SV Spittal: Mit einer kreativen Gemeinschaftsaktion ''verschenkt'' der Verein seine Saisonkarten!

Der SV Spittal/Drau macht mit einer kreativen Gemeinschaftsaktion auf sich aufmerksam: In Zusammenarbeit mit Spittaler Kaufleuten und Unternehmern wollen die Kärntner die Abos für die 15 Heimspiele in der Regionalliga Mitte quasi verschenken. Darüber hinaus gibt es zum 100-jährigen Bestehen des Vereins eigens von Künstler David Pucher designte Saisonkarten. 

Kooperation mit Unternehmern und Kaufleuten - neues Saisonkarten-Design von David Pucher

Es ist eine einzigartige Gemeinschaftsaktion, die der SV Spittal in Kooperation mit den Spittaler Innenstadt-Kaufleuten und Unternehmern präsentiert: Über eine Gutscheinaktion werden in diesem Jahr sämtliche Abos für die 15 Heimspiele der Regionalliga-Saison 2020/21 „verschenkt“. Das funktioniert so: Bei Kauf einer Saisonkarte gibt es im Gegenzug Gutscheine und Ermäßigungen für die Spittaler Innenstadt, die den Wert des jeweiligen Abos sogar übersteigen. Mit dabei sind zahlreiche Unternehmen vom Optiker und Juwelier bis hin zum Zweirad-Spezialisten, Computerzentrum sowie diversen Dienstleistern und Gastronomen. Während der Saison werden noch weitere dazu kommen. „Wir wollen mit dieser Aktion den Zusammenhalt in unserer Stadt quer über alle Branchen und Bereiche aufzeigen“, sagt Daniel Kuschinsky, Geschäftsführer von „Nitsch United Optics“ und aktives Mitglied der Innenstadt-Initiative „Spittal gestalten“.Ebenfalls eine Premiere ist die künstlerische Gestaltung der diesjährigen Saisonkarten, für die der Spittaler Künstler David Pucher gewonnen werden konnte. Die Vorderseite des neuen SVS-Abos zeigt eine Spielszene jener Spittal Mannschaft, der im Jahr 1984 der Aufstieg in die Bundesliga gelang. „Das soll auch unsere großen Ziele symbolisieren“, sagt SV Spittal Obmann Gerald Gadnik, der das Comeback in der Regionalliga Mitte ein Jahr vor dem 100 Jahre Jubiläum als Zwischenstation sieht.

SVS Saisonkarten

Foto: V.l.n.r.: SVS-Finanzvorstand Christian Kollenz, SVS-Obmann Gerald Gadnik, Daniel Kuschinsky (Geschäftsführer Nitsch United Optics)

SVS-Obmann Gadnik: ''Freuen uns, dass Spittaler Wirtschaft hinter dem Fußballverein steht''

„Langfristig wollen wir uns weiter nach oben orientieren – ein ehrgeiziges Ziel, das aber möglich ist, wenn eine ganze Stadt in ihren unterschiedlichen Bereichen zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt. Wir freuen uns sehr und sagen Danke, dass die Spittaler Wirtschaft hinter dem Fußballverein der Stadt steht“, so Gadnik, der auch die gesellschaftspolitische Bedeutung des Klubs mit seinen mehr als 200 Nachwuchsspielerinnen und -spielern betont. Zu erwerben sind die Abos des SV Spittal für die 15 Heimspiele der Regionalliga Mitte in drei Kategorien: Neben dem Klassik-Abo für 100 Euro, und dem Premium-Abo (inkl. 15 Freigetränke um 150 Euro) wird erstmals auch ein „Gold VIP“-Abo (250 Euro) angeboten, mit dem man nicht nur den Nachwuchs finanziell unterstützt, sondern auch einen reservierten Sitzplatz auf der Tribüne erhält sowie Freigetränke und Speisen. Der aktuelle Gegenwert der Ermäßigungen und Gutscheine für die Spittaler Innenstadt beträgt knapp 300 Euro. Mit dabei sind derzeit folgende Unternehmen: Juwelier Brigola, Nitsch United Optics, Haus der Jäger, MORE der Spezialist, Altdeutsche Weinstube, Cantina Mexicana, Juicy Lucy, Agentur Schöndenker, Oberkärntner Nachrichten, Schnitzelwelt, Pizza Eck, asut Computer- und Rechenzentrum.

Kunst

Foto: Kunstwerk von David Pucher zeigt eine Spielszene jener SVS-Mannschaft, die 1984 in die Bundesliga aufgestiegen ist.

Fotos: SV Spittal, David Pucher

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook