Verkehrte Welt: Außenseiter Deutschlandberg mit Vorteilen in St. Anna/Aigen!

In der 13. Runde der Regionalliga Mitte traf der USV RB Weindorf St. Anna am Aigen auf den DSC WONISCH Installationen. Und dabei konnte der Aufsteiger seinen Abwärtstrend nicht aufhalten. In den letzten 7 Spielen konnte in Allerheiligen nur ein einziger Sieg verbucht werden. Aber die knappen Abstände in der Tabelle bringen es mit sich, dass St. Anna/Aigen immer noch mit besten Herbstmeister-Chancen ausgestattet ist. Dafür bedarf es aber im Herbstfinish einer deutlichen Steigerung, ansonsten wird das nichts werden mit einer Spitzenplatzierung nach der Hinrunde. Gadanken anderer Art beschäftigen da die Deutschlandsberger, die immer noch "Chancen" haben, in den Abstiegskampf involviert zu werden. Aber die Vorstellung bei dieser Punkteteilung gibt berechtigten Anlass dazu, der nahen Zukunft optimistisch entgegen zu blicken.

 

Wenig Aufregendes in der ersten Hälfte

Von der Papierform her betrachtet ist der Tabellenführer St. Anna/Aigen zuhause gegen den Dreizehnten doch deutlich mit der Favoritenrolle behaftet. Der Aufsteiger absoviert bislang eine sensationelle Saison. Da fällt es auch nicht ins Gewicht, dass man in den letzten Partie etwas schwächelte. Deutschlandsberg deckte die Karten noch nicht wirklich auf. Nach inkonstanten Darbietungen besteht sogar die Gefahr, in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Aber erstens es kommt oft anders und zweitens als man denkt. Denn es waren über weite Strecken der Begegnung die Weststeirer, die das Spielgeschehen diktiert haben. Wenngleich, was Tormöglichkeiten anbelangt, im ersten Abschnit wenig bis gar nichts los war. Einzig durch Standarts kommt es dann und wann zu einem Hauch von Torgefahr. Der Aufsteiger hat zuletzt sowieso einiges an Effizienz eingebüßt. So reichte es aktuell in den letzten drei Heimspielen zu keinem einzigen Torerfolg. Nachdem sich vorerst auch die Meier-Schützlinge von der torlahmen Seite präsentieren, geht es wenig überraschend mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Meier2DSC Bildgröße ändern

Trainer Christoph Meier konnte mit den Deutschlandsbergern in St. Anna/Aigen verdienterweise einen Punkt gutschreiben.

 

Die Gäste sind nah dran am Sieg

Auch im zweiten Durchgang warten die 470 Zuseher vorerst vergeblich auf Aufreger in diesem sehr vorsichtig geführten Steirer-Derby. Mit Fortdauer der Partie sind es dann doch uneingeschränkt die Deutschlandsberger, die deutlich mehr Siegeswillen an den Tag legen. Aber in der Defensive lassen die Kocijan-Schützlinge vorerst nur sehr wenig anbrennen. Darunter leidet aber das Spiel nach vorne doch unübersehbar. Zu einer wirklichen Torgelegenhei sollte St. Anna/Aigen nicht wirklich gelangen. Da sind die Gäste einem Treffer doch wesentlich näher. Wie in der 66. Minute, als Sebastian Prattes einen Freistoßball an die Querlatte zimmert. Auch der eingewechselte Christian Kluge findet eine tolle Gelegenheit vor. Er scheitert alleinzulaufend an Schlussmann Lukas Waltl. Demnach haben die Hausherren ordentlich damit zu tun, zumindest diesen einen Zähler über die noch verbleibende Spieldistanz zu bringen. Was dann letztlich auch gelingen sollte - Spielendstand: 0:0. In der nächsten Runde gastiert St. Anna/Aigen am Freitag, 25. Oktober um 19:00 Uhr beim ATSV Wolfsberg. Deutschlandsberg bekommt es zur selben Zeit auswärts mit Kalsdorf zu tun.

 

USV ST. ANNA/AIGEN - DEUTSCHLANDSBERGER SC 0:0

Stahlbau Müller Arena, 470 Zuseher, SR: Dominik Grasser

USV St. Anna/Aigen: Waltl, Petric, Durdek, Mencigar (86. N. Salamun), Kobald, List, Balazic, Lackner, Klöckl, Latyak (69. Ramminger), L. Salamun (71. Sundl)

Deutschlandsberger SC: Prasser, Oparenovic, Lipp, Köfler, Degen, Kahrimoovic (71. Kluge), Wotolen, Berger (62. Oswald), Beniamin Feraru, Prattes, Zisser

gelbe Karten: List, Salamun bzw. Prattes

stärkste Spieler: Waltl bzw. Prattes, Degen

Stimme zum Spiel:

Philip Leitinger, Sektionsleiter Deutschlandsberg:

"Nach einer soweit ereignislosen ersten Halbzeit ist es uns nach dem Seitenwechsel gelungen, das Spiel in die Hand zu nehmen. Leider aber konnten wir aus einigen guten Gelegenheiten kein Kapital schlagen. So gesehen waren das für uns zwei verlorene Punkte."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook