Sturm Graz Amateure: Vier neue Akademie-Spieler für den Tabellenführer!

Bei den Winterkönigen der SK Sturm Graz Amateure gab es in der Winterpause nur wenige Gründe den Kader nachhaltig zu verändern. Dennoch haben die ''Jungblackys'' auf vier Abgänge reagiert und sich mit vier Neuzugängen aus der eigenen Akademie verstärkt.

Vier Talente aus der U18-Akademie künftig im Kader der ''Jungblackys''

Die ''Jungblackys'' haben ihren Kader mit vier Eigenbauspielern verstärkt. Von der Sturm U18-Akademie werden Samir Mujkanovic (17), Simon Nelson (17), Sandro Schendl (17) und Tobias Strahlhofer (17) hochgezogen und sollen künftig als fixer Bestandteil des Regionalliga Mitte-Tabellenführers für Furore sorgen. Damit sollen die Abgänge von Dardan Shabanhaxhaj (18), Winfred Amoah (19) und Niklas Geyrhofer (19) aufgefangen werden, die zum Grazer Profi-Kader dazustoßen. Amoah (15 Spiele/3 Tore), Shabanhaxhaj (11 Spiele/2 Tore) und Geyrhofer (9 Spiele) zählten im Herbst zum Stammpersonal der Hösele-Youngsters. Der vierte Abgang ist Samuel Krapfenbauer (19), der bei Liga-Konkurrent Weiz anheuert. Mit der bisherigen Frühjahrsvorbereitung ist man durchaus zufrieden, wie Sektionsleiter Robert Jerovsek betont: ''Zu Beginn hatten wir auch richtig gute Ergebnisse. Danach war die Leistung auch sehr gut, aber die Resultate haben nicht so gestimmt.'' Bisher absolvierten die ''Jungblackys'' sechs Aufbauspiele, von denen die ersten vier gewonnen werden konnten und die letzten zwei verloren gingen. Zuletzt mussten sich die jungen Grazer mit 0:3 dem SV Lafnitz und mit 2:5 den Admira Juniors geschlagen geben. Noch zwei Aufbaumatches stehen auf dem Plan, bevor es für den Tabellenführer der Regionalliga Mitte am 7. März mit dem Auswärtsmatch beim TuS Bad Gleichenberg ernst wird.

RIP 180803 042 ID50169 800x480

Winfred Amoah wird den ''Jungblackys'' künftig fehlen - der Youngster rutscht in den Grazer Profi-Kader auf.

Foto: Richard Purgstaller

 

 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook