Cup-Traum geplatzt: Hertha Wels zieht gegen die ''Jungblackies'' mit 1:4 den Kürzeren!

Am heutigen Freitag Abend gastierte der WSC HOGO Hertha Wels zum Saisonabschluss in der 30. Runde der Regionalliga Mitte bei den SK Sturm Graz Amateuren. Für die Sulimani-Elf ging es im Fernduell mit der punktgleichen Union Gurten noch um den letzten verbliebenen ÖFB-Cup-Platz, doch eine 1:4-Pleite gegen die ''Jungblackies'' bedeutete das Ende aller Cup-Träume. Für die Hösele-Youngstes trafen Bacher, Zettl und Urdl per Doppelpack. Den zwischenzeitlichen Welser Ausgleich besorgte Krennmayr.

Grazer Blitzstart setzt die Hertha unter Zugzwang

Ein Blitz-Tor der ''Jungblackies'' eröffnete die Partie - gerade einmal 120 Sekunden waren gespielt, da stellten die Hösele-Youngsters das Ergebnis bereits auf 1:0: Nach einem langen Ball ließen die Sturm-Youngsters die Kugel tropfen. Muhr kam an den Ball und setzte ein Tempo-Dribbling an - sein Pass in die Schnittstelle auf Bacher konnte dieser zum frühen Führungstreffer nutzen (2.). Das frühe 1:0 spielte den Grazern natürlich in die Karten, denn mit ihren technischen und spielerischen Fähigkeiten gelang es den Steirern, die Spielkontrolle an sich zu reißen und Gegner und Ball laufen zu lassen. Die Gäste aus der Messestadt wiederum fanden keinen richtigen Zugriff auf das technisch versierte und ballsichere Sturm-Kollektiv, hatten aber dennoch die eine oder andere ordentlich Gelegenheit. Die ''Jungblackies'' wiederum hatten mehr Spielanteile, fanden aber auch kaum Hochkaräter bis zur Pause vor. Mit einem 1:0 für die Hausherren ging es in die Kabinen.

RIP 180803 058 ID50185 628x800

Foto: Winfred Amoah war heute einer der besten Spieler auf dem Platz.

Hösele beweist das richtige Händchen: Drei Joker-Tore schrauben Ergebnis nach oben

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Sulimani-Männer jetzt den Druck, denn um noch einen ÖFB-Cup-Platz zu erreichen brauchten die Herthaner etwas Zählbares am Ende des Tages. Nach gut einer Stunde belohnten sich die Herthaner selbst mit dem Ausgleich - Krennmayr hatte nach einem zumindest diskussionswürdigen Strafstoß getroffen und damit die Gäste zurück ins Spiel gebracht (65.). Doch selbst ein Remis war zu wenig, die Messestädter brauchten einen Dreier, um den Cup-Platz zu fixieren und gingen jetzt höheres Risiko. Doch dies bestraften die ''Jungblackies'' keine zehn Minuten nach dem Ausgleich mit dem erneuten Führungstreffer durch Sebastian Zettl nach einem Muhr-Assist (76.). Die Sulimani-Schützlinge rannten jetzt an, um noch zum Ausgleich zu kommen und warfen in der Schlussphase alles nach vorne. Doch dieser sollte nicht mehr fallen - stattdessen schraubten die Sturm Amateure das Ergebnis mit einem späten Urdl-Doppelpack noch auf 4:1: Erst traf der Joker mit einem nicht ganz unhaltbaren Schuss aus 20 Metern, drei Minuten später nagelte er einen direkten Freistoß wiederum unhaltbar ins Kreuzeck (87./89.). Mit dem Schlusspfiff flog der Welser Frank noch mit gelb-rot vom Platz - nicht mehr als eine Randnotiz, denn bis zum Ende sollte nichts mehr passieren. Die ''Jungblackies'' bezwingen Hertha Wels mit 4:1 und beenden damit die Cup-Träume der Herthaner. Die Sulimani-Elf beendet die Saison auf dem zwölften Tabellenplatz, die Sturm Graz Amateure sichern sich einen respektablen siebten Rang.

Thomas Hösele (Trainer Sturm Graz Amateure): ''Der Sieg ist grundsätzlich verdient, zum Schluss raus vielleicht etwas zu hoch. Die Welser hatten auch Gelegenheiten, aber der Elfmeter war auch ziemlich umstritten. Wir hatten einen idealen Beginn und in der Folge auch mehr Spielanteile.''

Beste Spieler: Amoah, Wagnes

 

SK Sturm Graz Amateure - WSC HOGO Hertha Wels 4:1 (1:0)

Messendorf Trainingszentrum, 250 Zuseher, SR Marco Schlacher

Sturm Graz Amateure: Maric, Wagnes (61. Saurer), Ostermann, Bacher (79. Urdl), Muhr (68. Zettl), Amoah, Geyrhofer, Krienzer, Ehrenreich, Wetl, Komposch

WSC Hertha Wels: Kovacic, Pellegrini (68. Shkodra), Ramadani (46. Pavlovic), Krennmayr, Bibaku, Markovic, Baumgartner, Abraham (77. Umedi), Pervan, Madlmayr, Frank

Torfolge: 1:0 Oliver Bacher (2.), 1:1 Florian Krennmayr (65.), 2:1 Sebastian Zettl (76.), 3:1 Christoph Urdl (87.), 4:1 Christoph Urdl (89.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Valentin Frank (89., WSC Hertha Wels, wiederholtes Foulspiel)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook