Auftakt nach Maß: St. Anna gibt sich gegen Aufsteiger Spittal keine Blöße und bleibt weiter ungeschlagen!

Am heutigen Samstagabend gastierte der SV Spittal/Drau in der 4. Runde der Regionalliga Mitte beim USV RB Weindorf St. Anna am Aigen. Dabei gab es für den Kärntner Aufsteiger nichts zu holen, am Ende triumphierte St. Anna klar mit 4:0. Die Tore beim unbesiegten Tabellenführer markierten Luka Salamun, Jure Petric, Andreas Lackner und Niko Salamun. Der SV Spittal muss also weiter auf den ersten Sieg warten. 

Luka Salamun schießt St. Anna zur Pause in Front

In der Anfangsphase waren beide Teams darum bemüht, den Laden hinten dicht zu halten und Sicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen. Es dauerte knapp etwas mehr als 20 Minuten, bis die Partie an Fahrt aufnahm. Tieber eroberte die Kugel und fand in der Mitte Luka Salamun, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und zum Führungstreffer für St. Anna einschob (21.). Kurz darauf fehlte nicht viel zum 2:0, bei Tieber's Kopfball fehlten nur wenige Zentimeter (27.). Bis zur Halbzeit passierte nur wenig spektakuläres, da sich die St. Anna-Offensive schwer tat, sich durch die Spittaler Defensive zu kombinieren. Von den Gästen war hingegen in der Offensive meist wenig zu sehen. Mit einem knappen 1:0-Vorsprung für St. Anna ging es für die beiden Teams in die Pause. 

ripu 200901 015

Auch nach vier Spielen bleibt der USV St. Anna weiter ohne Niederlage. 

Petric, Lackner und Niko Salamun schrauben das Ergebnis nach oben

Kurz nach Wiederanpfiff legten die Hausherren einen Treffer drauf, Jure Petric traf per Kopf nach einer Tieber-Ecke zum 2:0 (52.). In der Folge versuchten die Gäste noch einmal heranzukommen, doch der Aufsteiger agierte im Angriff zu harmlos. Der USV St. Anna hingegen versiebte weitere Gelegenheiten für die Entscheidung, in der 73. Minute traf Tieber nur Aluminium, auch der Nachschuss von Salamun landete nicht im Tor (73.). Doch kurz darauf klingelte es dann im Spittaler Kasten: Nach einem starker Tieber-Assist war Lackner überlegt zur Stelle und sorgte mit dem 3:0 für die Entscheidung (75.). Damit war die Messe gelesen, doch die St. Anna-Kicker hatten immer noch Lust. Kurz vor Schluss war Niko Salamun gegen die in dieser Situation indisponierte Spittaler Defensive zur Stelle und sorgte für den 4:0-Endstand (88.). Mit zehn Punkten aus vier Spielen legt der USV St. Anna erneut einen starken Saisonstart hin, der SV Spittal muss sich nach nur einem Punkt aus vier Spielen erwartungsgemäß nach unten orientieren. 

Christian Haas (Sportlicher Leiter USV St. Anna): ''Es war eine ziemliche klare Partie. In der ersten Hälfte haben beide Teams abwartend reagiert. In der zweiten Hälfte haben wir das Heft in die Hand genommen und sind vermehrt zu Möglichkeiten gekommen. Wir haben allein drei hundertprozentige Sitzer vergeben.''

Bester Spieler: Sebastian Weber (USV St. Anna)

 

USV RB Weindorf St. Anna am Aigen - SV Spittal/Drau 4:0 (1:0)

STAHLBAU MÜLLER ARENA SV St. Anna am Aigen, SR Robert Platzer, 480 Zuseher

USV St. Anna am Aigen: Donner, Petric, Schleich (75. N . Salamun), Tieber, L. Salamun (89. Pfleger), T. List, Weber, Baladzic, Lackner, Klöckl (89. A. List), Latyak

SV Spittal/Drau: Mayerhofer, Hajdarevic, Sehic, Udikalula (60. Revelant), Pingist, Oberwinkler (90. Krall), Mair, Clementschitsch (90. Oswald), Rainer (87. Salcher), Ortner, Ban

Torfolge: 1:0 Luka Salamun (21.), 2:0 Jure Petric (52.), 3:0 Andreas Lackner (75.), 4:0 Niko Salamun (88.)

 

Bericht: Pascal Stegemann

Foto: Richard Purgstaller

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook