Erster Auswärtssieg: Effiziente Junge Wikinger bestehen in Bad Gleichenberg! [Video]

Am heutigen Freitagabend gastierten die Jungen Wikinger Ried in der 11. Runde der Regionalliga Mitte bei der TuS Bad Gleichenberg. Vier Mal traten die Drechsel-Youngsters bis dato in der Fremde an - vier Mal klappte es nicht mit dem Auswärtsdreier. Im fünften Anlauf holten die Jungen Wikinger jetzt jedoch den ersten Auswärtssieg: Beim 4:1-Sieg gegen die TuS präsentierten sich die Innviertler effizient und zielgerichtet vor dem gegnerischen Gehäuse, während die Bad Gleichenberger einige Chancen liegen ließen und die sechste Pleite kassierten.

Trotz Chancen-Plus für die TuS: Die Jungen Wikinger treffen zwei Mal

Bereits nach wenigen Sekunden hatten die Hausherren die dicke Gelegenheit per Blitzstart in Führung zu gehen, doch Ried-Keeper Gütlbauer entschärfte einen Kaufmann-Knaller spektakulär (1.). Zwei Minuten später tauchte dann Krenn im Rieder Strafraum auf, doch sein Schuss viel zu harmlos aus (3.). Die Hochleitner-Männer hatten mehr von der Anfangsphase, doch es waren die Jungen Wikinger, die den Führungstreffer erzielen konnten: Ein verunglückter Rettungsversuch der TuS Abwehr landete bei Lukas Schlosser, der sich nicht zwei Mal bitte ließ und nur noch einschieben musste (14.). Es entwickelte sich eine temporeiche Partie mit vielen Strafraumszenen: In der 20. Minute war die TuS dem Ausgleich ganz nahe, doch die Jungen Wikinger konnten den Kopfball nach einer Ecke auf der Linie klären. Auf der anderen Seite versäumten die Drechsel-Youngsters es, nach einem Konter auf 2:0 zu stellen. Kurz darauf hätte Große das 1:1 machen müssen, doch der Goalgetter scheiterte freistehend nach einer tollen Kombination an Gütlbauer, der die Kugel noch über das Gehäuse bugsieren konnte (22.). Und so bestraften die Jungen Wikinger die Nachlässigkeit der Kurörtler kurz darauf mit dem 0:2 unter gütiger Mithilfe der TuS-Defensive: Einen gefährlichen Pass von TuS-Keeper Memic fing Jonas Schwaighofer ab, überlief mit Tempo einen TuS-Verteidiger und schloss zum 2:0 ab (28.). Kurz darauf verhinderte erneut Gütlbauer mit einer Glanztat das 1:2. Die Gastgeber hatten hier die besseren Chancen, doch die Rieder gingen hier äußerst schnörkellos und effizient zu Werke und machten aus ihren wenigen Chancen zwei Tore. Kurz vor der Pause klärte dann erneut ein Rieder bei einem Scheucher-Schuss auf der Linie (41.). Trotz Chancen-Plus sollte den Hausherren kein Tor mehr vor der Halbzeit gelingen und so ging es mit einer 2:0-Führung für die Jungen Wikinger in die Pause.

Tor Junge Wikinger Ried 83

Mehr Videos von Junge Wikinger Ried

Bad Gleichenberg schafft den Anschluss, doch Ried schlägt zurück

Kurz nach der Pause belohnten sich die Heimischen dann mit dem verdienten 1:2 und starteten damit die Aufholjagd: Nach einem Eckball war Mark Große mit seinem 13. Saisontor per Kopf zur Stelle und machte die Partie wieder spannend (53.). Jetzt drückten die Hausherren auf den Ausgleich, doch effizient und eiskalt waren an diesem Abend nur die Gäste: Nach einer Stunde schlossen die Jungen Wikinger einen Konter durch Felix Hebesberger zielgerichtet zum 3:1 ab (60.). In der Folge blieben die Gäste bei Kontern weiterhin extrem gefährlich, doch Memic verhinderte mit einer tollen Parade den endgültigen Knock-Out (64.). Wenig später half gar das Aluminium den Bad Gleichenberger, welches nach einem Freistoß das 1:4 verhinderte (70.). Anschließend kamen die Hochleitner-Männer noch einmal - eine Forjan-Hereingabe per Kopf erwischte Große nicht richtig (75.). In der Schlussphase sorgte dann Jonas Schweighofer mit seinem zweiten Treffer des Abends für die endgültige Entscheidung: Erst ließ der Offensivmann einen Bad Gleichenberger Verteidiger mit einem Haken stehen, dann schoss er die Kugel passgenau aus gut 16 Metern unhaltbar ins rechte Eck (83.). Damit war die Partie hier durch - effiziente und kampfstarke Rieder holen den ersten Auswärtssieg und drei Big Points um den Klassenerhalt, das Auf und Ab der TuS Bad Gleichenberg geht hingegen weiter.

Herwig Drechsel (Trainer Junge Wikinger Ried): ''Wir sind heute als Einheit aufgetreten und haben um jeden Ball gefightet. Wir waren effizienter als Bad Gleichenberg und haben auch die eine oder andere Chance mehr gehabt. Es war eine tolle Leistung von unserer Seite, wir haben auch noch einen Stangeschuss gehabt. Der Sieg geht voll in Ordnung.''

Beste Spieler: Jonas Schwaighofer (Junge Wikinger Ried), Felix Hebesberger (Junge Wikinger Ried)

 

TuS Bad Gleichenberg - Junge Wikinger Ried 1:4 (0:2)

Bad Gleichenberg Arena, 350 Zuseher, SR DI Martin Begusch

TuS Bad Gleichenberg: Memic, Brunner, Trummer, Hölbling (65. A. Stocker), Forjan, Kaufmann, Scheucher (67. Polanec), Sres, Krenn (83. Ficko), Stuber-Hamm, Große

Junge Wikinger Ried: Gütlbauer, Zikic (85. Socovka), Gragger, Haider, Hebebsberger, Pointner, Schlosser (71. Horner), Schwaighofer, Hochreiter (78. Streif), Zrnic, Seiwald

Torfolge: 0:1 Lukas Schlosser (14.), 0:2 Jonas Schwaighofer (28.), 1:2 Mark Große (53.), 1:3 Felix Hebesberger (60.), 1:4 Jonas Schweighofer (83.)

 

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook