Punktemaximum: Gurten versteht auch bei den "Jungwölfen" zu glänzen!

Am 2. Spieltag prallen in der Regionalliga Mitte die RZ Pellets WAC Amateure und die Union Raiffeisen Gurten aufeinander. Und dabei können die Innviertler den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Dach und Fach bringen. Es hat voll und ganz den Anschein, dass sich da ein Titel-Mitstreiter herausmausert. Den "Jungwölfen" kann man nichts vorwerfen. Außer, dass man kurz vor Ende der ersten Hälfte zwei Minuten lang nicht achtsam war.

 

WimmerGurten Bildgröße ändern

Anders wie am Bild konnte Gurten-Keeper Felix Wimmer seinen Laden bei den WAC Amateuren dicht halten.

Photocredit: Harald Dostal

 

Rene Wirth trifft doppelt

Die „Jungwölfe“ waren beim Ligaauftakt in Bad Gleichenberg schon einmal sehr stark auf. Deshalb ist man auch gut daran beraten, die jungen WAC’ler nicht zu unterschätzen. Das werden auch die Gurtener nicht tun, die die Fühler aber trotzdem in Richtung Auswärtsdreier  ausgestreckt  haben. Aber die Platzherrn werfen vom Start weg alles verfügbare in die Waagschale, um den Innviertlern die Stirn zu bieten. Was auch gelingt, so kommt es zu einer Begegnung die über weite Strecken auf Augenhöhe verläuft. Vieles spielt sich aber zwischen den Zwanzigmeter-Markierungen ab. Demnach geht man vorerst beiderseits mit den prickelnden Torraumszenen etwas sparsam um. Oftmals gelingt es einen vielversprechenden Angriff vorzutragen. Aber letztlich wird die Lücke nicht gefunden bzw. mangelt es am finalen Pass. Im Finish gelingt es Gurten dann aber doch noch zuzuschlagen und das gleich auf doppelte Art und Weise. Rene Wirth schnürt einen Doppelpack (43., 45.). Beim 0:1 ist er nach einem weiten Kienberger-Einwurf per Kopf zur Stelle. Beim darauffolgenden 0:2 sind es Wimmleitner und Zirnitzer, die mustergültig die Vorarbeit leisten.

Die Heimischen mit dem Nachsehen

Gelingt es den jungen WAC'lern diesen Doppelschlag kurz vor dem Pausenpfiff wegzustecken? Oder aber lässt sich Gurten die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und fährt einen vollen Punktezuwachs ein? Die "Jungwölfe" forcieren gleich nach Wiederbeginn die Offensive. Aber die Madritsch-Truppe macht das geschickt bzw. lässt man nicht viel anbrennen. Andererseits geht von Gurten permanent Gefahr aus, demnach gilt es für die Hausherren die nötige Balance zu finden, um nicht das dritte Gegentor einzufangen. Mit Fortdauer bleibt den Tatschl-Mannen dann nur mehr die Option, mehr Risiko zu nehmen. Mehr und mehr läuft den Lavanttalern die Zeit davon. Vieles deutet darauf hin, dass Gurten auch das zweite Saisonspiel gewinnen kann. Was dann auch Wirklichkeit wird - Spielendstand: 0:2. In der nächsten Runde gastieren die WAC Amateure am Dienstag, 1. September um 19:00 Uhr bei der WSC Hertha. Gurten besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Kalsdorf.

 

WAC AMATEURE - UNION GURTEN 0:2 (0:2)

Lavantal-Arena, 150 Zuseher, SR: Dominik Grasser

WAC Amateure: Skubl, Egartner (66. Eder), Kainz, Jasic (72. Gjoci), Brugger (66. Neuhold), Müller, Wieland, Heiden, Vielgut, Jager, Hodzic

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Kienberger (76. Glasner), Schnaitter, Zirnitzer, Burghuber, Schott, Wimmleitner, Schütz (62. Öhlböck), Wirth, Miletic (85. Frauenhuber)

Torfolge: 0:1 (43. Wirth), 0:2 (45. Wirth)

Gelbe Karten: Müller, Neuhold (WAC)

Stimme zum Spiel:

Franz Reisegger, Sportlicher Leiter Gurten:

"Es war das erwartet schwere Spiel für uns, das auch anders hätte ausgehen können. Aber die beiden Treffer waren dann der Eisbrecher bzw. ist dann doch vieles einfacher von der Hand gegangen."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook