Erster Dreier: Hertha Wels zwingt Kalsdorf dank eines Sulimani-Treffers mit 1:0 in die Knie!

Am heutigen Freitag Abend gastierte der SC Copacabana Kalsdorf in der 3. Runde der Regionalliga Mitte beim WSC HOGO Hertha Wels. Nach nur einem Punkt aus zwei Spielen wollte die Waldl-Elf gegen die Steirer den ersten Heimsieg einfahren und letztlich gelang dieses schwierigen Unterfangen dank eines Sulimani-Treffers dann auch. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Match zwangen die Messestädter den SCK mit einem 1:0-Sieg in die Knie und feierten so den ersten Saisonsieg.

Duell auf Augenhöhe - Sulimani bringt den WSC mit 1:0 in Front

Von Anfang an war die Partie ein Duell auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und so gab es im ersten Teilabschnitt Chancen hüben wie drüben. Die Kalsdorfer wussten mit ihrem ballsicheren Passspiel immer wieder zu gefallen, doch meiste war am Herthaner Sechzehner Schluss. Vor allem über die linke Seite bereiteten die Schirgi-Männern den Hausherren immer wieder Probleme. Doch auch die Messestädter hielten dagegen und kamen ihrerseits immer wieder zu gefährlichen Angriffen, die vorerst jedoch nicht zur gewünschten Führung führte. In der 17. Minute waren die Waldl-Männer dann jedoch gedankenschnell: Ein Freistoß wurde schnell ausgeführt, Pervan schickte Sulimani in die Tiefe. Dieser überlistete Kalsdorf-Keeper Legat und stellte auf 1:0 (17.). In der Folge versuchte der SCK ins Spiel zu kommen und seinerseits den Ausgleich zu erzwingen, doch der WSC stand hinten gut und verstand es, die Gäste-Angriffe vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Beim Stand von 1:0 schickte der Referee die beiden Teams in die Kabinen.

AUT OOELiga Hertha WSC Wels vs SV Grieskirchen

Foto: Harun Sulimani ebnete mit seinem Siegtreffer den Weg zum ersten Welser Saisonsieg.

Kalsdorf rennt in der Schlussphase an, doch die Welser Defensive hält

Auch in den zweiten 45 Minuten konnte keines der beiden Teams das andere nachhaltig dominieren. Wieder ging es hin und her mit Halbchancen auf beiden Seiten. Je länger das Spiel voranschritt, desto mehr Risiko gingen die Gäste logischerweise. In den letzten 20 bis 30 Minuten gingen die Kalsdorfer dann hohes Risiko und machten hinten auf. Dies eröffnete den Heimischen natürlich Räume zum Kontern, doch die Waldl-Männer versäumten es, mit der einen oder anderen Großchance den Deckel draufzumachen. Doch auch die Kalsdorfer Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt, denn die Schirgi-Schützlinge brachten den Ball nicht mehr im Welser Tor unter. Letztlich schafften es die Herthaner den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Mit dem 1:0-Sieg fahren die Messestädter ihren ersten Dreier ein, die Kalsdorfer wiederum müssen ihre erste Saisonniederlage schlucken.

Markus Waldl (Trainer WSC Hertha Wels): ''Es war eigentlich über 90 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Es war ein hart erarbeiteter Sieg, wir wussten im Vorfeld, dass Kalsdorf schwer zu bespielen ist. Sie haben uns auf der linken Seite immer wieder unter Druck gesetzt. Nach der Halbzeit haben wir nachjustiert, unsere Mega-Chancen zum 2 bzw. 3:0 dann aber nicht genutzt. Wir haben unsere Aufgabe erfüllt und deshalb sind wir zufrieden.''

 

WSC HOGO Hertha Wels - SC Copacabana Kalsdorf 1:0 (1:0)

Mauth Stadion Wels, 300 Zuseher, SR Marco Schlacher

WSC Hertha Wels: Duna, Maier, Sulimani (75. Poljanec), Mayer, Krennmayr, Gabriel, Markovic, Hartl (90. Aliti), Reiter, Pervan (84. Frank), Madlmayr

SC Kalsdorf: Legat, Dautovic (77. Zink), Deutschmann, Sauperl (56. Paric), Vujcic (67. Weissenbrunner), Preininger, Omerovic, Maritschnegg, Pürcher, Volmajer, Beutle

Torfolge: 1:0 Harun Sulimani (17.)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook