Klarer Heimsieg: Der SC Weiz weist Hertha Wels beim 4:1 zurecht!

Am heutigen Freitagabend duellierten sich in der 5. Runde der Regionalliga Mitte der SC ELIN Weiz und der WSC HOGO Hertha Wels. Die Waldl-Männer peilten den dritten Sieg in Serie an, doch die Weizer spielten einfach nicht mit. Nach einer starken Offensiv-Vorstellung im zweiten Durchgang gingen die Kaufmann-Schützlinge beim 4:1 letztlich als Sieger vom Platz. Die Tore für die Weizer erzielten Ziger, Prskalo, Hopfer und Krajcer. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte Markovic für die Hertha.

Weiz dominiert, bekommt die Kugel jedoch nicht im Kasten unter

Die Hausherren kamen zu der ersten guten Gelegenheit, doch Krajcer köpfte die Kugel drüber (3.). Die Weizer blieben im Vorwärtsgang, so richtig in die Partie fanden die Gäste noch nicht. Nach einem langen Ball setzte sich Maxi Hopfer durch und drang in den Herthaner Strafraum, doch sein Abschluss aus spitzem Winkel traf nur das Außennetz (18.). Kurz darauf dann beinahe das 1:0 für die Heimischen: Ein Rückpass zum Torhüter versprang und ging nur knapp am Welser Kasten vorbei (20.). Von den Waldl-Männern war offensiv wenig zu sehen, eine dicke Gelegenheit konnten die Messestädter jedoch nicht verwerten - es waren die Weizer, die dem 1:0 deutlich näher waren. Knapp zehn Minuten vor der Pause versiebten die Heimischen dann die große Gelegenheit zur Führung: Ein Stangl-Pass landete vor den Füßen von Prskalo, doch der Goalgetter brachte das Leder nicht an Duna vorbei (34.). Im Gegenzug dann die dicke Chance auf der anderen Seite, doch Frank schoss knapp am langen Eck vorbei (35.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag - einige Augenblicke später vergaben die Weizer den nächsten Sitzer: Einen Abpraller setzte ein Weizer Spieler neben das Tor (36.). Bis zur Pause sollte es mit einem Torerfolg nichts mehr werden und so ging es torlos in die Pause.

ripu 190803 025 ID57039 800x534

Foto: Auch Marko Krajcer (re.) durfte sich in die Torschützenliste eintragen.

Fünf Tore in 45 Minuten: Weiz zündet den Turbo

Wieder kamen die Hausherren etwas besser aus den Startlöchern: Zwei Mal vereitelte WSC-Keeper Duna mit sensationellen Parade den Einschlag in seinem Kasten. Wenig später war es jedoch so weit: Ein Eckball erreichte den völlig freien Zvonimir Ziger, der unbedrängt aus fünf Metern einköpfen konnte (59.). Die Weizer spielten nach der Führung weiter nach vorne und wurden wenig später gar mit dem 2:0 belohnt: Eine lange Flanke von links nahm Pskalo direkt mit der Innenseite und versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck (65.). Doch dieses Mal hatten die Herthaner auf die vermeintliche Vorentscheidung die perfekte Antwort parat: Ein abgefälschter Markovic-Schuss landete unhaltbar im Weizer Kasten und machte diese Partie wieder scharf (71.). Zwei Minuten später hätten die Weizer den Sack zumachen müssen, scheiterten jedoch an einer Zwei-zu-Eins-Situation (73.). Doch die Entscheidung folgte dennoch nur ein paar Augenblicke später: Nach einem Stangl-Pass wurde Janjis im Strafraum zu Fall gebracht. Maximilian Hopfer ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Elfmeter zum 3:1 (76.). In der Folge versäumten die Weizer gar eine noch höhere Führung und letztendlich besorgte Marko Krajcer dann den 4:1-Endstand (84.). Nach einer furiosen Vorstellung im zweiten Durchgang holen die Weizer den vierten Sieg im fünften Spiel, die Hertha stagniert nach zuletzt zwei Siegen am Stück wieder ein wenig.

Georg Kaufmann (Trainer SC Weiz): ''Wir hatten auch in der ersten Hälfte die besseren Chancen, aber Hertha Wels ist auch nicht irgendwer. Nach der Pause haben wir zwei Riesenchancen, wo der Keeper sensationell reaiert. Nach dem Anschlusstreffer haben wir dann gut reagiert und schnell das 3:1 gemacht. Es ist schwer, heute einen Spieler herauszuheben.''

Beste Spieler: Pauschallob (SC Weiz)

 

SC ELIN Weiz - WSC HOGO Hertha Wels 4:1 (0:0)

Stadion Weiz, 420 Zuseher, SR Manfred Krassnitzer

SC Weiz: Harrer, Pskalo, Janjis, Hopfer (89. Bregovina), Hirner (69. Weinberger), Hasenhütl, Ziger, Glavas (86. Mohr), Durlacher, Krajcer, Pieber

WSC Hertha Wels: Duna, Maier, Sulimani, Mayer, Krennmayr, Gabriel, Markovic (84. Aliti), Reiter (61. Poljanec), Pervan, Madlmayr, Frank (67.Rozic)

Torfolge: 1:0 Zvonimir Ziger (59.), 2:0 Danijel Prskalo (65.), 2:1 Sinisa Markovic (71.), 3:1 Maximilian Hopfer (76.), 4:1 Marko Krajcer (84.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook