Stadl-Paura überrascht mit klarem Sieg in Gleisdorf

Am Dienstagabend kam es in der vierten Runde der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen dem FC Gleisdorf 09 und dem ATSV Stadl-Paura. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel, konnten dieser Rolle aber nicht gerecht werden. Das Match endete nämlich mit einem deutlichen 4:1-Erfolg der Gäste aus Oberöstereich. Die Gäste geigten vor allem in der ersten Halbzeit auf. Damit überholen sie Gleisdorf in der Tabelle und sind Fünfter. 

Munterer Start und klare Sache

Die Partie beginnt munter und mit zwei Teams, die nach vorne orientiert sind. Gleisdorf hat etwas mehr vom Spiel, kann aus dem Übergewicht aber nichts machen. Stadl-Paura ist da effektiver und nutzt die erste echte Gelegenheit zur Führung. Edwin Skrgic versenkt das Leder im Kasten. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was aber nicht gelingt. Gleisdorf lässt sich vom Rückstand nämlich nicht beirren und spielt weiter nach vorne. Wieder reicht es aber nicht für Tore, sondern Stadl-Paura trifft. Dino Medjedovic steht goldrichtig und trifft nach etwas mehr als einer halben Stunde zum 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Es sollte aber noch dicker kommen. Kurz darauf laufen die Gleisdorfer in einen Konter und es steht 3:0. Ivan Ljubicic macht das Tor. Das dürfte wohl schon die Entscheidung sein. Stadl Paura hat richtig aufgedreht. Dennoch gelingt den Gleisdorfern aber der Anschlusstreffer. Jakob Färber bringt die Gleisdorfer ins Spiel zurück - der Spielmacher lässt dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Dann geht es in die Kabinen. 

Entscheidung fällt

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern, die den Schwung vom Ende der ersten Halbzeit mitnehmen. Anstatt des zweiten Treffers treffen die Gäste zur endgültigen Entscheidung. Skgric beweist den richtigen Riecher und trifft zum 4:1. In weiterer Folge geben die Gleisdorfer zwar nicht auf, doch Stadl-Paura agiert sehr clever im Spiel und lässt wenig bis nichts zu. Man wartet auf Konter, die allerdings nicht zu weiteren Toren führen sollten. Man lässt sich hier und heute nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Die Gleisdorfer riskieren in der Schlussphase dann zwar noch mehr, doch es bleibt beim klaren und überraschenden Sieg der Gäste in Gleisdorf. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiri ab und Stadl-Paura feiert drei Punkte. 

Jakob Färber (Kapitän FC Gleisdorf): "Das war heute gegen diesen sehr gut spielenden und vor allem sehr effizienten Gegner sehr schwierig. Stadl Paura hat verdient gewonnen, obwohl das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist. Wir hatten ja auch unsere Möglichkeiten. Im nächsten Spiel gilt es, wieder anders aufzutreten."

Foto: Richard Purgstaller

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook