Krisenherbst: Stadl-Paura schlittert dem sportlichen Abstieg entgegen!

In der letzten Saison begeisterte der ATSV Stadl-Paura mit ansehnlichem Offensiv-Fußball seine Anhänger und erreichte am Ende den fünften Platz der Regionalliga Mitte. Ein halbes Jahr später steht der Verein als Tabellenschlusslicht und mit elf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer bereits mit einem Bein in der OÖ-Liga. Die Probleme sind teilweise hausgemacht: Im Frühjahr machten Medienberichte die Runde, der ATSV habe finanzielle Probleme und ausstehende Spielergehälter nicht bezahlt. Die Konsequenz: Einige namhafte Sponsoren sprangen ab und quasi der gesamte Kader wurde im Sommer ausgetauscht. Die komplett neu formierte Truppe fand im Herbstdurchgang nie wirklich zueinander, defensiv wie offensiv gaben die Stadlinger kein gutes Bild ab. Insgesamt 70 Gegentore - oder mehr als vier (!) Gegentore im Schnitt pro Spiel - sprechen eine eindeutige Sprache. Auch in der Offensive präsentierten sich die Traunviertler als nicht ligatauglich: Nur zwölf geschossene Tore spiegeln die Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse wider. Im Verlauf des Herbstdurchgangs verloren die ATSV-Kicker mehr und mehr Glaube und Hoffnung an die eigene Stärke, in den letzten vier Spielen hagelte es vier Niederlagen mit einer Tordifferenz von 0:28! Der Negativ-Höhepunkt war dabei sicherlich die 0:9-Heimklatsche gegen St. Anna zum Abschluss des Herbstdurchgangs. Grund für großen Optimismus gibt es also im Frühjahr beim ATSV nicht wirklich, auch die Verantwortlichen schätzen die Lage realistisch ein und planen bereits mit der OÖ-Liga. Mit nur einem Sieg, einem Remis und 14 Niederlagen ist der Klassenerhalt momentan in ganz weiter Ferne, die Stadlinger brauchen im Frühjahr ein mittelgroßes Wunder.

Fussball ATSV Stadl Paura vs USV St. Anna am Aigen 27.07.2019 40 min

Ein Bild mit Symbolcharakter? Nach einem Herbst zum Vergessen sind die Stadlinger ganz unten.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: ATSV Stadl-Paura

Tabellenplatz: 16. Regionalliga Mitte

Heimtabelle: 15.

Auswärtstabelle: 16.

längste Serie ohne Sieg: 11 Spiele

höchster Sieg: 1:0 gg. FC Wels (12. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: 0:9 gg. St. Anna (16. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1

bekommene Tore/Heim: 3,1

geschossene Tore/Auswärts: 0,5

bekommene Tore/Auswärts: 5,6

Spiele zu Null: 1

Fairplaybewerb: 9.

erhaltene Karten: 2 gelb-rote Karte/35 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: David Xerach Muro Fernandez (6 Tore)

 

Sportchef Johann Stöttinger steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

''Das Fazit zum Herbstdurchgang ist, dass wir einen ganz schönen Scheiß zusammen gespielt haben. Es ist leider so. Die Mannschaft ist heuer sehr jung und wurde im Sommer frisch zusammengestellt. Ich glaube, uns fehlen Führungsspieler. Auf das gute Vorjahr, wo wir überdurchschnittlich gut gespielt haben, mussten wir heuer ein Sparprogramm fahren, da uns durch gewisse Medienberichte im letzten Frühjahr einige Sponsoren abgesprungen sind. Deshalb mussten wir kleinere Brötchen backen und eine günstigere Mannschaft zusammenstellen. Dass es allerdings so in die Hose geht, damit haben wir nicht gerechnet.''

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

''Da müsste Ostern und Weihnachten und was weiß ich noch alles zusammenkommen, damit es irgendeine Rettung gäbe. Wir werden versuchen, die Meisterschaft ordentlich fertig zu spielen und nicht mehr so hohe Niederlagen zu kassieren. Vielleicht hilft uns dabei die eine oder andere Verstärkung.''

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

''Was uns ganz klar fehlt, ist ein Stürmer. Wir haben derzeit niemanden, der Tore schießt. Unsere Aufbauzeit beginnt am 13. Jänner. Ein Traininglager im Ausland steht nicht auf dem Plan, wir bereiten uns zuhause vor.''

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

''Für mich sind die Sturm Graz Amateure der hochkarätigste Anwärter. Gurten wurde aus meiner Sicht erfreulicherweise Vizemeister und wird sicher auch mitmischen. Wenn Hertha Wels so aufrüstet wie angekündigt, sind auch sie ein Favrorit. Doch auch Gleisdorf und Weiz sind nicht zu unterschätzen.''

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

''Eines kann man wohl noch als Ziel herausgeben: Wir wollen nicht Letzter werden, der FC Wels ist in Reichweite. Man muss aber auch ehrlich sein: Der Rückstand zu Ried und den anderen Mannschaften ist schon bisschen viel, die werden auch nicht alles verlieren. Wenn dann müsste der vorletzte Platz zum Klassenerhalt reichen. Grundsätzlich planen wir aber bereits für die OÖ-Liga.''

 

Photo: Harald Dostal

by: Ligaportal/Pascal Stegemann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook