Seriensieger: Aufsteiger St. Anna/Aigen bereitet auch Vöcklamarkt den Garaus!

In der 6. Runde der Regionalliga Mitte traf der USV RB Weindorf St. Anna/Aigen auf den UVB Vöcklamarkt. Und dabei gelang dem Gastgeber der "sechste Streich". Es ist schon sehr beachtlich mit welcher Konstanz der Aufsteiger zum auftreten weiß. Wenn das in dieser Tonart weitergeht, darf man vom Liganeuling noch so einiges erwarten. Das "Geheimnis des Erfolgs" ist es, dass es kein Geheimnis gibt. Man ist einfach bereit für seinen Mitspieler immer und jederzeit in die Presche zu springen. Das mussten auch die Vöcklamarkter wohl oder übel zur Kenntnis nehmen. Wenngleich man den Steirern streckenweise Parole bieten konnte. Aber letztlich hatte der Aufsteiger, wie schon in den fünf Partien zuvor, die Nase vorne.

 

Jure Petric trifft für den Gastgeber

Wer St. Anna/Aigen kennt, für den kommt der tolle Lauf nicht ganz zu überraschend. Schon im Aufstiegsjahr hat da eine Truppe zusammengefunden, die nun noch punktuell erfolgreich verstärkt wurde. Mit dieser Mixtour ist es „Chefkoch“ Tomi Kocijan gelungen, den begeisterten Zusehern ein sehr schmackhaftes Gericht zu servieren. Ob es Vöcklamarkt gelingt den Südoststeirern in die Suppe zu spucken bleibt dahingestellt. Mit erst 7 Punkten am Konto war man bislang auch hinter den Erwartungen geblieben. Dem Spiel fehlen dann vorerst die Höhepunkte bzw. fehlt es an der nötigen Würze im Spiel. Was sich aber in der 21. Minute rapide ändern sollte. Ein Freistoßball von Christoph Kobald findet in Patrick Ramminger einen Abnehmer, der volley Jure Petric ins Spiel bringt, der dann per Kopf für das 1:0 Sorge trägt. Woraufhin die Hausruckviertler das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle bekommen. Aber der "Betonabwehr" der Hausherren, bislang kassierte man erst ein Gegentor, ist nicht beizukommen. Demnach geht es auch mit dem knappen Eintorevorsprung in die Halbzeitpause.

St. AnnaFans Bildgröße ändern

Für die Anhänger des USV St. Anna/Aigen gibt es derzeit jede Menge Grund zur Freude.

 

Die Zuseher kommen voll auf die Kosten

Gelingt es der Schatas-Truppe im zweiten Durchgang einen Gang höher zu schalten bzw. gelingt es den nötigen Variantenreichtum an den Tag zu legen, um eine Niederlage abzuwenden? Oder aber können die Kocijan-Schützlinge tatsächlich das halbe Dutzend an Saisonsiegen voll machen? Die Vöcklamarkter setzen gleich ein deutliches Zeichen. So kommt mit Mario Petter eine zusätzliche Offensivkraft ins Spiel. Aber erfolgreich bleiben weiterhin die Hausherren, die mit ihrer Art Fußball zu spielen in der 53. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Wiederum hat Kobald seine Beine im Spiel, sein Zuspiel versenkt Tobias Mencigar im Kasten der Gäste. Daraufhin schrammt Lukas Schloffer knapp am dritten Treffer vorbei. In der 56. Minute gelingt es auch den Gästen anzuschreiben. Lukas Leitner verwertet einen Elfmeter zum 2:1. Nachfolgend nimmt das Spiel so richtig Fahrt auf. Ein weiterer Treffer hängt wohlweislich in der Luft. Aber St. Anna/Aigen trifft zweimal nur die Torumrandung, während auf der Gegenseite Torschütze Leitner mit einem gut angetragenen Schuss aufhorchen lässt. In den Schlussminuten kommt dann noch einmal so richtig Spannung auf. 87. Minute: Über List und Mencigar kommt das Spielgerät zum eingewechselten Luka Salamun, der das 3:1 besorgt. Zwei Minuten später folgt noch das 3:2 durch Mario Petter, das sollte es dann aber gewesen sein. In der nächsten Runde sollte St. Anna/Aigen bei den WAC Amateuren gastieren. Das Spiel wurde aber auf den 17. September verschoben. Vöcklamarkt besitzt am 6. September mit der Startzeit um 18:45 Uhr das Heimrecht gegen Deutschlandsberg.

 

USV ST. ANNA/AIGEN - UVB VÖCKLAMARKT 3:2 (1:0)

Stahlbau Müller Arena, 530 Zuseher, SR: Edin Omerhodzic

St. Anna/Aigen: Waltl, Petric, Durdek, Mencigar (92. Sundl), Kobald, List, Balazic, Ramminger, Lackner, Schloffer (65. L. Salamun), Klöckl

UVB Vöcklamarkt: Schober, Rohrstorfer (76. Lipczinski), Brandl (46. Petter), Holzinger, Gerbl, Fröschl, Johnson, Olivotto, Rensch, Würtinger, Leitner

Torfolge: 1:0 (21. Petric), 2:0 (53. Mencigar), 2:1 (56. Leitner/Elfer), 3:1 (87. L. Salamun), 3:2 (89. Petter)

gelbe Karten: Rohrstorfer, Gerbl, Fröschl, Würtinger (alle Vöcklamarkt)

stärkste Spieler: Kobald, Ramminger bzw. Leitner, Holzinger

Stimme zum Spiel:

Alois Gangl, Sektionsleiter St. Anna/Aigen:

"Momentan geht uns sehr vieles auf, was aber auf harte Arbeit zurückzuführen ist. Die Vöcklamarkter waren das bislang stärkste Team, umso mehr ist dieser Heimsieg dann auch wert. Jetzt gilt es das nächste spielfreie Wochenende, die WAC Amateure stellen Auswahlspieler ab, mit einem Testspiel gut zu überbrücken."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook