Steherqualitäten: Gurten steckt einen zweimaligen Rückstand gegen die WAC'ler weg!

In der 5. Runde der Regionalliga Mitte trafen die RZ Pellets WAC Amateure auf die Union Raiffeisen Gurten. Und dabei kam es zu einer offenen Begegnung, bei der letztlich die Gurtener über den längeren Atem verfügen. Der Blick auf die Tabelle verrät, dass das Spiel durchaus einen richtungsweisenden Charakter hatte. So können sich die Oberösterreicher mit diesem Auswärtsdreier im Tabellen-Mittelfeld festsetzen. Die "Jungwölfe" hingegen rangieren mit nur 3 Zählern am vorletzten Platz. Aber wir befinden uns erst in der 5. Runde. Aufgrunddessen ist es sicher zu früh, irgendeine Schlüsse, weder im Titel noch im Abstiegskampf, zu ziehen.

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Bei der Sonntagspartie der beiden Tabellen-Nachbarn war kein Favorit vernehmbar. Die junge Tatschl-Truppe kassierte auswärts bereits drei Niederlagen. Am eigenen Platz war es gegen den FC Wels gelungen, dis bislang einzigen Punkte einzufahren. Das Werkl der Innviertler ist zuletzt ins Laufen gekommen. So war es gelungen die höher eingestuften Vöcklamarkter mit 4:1 vom Platz zu fegen. Die Begegnung verläuft dann auch vom Start weg so, wie man sie erwarten durften, nämlich ausgeglichen. Für das erste echte Highlight können dann die Tatschl-Schützlinge in der 13. Minute sorgen. Bajram Syla fasst sich ein Herz - aus der zweiten Reihe trifft er zum 1:0 in die Maschen. Was der Heimmannschaft nachfolgend den nötigen Rückhalt verleiht. Der gegen die kompakt agierenden Gurtener aber auch vonnöten ist. Es hat auch den Anschein, dass die Lavanttaler den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause bringen. Dann aber kommt es zur 39. Minute, da gelingt es Fabian Wimmleitner für den 1:1-Ausgleich Sorge zu tragen. Mit diesem Spielstand schickt Schiri Semler die beiden Teams zum Durchschnaufen in die Halbzeitpause.

BayramSyla2WAC Bildgröße ändern

Bayram Syla brachte die "Jungwölfe" in der 13,. Minute mit 1:0 in Führung. Letztendlich aber stehen die Lavanttaler gegen Gurten mit leeren Händen da.

 

Filip Matijasevic trifft im Doppelpack

Welcher Mannschaft gelingt es im zweiten Durchgang noch einen Gang höher zu schalten? Oder aber belässt man es beiderseits bei der vorhandenen Tourenzahl, sprich, kommt es weiterhin dazu, dass man sich neutralisiert? Bereits in der 51. Minute gelingt es den "Jungwölfen" auf das Neue in Führung zu gehen. Joshua Steiger wird im Strafraum gelegt, den dafür verhängten Strafstoß versenkt Amar Hodzic zum 2:1. Jetzt war, will man eine Auswärtspleite vermeiden, wiederum eine Reaktion der Madritsch-Schützlingen gefragt. Den Gäste gelingt tatsächlich wiederum den Gleichstand herzustellen. In der 67. Minute ist es Jakob Kreuzer, der für das 2:2 verantwortlich zeichnet. In weiterer Folge steht die Partie auf des Messers Schneide. Da wie dort wittert man, dass möglicherweise ein weiterer Treffer die Entscheidung bringen könnte. So sollte es auch sein: In der 81. Minute trifft der 23-jährige Kroate Filip Matijasevic, der zuletzt schon stark aufzeigen konnte, zum zweiten Mal ins Schwarze und bringt Gurten damit erstmalig in Front. Beim 2:3 sollte es letztendlich auch bleiben - die Gäste bringen 3 Punkte mit nach Hause ins Innviertel. In der nächsten Runde gastieren WAC Amateure am Freitag, 30. August um 19:00 Uhr in Allerheiligen. Gurten besitzt es zur selben Zeit das Heimrecht gegen den FC Wels.

 

WAC AMATEURE - UNION GURTEN 2:3 (1:1)

Lavantal-Arena, 200 Zuseher, SR: Jakob Semler

WAC Amateure: Haimburger, Grgic (49. Eder), Jelic, Syla, Krammer, Vielgut (80. Neuhold), Stratznig, Schöfl, Tauchhammer, Hodzic, Steiger

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Matijasevic, Kreuzer, Wimmleitner, Wirth (90. Peric), Schnaitter, Miletic (64. Kreilinger), Zirnitzer (83. Schütz), Burghuber

Torfolge: 1:0 (13. Syla), 1:1 (39. Wimmleitner), 2:1 (51. Hodzic/Elfer), 2:2 (67. Kreuzer), 2:3 (81. Matijasevic)

gelbe Karten: Jelic, Hodzic bzw. Schnaitter, Zirnitzer

stärkste Spieler: Hodzic bzw. Matijasevic

Stimme zum Spiel:

Franz Reisegger, Sektionsleiter, Gurten:

"Es ist sehr erfreulich, die Formkurve ist weiterhin im Steigen begriffen. Vor allem die tolle Moral ist hervorzuheben, ist es doch gelungen einen zweimaligen Rückstand wettzumachen. Jetzt gilt es weiter fokussiert an die Sache heranzugehen und nach Möglichkeit in der nächsten Runde gegen den FC Wels einen draufzulegen."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Gerhard Pulsinger

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter