Corona-Krise (1): FC Wels-Obmann Bohensky äußert sich zu den Auswirkungen!

Derzeit steht der Fußball in Österreich aufgrund der Corona-Virus-Krise komplett still. Nicht nur die Profi-Ligen haben ihre Meisterschaften auf Eis gelegt, auch im Amateur-Bereich ist der Ligabetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt. Selbstverständlich ist davon auch die Regionalliga Mitte betroffen. Ligaportal sprach mit FC Wels-Obmann Juan-Francisco Bohensky über die derzeitige Lage, die finanziellen und sportlichen Konsequenzen der Krise sowie über sinnvolle und notwendige Maßnahmen für den Club.

Spieler halten sich mit Heimprogramm fit - Wels-Obmann Bohensky: ''Im Amateur-Bereich trifft es uns sehr hart''

Die Meisterschaft der Regionalliga Mitte ist derzeit bis einschließlich 4. April 2020 ausgesetzt, ob der Liga-Betrieb danach weitergehen kann, steht Stand jetzt noch in Sternen. Im Winter krempelte der FC Wels seinen Kader mit 13 Neuzugängen gewaltig um, das erste Spiel nach der Winterpause ging mit 1:4 gegen die UVB Vöcklamarkt verloren. Sportlich missglückte der Start ins Frühjahr also, doch nun hat der FC Wels ähnlich wie viele andere Vereine ganz andere Probleme vor der Brust. Die Entscheidung, alle Meisterschaften aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres zu unterbrechen wird von FC-Obmann Bohensky indes begrüßt: ''Die Maßnahmen der Bundesregierung sind sehr gerechtfertigt, denn wir wissen nicht was auf uns zukommt.'' Aus diesem Grund haben die Messestädter bereits am Donnerstag den kompletten Trainingsbetrieb unterbrochen, die Spieler halten sich mit einem Heimprogramm zuhause fit: ''Die Spieler befinden sich im Einzeltraining, der Trainer befindet sich mit den Spielern im Austausch.'' Dabei verlässt sich der Club auf die Eigenverantwortlichkeit der Spieler, viel prekärer erscheint die Frage des Geldes.  Vor allem viele finanzielle Frage sind derzeit offen, da unklar ist wie sich die Lage entwickelt. Auch in Bezug auf die Spielergehälter steht beim FC Wels noch ein dickes Fragezeichen, wie auch Bohensky betont: ''Im Amateur-Bereich trifft es uns sehr hart. Wir werden das im Verlauf der Woche per WhatsApp-Analyse versuchen zu klären.''

Fussball FC Wels vs WSC Hertha Wels 15042017 41

Für den FC Wels stehen nicht nur sportlich harte Zeiten an, finanziell ist der Club in Gefahr.

''Gehe nicht davon aus, dass im Frühjahr noch weitergespielt wird''

Doch nicht nur im Bereich der Spielergehälter bleibt vieles derzeit ungewiss, auch die Sponsorentätigkeit wird durch die Aussetzung des Spielbetriebs beeinflusst: ''Unsere Hauptsponsoren helfen uns eh. Aber wir haben ja auch noch ein paar Zusatzsponsoren, da wird sich in den nächsten 14 Tagen zeigen, wie es weitergeht.'' Bohensky's Prognose, ob die Saison zumindest verspätet noch zu Ende gespielt werden kann, fällt eher negativ aus: ''Ich gehe davon aus, dass im Frühjahr nicht mehr gespielt werden. Für die Finanzen unseres Vereins bedeutet das, dass wir Hilfe brauchen.'' Der Welser Obmann wünscht sich aus diesem Grund Hilfe durch den Staat, denn besonders der Amateur-Fußball sei schützenswürdig: ''Der Amateur-Fußball ist der Fundament dieses Sport, gerade aufgrund der Nachwuchsarbeit. Ich würde mir wünschen, dass der Staat uns finanziell unter die Arme begreift.'' Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, wohin der Weg führt. Nicht nur beim FC Wels dürfte man mit bangen Blicken die Entwicklungen der kommenden Zeit verfolgen.

Bericht: Pascal Stegemann

Foto: Harald Dostal

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook