TuS Bad Gleichenberg: Bei den Südoststeirern peilt man auch ohne Torschützenkönig Grosse eine Top 5-Platzierung an!

Der TuS Bad Gleichenberg spielte bis zum Meisterschaftsabbruch 19/20 erneut eine starke Saison in der Regionalliga Mitte und beendete die Spielzeit auf dem fünften Tabellenplatz. Nur fünf Punkte trennte die Hochleitner-Elf von Spitzenreiter Sturm, als drittbeste steirische Mannschaft sind die Südoststeirer erneut im ÖFB-Cup vertreten. Die Kurörtler stehen ebenso vor der schwierigen Aufgabe mit der Corona-Krise umzugehen und wirtschaftliche und sportliche Problemstellungen erfolgreich zu lösen. Ligaportal sprach mit den Bad Gleichenberger Verantwortlichen über die kommende und die vergangene Spielzeit sowie über Kaderplanung und Zielsetzungen.

Mit fünf Neuzugängen soll es wieder ein Platz unter den ersten Fünf sein

Geht es nach den TuS-Verantwortlichen, so soll das Erreichte der Saison 19/20 auch ein Jahr später als Zielsetzung dienen: Ein Platz unter den ersten fünf der Regionalliga Mitte sowie eine neuerliche Qualifikation für den ÖFB-Cup - das ist das erklärte Ziel des steirischen Regionalligisten TuS Bad Gleichenberg, der im Kalenderjahr 2019 mit 59 Punkten und 77 Toren in 31 Spielen als beste Regionalliga-Mannschaft für Furore sorgte. In der Tabelle schloss man die Saison 2018/19 zudem als Drittplatzierter ab und war vor dem Abbruch im März 2020 ebenfalls im oberen Drittel zu finden. „Unser großes Ziel für die kommende Saison ist ein Platz unter den ersten fünf der Regionalliga Mitte sowie eine neuerliche Qualifikation für den ÖFB-Cup. Wir sind überzeugt, dass es uns mit der Verpflichtung der fünf Neuzugänge gelungen ist, einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen, um dieses Ziel auch in Angriff zu nehmen“, so Jörg Siegel, der Obmann des TuS Bad Gleichenberg. Was die Situation rund um COVID-19 anbelangt, erklärt er: „Selbstverständlich werden alle coronabedingten Auflagen bei jedem Heimspiel eingehalten – wir nehmen die Situation ernst und die Sicherheit und Gesundheit unserer Zuschauer steht für uns absolut im Mittelpunkt. Wir freuen uns allerdings auch unter den gegebenen Rahmenbedingungen auf schöne Fußballmomente in der Gleichenberg-Arena.“ Für die Saison 2020/21 wurden nun fünf Neuzugänge ins Team geholt, die für das Erreichen der sportlichen Ziele verantwortlich zeichnen sollen. Als Ersatz für Bad Gleichenberg's Nummer Eins Rasim Memic, der seine aktive Karriere beendet und dem Verein in Zukunft als Tormanntrainer und Scout erhalten bleiben wird, kommt Daniel Bartosch. Der 30-jährige Grazer spielte in seiner Jugend bei Gösting und dem GAK und bringt jede Menge (Profi-)Erfahrung mit sich: Es folgten Stationen u. a. bei Rapid Wien II und erweiterter Kader Profis, NK Drava Ptuj (1. Slowenische Liga), Sturm Graz Profikader und Sturm Amateure, Blau Weiß Linz, Maria Lankowitz, SC Liezen, TSV Hartberg, USV Mettersdorf, Markt Allhau.

Daniel Bartosch

Foto: Mit Daniel Bartosch konnten die TuS-Verantwortlichen einen erfahrenen Keeper an Land ziehen.

Fünf Abgänge - Torschützenkönig Grosse zieht es nach Gleisdorf

Ebenfalls Hartberger Fußball-Luft schnupperte bereits der 20-jährige Nino Köpf. Seine Jugend verbrachte er bei St. Nikolai, Gössendorf und Sturm, spielte dort bis zur U18, ehe er zum FC Gleisdorf wechselte, von wo es ihn weiter nach Hartberg und zuletzt nach Deutschlandsberg zog. Von dort kommt er nun zum TuS Bad Gleichenberg und soll als Stürmer für reichlich Tore sorgen. Für die Defensive verpflichteten die Kurörtler den 20-jährigen Sebastian Pojer. Er war in der Jugend bei Unzmarkt und Judenburg und absolvierte die Mattersburg-Akademie. Von dort bzw. seiner letzten Station Oberpetersdorf/Schwarzenbach verschlägt es ihn nun in die Regionalliga Mitte nach Bad Gleichenberg. Vom SU Straden aus der Unterliga Süd kommt der 17-jährige Mittelfeldspieler Dennis Rodiga und vom SV Feldbach aus der Oberliga Süd-Ost der 18-jährige Abwehrspieler Dugaxhin Shabani. Beide werden als Nachwuchshoffnungen für die Regionalliga Mitte gehandelt. Den TuS Bad Gleichenberg verlassen werden neben Rasim Memic, der nach 105 Pflichtspieleinsätzen für die Kurörtler die Fußballschuhe an den Nagel hängt, die Mittelfeldspieler Matic Ficko (TUS Heiligenkreuz am Waasen) und Arbias Gashi (SV Feldbach) sowie die Stürmer Bernd Stocker (Ilzer SV) und Mark Grosse (FC Gleisdorf). Abzuwarten bleibt, inwiefern die Kurörtler vor allem den schmerzhaften Abgang von RLM-Torschützenkönig Grosse, der mit 17 Toren in 17 Spielen die Aufmerksamkeit vom FC Gleisdorf auf sich zog, kompensieren können, bleibt abzuwarten. Auch im Trainerteam des TuS gab es Veränderungen: Neu im Trainerteam ist Johann Bez (ehemaliger Trainer des UFC Fehring), der gemeinsam mit Zeljko Gasevic als Co-Trainer unter Chefcoach Peter Hochleitner fungiert. Sechs Aufbauspiele haben die Hochleitner-Schützlinge vor der Brust, bevor zum Liga-Auftakt am 14. August die RZ Pellets WAC Amateure in der Bad Gleichenberg Arena gastieren. Der Startschuss ertönt am heutigen Freitag, 17. Juli mit dem ersten Testmatch gegen den SV Wildon (18:30, Sportplatz SV Bairisch Kölldorf.

Foto: TuS Bad Gleichenberg

Bericht: Pascal Stegemann

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook