzter Schuss zischte nur knapp am Pfosten vorbei (10.). Kurz darauf erstmalig Torgefahr auf der anderen Seite: Schellnegger kam nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, doch Maric verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich (12.). Die ''Rotjacken'' waren jetzt im Spiel und dem 1:1 wieder sehr nah: Säumel wurde im Strafraum optimal bedient, doch der scheidende Kapitän schob die Kugel aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei (16.). Die Gäste blieben gefährlich und nach vorne gerichtet, doch den Ausgleich nach gut einer halben Stunde legten sich die Stadlinger quasi selbst ins Tor: Einen verunglückten Rückpass auf den Keeper nahm Heil auf, umkurvte Maric und schon zum 1:1-Ausgleich ein (31.). Der ATSV wackelte jetzt ein wenig - kurze Zeit später verhinderte die Querlatte bei einem Heil-Schuss den Stadlinger Rückstand (34.). Bis zur Pause sollte nichts mehr passieren und so ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen.

ripu 190215 081 ID53353 800x4861

Foto: Vor 2500 Zusehern in Graz-Weinzödl kam der Meister gegen den ATSV nicht über einen Punkt hinaus.

Spiel auf Augenhöhe - tolle Geste vom GAK-Anhang

Der GAK kam etwas gefährlicher aus der Kabine und hatte knapp zehn Minuten nach Wiederanpiff die große Chance durch Rother, doch der Angreifer wollte zu uneingennützig im Strafraum noch einmal querlegen auf Hackinger - ein Abwehrbein vereitelte die Gelegenheit (54.). Die ''Rotjacken'' machten jetzt Druck - nach einem kurz ausgeführten Freistoß nahm sich Schellnegger aus gut 20 Metern ein Herz, Maric war zur Stelle und faustete die Kugel zur Ecke (59.). Ein Gänsehaut-Moment dann bei der Auswechslung von Gerald Säumel: Mit einer eigens für ihn angefertigten Choreografie verabschiedeten die Anhänger den langjährigen Kapitän der Grazer. 20 Minuten vor Ende dann wieder Fußballerisches: Smoljan versuchte es aus der Distanz, doch Maric blockte den Ball zurück aufs Feld (69.). Doch die Stadlinger hielten auch im zweiten Durchgang durchaus dagegen und konnten dem Meister letztlich über die gesamte Spielzeit Paroli bieten. Die Schlussphase war dann letztlich Schaulaufen - bis zum Schlusspfiff sollte nichts mehr passieren und so blieb es beim 1:1-Unentschieden. Der GAK verzeichnet in 15 Heimspielen nur eine einzige Niederlage, die Stadlinger beenden eine turbulente Saison auf dem fünften Tabellenplatz.

Rudi Knoll (Pressesprecher ATSV Stadl-Paura): ''Das war heute sicher kein Sommerkick, sondern eine schnelle Partie. Es ist hin- und hergegangen und wir waren voll auf Augenhöhe. Wir hatten richtig viel vom Spiel, haben dann einen dummen Fehler gemacht, den der GAK ausgenutzt hat. Meiner Meinung nach ist das Unentschieden gerecht.''

 

GAK 1902 - ATSV Stadl-Paura 1:1 (1:1)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 2500 Zuseher, SR MSc Helmut Trattnig

GAK: Haider, Heil (45. Smoljan), Schellnegger, Zündel, Hackinger, Berger, Pfeifer, Kozissnik, Säumel (64. Geissler), Rother (83. Imsirovic), Puster

ATSV Stadl-Paura: Maric, Poljanec, Raischl, Toro, Alin, M. Gruber, Fernandez, D. Gruber, R. Hofstätter, Beglerovic, P. Hofstätter (46. Springer)

Torfolge: 0:1 David Xerach Muro Fernandez (4.), 1:1 Marco Heil (31.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook