Beeindruckend: Die Hertha Wels ballert sich gegen die "Jungblackies" an die Tabellenspitze [Video]

Am Dienstag kam es in der Regionalliga Mitte zum Nachtragsspiel aus der Runde 12. Dabei traf die WSC Hertha Wels auf die SK Puntigamer Sturm Graz Amateure. Den Oberösterreichern gelang es dabei mit einer blitzsauberen Darbietung die Leaderposition zu erklimmen. Aber der Vorsprung auf den gegenwärtigen Sechsten Vöcklamarkt beträgt gerade einmal 3 Punkte. Da wird es in den noch ausständigen drei Runden wohl noch zu hartumkämpften Positionskämpfen kommen. Mit dabei dort wo die Musik spielt sind, trotz dieser deutlichen Niederlage, auch die Sturm Amateure. Was für die Hertha Wels spricht ist die tolle Verfassung, in der man sich schon längere Zeit präsentiert. Demnach ist man auch eine ganz heiße Aktie, was den Herbstmeistertitel anbelangt.

 

Die Hertha mit einem starken Auftritt

Bei dieser Begegnung geht es darum, wer es bewerkstelligt, mit einem vollen Erfolg die Tabellenführung zu übernehmen. Dabei scheinen die Karten soweit gerecht verteilt zu sein. Das Plus der Herthaner ist es, dass man es zuhause, wie auch in letzten 5 Partien, immer wieder versteht, gewinnbringend aufzutreten. Aber auch bei den „Jungblackies“ ist es in jüngeren Vergangenheit bestens gelaufen, wie 5 Spiele ohne Niederlage bestätigen. Das präsentere Team sind anfangs die Hausherren, die nach einem Eckball zu einem vielversprechenden Kopfball gelangen. Nachfolgend stehen verstärkt die beiden Abwehrreihen im Vordergrund. Es ist doch deutlich bemerkbar, dass einiges am Spiel steht. 17. Minute: Über Tobias Koch und Oliver Bacher kommt das Spielgerät zu Martin Krienzer, der seinen Schuss nur knapp neben das Hertha-Tor setzt. In der 23. Minute versucht es Harun Sulimani, er findet aber in Gästekeeper Christopher Guiliani seinen Meister. Aber in der 29. Minute kommt es zum 1:0: Nach Vorarbeit von Harun Sulimani und Florian Krennmayr ist es Manuel Hartl, der die Waldl-Schützlinge in Führing bringt. Bereits in der 35. Minute kassiert die Hösele-Truppe das nächste Gegentor. Sulimani hat das Auge für David Klausriegler, der mit einem satten Schuss das 2:0 besorgt. Zugleich dann auch der Halbzeitstand.

Tor WSC Hertha 87

Mehr Videos von WSC HOGO Hertha

Die Gäste haben klar das Nachsehen

Mit Stand, Dienstag, 22. Oktober um 19:50 Uhr, ist die Hertha Wels mit 2 Punkten Vorsprung auf die Sturm Amateure, Tabellenführer in der Regionalliga Mitte. Demnach ist es nach einem schaumgebremsten Saisonstart gelungen, das Feld von hinten aufzurollen bzw. den Platz an der Sonne einzunehmen. In der 48. Minute hätte es eigentlich bereits 3:0 stehen müssen. Aber Robert Pervan setzt seinen Schuss nur ganz knapp neben das Tor der Steirer. So kommt es, dass es die Gäste mit dem Anschlusstor zum 2:1, in der 55. Minute wieder spannend machen. Einen Distanzschuss kann Hertha-Schlussmann Indir Duna nicht festhalten, Winfried Amoah ist zur Stelle und markiert das 2:1. Jetzt werden die Karten wieder neu gemischt bzw. steht das Spiel nun auf des Messers Schneide. In der 66. Minute können die Messestädter den Zweitorevorsprung wieder herstellen. Robert Pervan ist es, der die Hertha Wels per Foulelfmeter, Sturm-Keeper Guiliani ist dran am Ball, mit 3:1 voran bringt. Aber die Gäste wissen in der 74. Minute zurück zu schlagen. Sebastian Zettl trifft dabei flach zum 3:2 ins kurze Eck. Aber kaum treffen die "Jungblackies", schon weiß die Hertha eine Antwort zu geben. 80. Minute: Der eingewechselte 18-jährige Elis Aliti versenkt dabei einen zur Mitte gespielten Ball zum 4:2. Damit aber noch nicht genug, in der 87. Minute kommt es noch zum 5:2. Wieder steht dabei Elis Aliti im Mittelpunkt des Geschehens. Diesmal trifft er punktgenau in die lange Kreuzecke - Spielendstand: 5:2. Am kommenden Wochenende besitzt die Hertha Wels am Samstag, 26. Oktober um 15:00 Uhr das Heimrecht gegen Allerheiligen. Die Sturm Graz Amateure gastieren am Tag zuvor mit der Startzeit um 19:00 Uhr in Weiz.

 

WSC HERTHA WELS - SK STURM GRAZ AMATEURE 5:2 (2:0)

Mauth Stadion, 300 Zuseher, SR: Christof Leitner

Hertha Wels: Duna, Maier, H. Sulimani, Mayer, Krennmayr, Hartl, Klausriegler (71. Aliti), Reiter (89. F. Sulimani), Pervan, Madlmayr, Frank (83. Gabriel)

Sturm Amateure: Guiliani, Ostermann (75. Shabanhaxhaj), Bacher, Amoah (75. Urdl), Geyrhofer, Komposch, Krienzer, Trummer, Koch, Zettl (87. Saurer), Ferk

Torfolge: 1:0 (29. Hartl), 2:0 (35. Klausriegler), 2:1 (55. Amoah), 3:1 (66. Pervan), 3:2 (74. Zettl), 4:2 (80. Aliti), 5:2 (87. Aliti)

gelbe Karten: Maier, Hartl, F. Sulimani bzw. Bacher, Koch, Ferk

stärkste Spieler: H. Sulimani, Pervan, Krennmayr bzw. Komposch

Stimme zum Spiel:

Gerald Perzy, sportlicher Leiter Hertha Wels:

"Unserer Mannschaft ist es einmal mehr gelungen, ganz stark zu performen. Wir waren vom Start weg dabei Lösungen zu finden, was schlussendlich auch bestens gelungen ist. Auch nach den Grazer Anschlusstreffern haben wir die nötige Ruhe ausgestrahlt. Mit einer enorm präsenten positiven Energie ist es dann gelungen, die Partie deutlich nach Hause zu schaukeln."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook