Brotlose Kunst: Eine starke Leistung reicht für die jungen Rieder beim DSC nicht!

In der 4. Runde der Regionalliga Mitte traf der DSC WONISCH Installationen auf die Jungen Wikinger Ried. Und dabei gelang es dem Aufsteiger zwar auf das Neue stark abzuliefern. Aber unterm Strich blieb dann für die jungen Rieder wieder nichts übrig. Wenngleich mit dem DSC aber ein bärenstarker Gegner gegenüberstand. Während die Weststeirer nun im unmittelbaren Spitzenfeld der Tabelle zu finden sind, halten die Wikinger weiterhin erst bei einem Punkt. Aber wenn es gelingt diese Spielfreudigkeit beizubehalten, wird sich das schon sehr bald anders darstellen.

 

Es kommt zu einer sehr kurzweiligen Partie

Die beiden Mannschaften sind unterschiedlich in die neue Spielzeit gestartet. Während die Weststeirer bereits 6 Punkte am Konto vorweisen, müssen sich die jungen Rieder bislang mit nur einem Zähler begnügen. Aber spielerisch war der Aufsteiger durchaus imstande mitzuhalten. Demzufolge sollte man den Wikingern am Deutschlandsberger Kunstrasen durchaus eine Chance einräumen. Aber es sind die Hausherren, die vom Start weg sehr bemüht sind, für klare Fronten zu sorgen. Was den Aufsteiger aber ziemlich kalt lässt. Nachdem man den Anfangsschwung der Meier-Truppe abfangen kann, gelingt es in der 15. Minute mit 0:1 in Führung zu gehen. Jonas Schwaighofer steht dabei mit einem sehenswerten Heber über DSC-Keeper Prasser im Mittelpunkt des Geschehens. Was die Aufgabe für die Heimischen nicht wirklich einfacher macht. Sehen die bestens organierten Drechsel-Mannen doch die Gelegenheit, in der Weststeier etwas Gewinnbringendes zu verbuchen. Aber die Freude über die Führung war nur von kurzer Dauer. 26. Minute: Der deutsche Neuzugang Tim Oman nimmt Maß und trifft aus 25 Metern zum 1:1-Ausgleich ins Objekt der Begierde. Aber die Wikinger wissen darauf eine Antwort zu geben. 37. Minute: Nach einem Eckball ist es Claudio Lipp, der das Runde unglücklich zum 1:2 ins eigene Runde befördert. Aber der DSC präsentiert sich sehr angriffswütig. Mit einem Doppelschlag, Berger (39.) und Köfler mit einem Volleyschuss (40.), markiert man den 3:2-Halbzeitstand.

ClaudioLippDSC Bildgröße ändern

Claudio Lipp & Kollegen ist es nach Startschwierigkeiten gelungen, die Jungen Wikinger Ried in die Knie zu zwingen.

 

Die Heimischen haben das bessere Ende für sich

Geht der offene Schlagabtausch auch im zweiten Durchgang weiter oder aber beschränken sich die Hausherren nun darauf, den Vorsprung erst einmal zu verwalten. Die Gäste werden mit Sicherheit noch einmal alles unternehmen, um etwas Zählbares gutzuschreiben. Man geht auch Risiko bzw. verlegt man das Hauptaugenmerk darauf, die Offensive zu verstärken. Damit einher geht, dass sich mehr Räume für die Deutschlandsberger im Spiel nach vorne offenbaren. Aber die Weststeirer sind nicht imstande einen solchen auch zu nützen. So bleibt die Spannung im Spiel wegen der Eintore-Differenz auch voll erhalten. Auch in der Schlussviertelstunde erwecken die Oberösterreicher noch den Eindruck, dem Gegenüber weh tun zu können. Dann aber die 79. Minute: Sebastian Prattes trifft mit einem Freistoßball aus 22 Metern punktgenau zum 4:2 in die Kreuzecke. Damit wurde die Rieder Niederlage gegen kompakt agierende Weststeirer endgültig besiegelt. In der nächsten Runde gastiert Deutschlandsberg am Freitag, 23. August um 19:00 Uhr in Gleisdorf. Die Jungen Wikinger Ried besitzen am Tag darauf mit der Startzeit um 17:00 Uhr das Heimrecht gegen den ATSV Wolfsberg.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - JUNGE WIKINGER RIED 4:2 (1:1)

Koralmstadion, 600 Zuseher, SR: Oliver Fluch

Deutschlandsberg: Prasser, Oparenovic, Lipp, Köfler, Degen (81. Kahrimanovic), Wotolen (73. Beniamin Feraru), Berger, Grubisic (65. Kluge), Prattes, Oman, Zisser

Junge Wikinger Ried: Kovacic, Zikic (65. Streif), Hingsamer, Hebesberger, Pointner, Schlosser, Schwaighofer (76. Hochreiter), Huber, Seiwald, Horner, Yilmaz (56. Zrnic)

Torfolge: 0:1 (15. Schwaighofer), 1:1 (26. Oman), 1:2 (37. Lipp/ET), 2:2 (39. Berger), 3:2 (40. Köfler), 4:2 (79. Prattes)

gelbe Karten: Oparenovic, Prattes bzw. Zikic, Horner, Streif

Stimme zum Spiel:

Bernhard Barthel, Sektionsleiter Deutschlandsberg:

"Obwohl wir zweimal in Rückstand geraten sind, geht der Sieg in Summe betrachtet in Ordnung. 9 Punkte aus den ersten 4 Spielen ist eine eine tolle Ausbeute. Wir bleiben aber trotzdem geerdet bzw. werden wir unser Ding auch in naher Zukunft so durchziehen."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook