Punktemaximum: Gurten bezwingt auch Vöcklamarkt und bleibt ohne Punktverlust!

Im Nachtragsspiel der 4. Runde der Regionalliga Mitte begegneten sich am heutigen Dienstagabend in einem der OÖ-Derbys die UVB Vöcklamarkt und die Union Raiffeisen Gurten. Die Gurtener hatten ihre bisherigen zwei Spiele beide gewonnen und auch gegen Vöcklamarkt gingen die Madritsch-Männer als Sieger vom Platz. Mittels eines schnellen Doppelschlags nach weniger als zehn Minuten durch Wimmleitner und Wirth zogen die Innviertler dem Derbygegner früh den Zahn. Am Ende stand ein deutliches 3:0 für Gurten auf der Anzeigetafel, alle Treffer fielen in der ersten Hälfte.

Gurtener Blitzstart: Wimmleitner und Wirth schießen 3:0-Führung heraus

Obwohl die Anfangsphase eigentlich den Hausherren gehörte, lag die Schatas-Elf nach weniger als zehn Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand. Erst wurde Wimmleitner mit einem Flachpass in Szene gesetzt und erzielte die Führung mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke (6.). Keine zwei Minuten später schalteten die Gurtener wieder schneller gegen ambitionierte, aber in dieser Situation indisponierte Vöcklamarkter: Nach einem weiten Pass auf Rene Wirth konnte dieser auf's Tor zurennen und mit einem satten Schuss ins lange Ecke zum 2:0 einnetzen (8.). Erst nach rund einer Viertelstunde machte sich die UVB offensiv bemerkbar, doch der Taferner-Schuss ging drüber (14.). Die Schatas-Elf war jetzt besser im Spiel, doch die Gäste blieben gefährlich. Nach einer Burghuber-Ecke kam Reiter per Kopf an den Ball - knapp daneben (27.). Zehn Minuten später rappelte es jedoch ein drittes Mal im Vöcklamarkter Kasten: Jakob Kreuzer setzte im Strafraum Rene Wirth in Szene, der selber hätte schießen können. Doch er bewies Übersicht und legte mit dem "Ferserl" zurück auf Wimmleitner, der von der Strafraumgrenze abzog und den Doppelpack markierte (38.). Kurz vor der Pause hatte die UVB dann eine der ersten klaren Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, doch Wimmer konnte den Olivotto-Abschluss nach einer Birglehner-Flanke abwehren (43.). Klarer als es den Spielverlauf wiedergab ging es mit einem Zwischenstand von 0:3 ging es in die Kabinen.

Voecklamarkt gegen Gurten 3 Huemer

Vöcklamarkt's Birglehner (re.) im Zweikampf mit Gurten's Zirnitzer. 

Keine Tore mehr - es bleibt beim klaren Gurtener Sieg 

Nach Wiederanpfiff kamen die Heimischen zur ersten guten Gelegenheit, doch UVB-Stürmer Taferner kam aber nicht an Wimmer vorbei (50.). Die UVB agierte jetzt in der Offensive gefährlicher, ein wenig später verfehlte Gabric den Kasten nach einer Ecke nur knapp (56.). Auf der anderen Seite wurde es ebenfalls eng, doch UVB-Keeper Schober konnte die Situation gegen Zirnitzer entschärfen (61.). In der Folge tat sich auf beiden Seiten nicht mehr viel, was wenig verwunderte, denn schließlich führten die Gurtener komfortabel und hatten die Partie längst für sich entschieden. So plätscherte die Partie in den Schlussminuten vor sich hin, bis Referee Manfred Erlinger dem Treiben beim klaren Stand von 3:0 ein Ende setzte. Ein bärenstarke, weil effiziente erste Hälfte reichte den Gurternern, um den dritten Sieg im dritten Spiel einzufahren und die blütenweiße Weste zu bewahren. Für die junge, umgebaute Vöcklamarkter Truppe ist es die zweite Pleite in Folge, bereits in der Vorwoche zogen die Hausruckviertler gegen den TuS Bad Gleichenberg den Kürzeren. 

Voecklamarkt gegen Gurten Huemer

Peter Madritsch (Trainer Union Gurten): ''Ich möchte Vöcklamarkt ein großes Kompliment machen. Sie hatten eine Riesenumbruch in der Mannschaft und spielen mit lauter jungen Buschen, da entsteht wieder was. Die ersten 15 Minuten hat eigentlich Vöcklamarkt gehört, aber wir konnten unsere Routine ausspielen. Die frühe Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt. Auch in der zweiten Hälfte haben sie uns gefordert, das Tempo mitzugehen. Trotzdem war der Sieg nicht wirklich in Gefahr, auch wenn wir Schwierigkeiten hatten unser Spiel durchzukriegen.''

Der Beste: Fabian Wimmleitner (Union Gurten)

 

UVB Vöcklamarkt - Union Raiffeisen Gurten 0:3 (0:3)

BLACK CREVICE-Stadion Vöcklamarkt, SR Manfred Erlinger, 632 Zuseher

UVB Vöcklamarkt: Schober, Eberl, Rohrstorfer (46. Lipczinski), Brandl (69. Krempler), Taferner, Johnson (78. Senkyu), Olivotto, Preiner (46. Würtinger), Gabric, Birglehner, Hofmeister

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Kienberger (77. Glasner), Kreuzer (60. Miletic), Wimmleitner, Öhlböck, Wirth, Schnaitter, Zirnitzer (84. Frauenhuber), Burghuber

Torfolge: 0:1 Fabian Wimmleitner (6.), 0:2 Rene Wirth (8.), 0:3 Fabian Wimmleitner (38.)

 

Bericht: Pascal Stegemann 

Foto: Alois Huemer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook