Stadl-Paura zittert sich gegen Allerheiligen zum Sieg

Am Samstagnachmittag empfing der Stadl-Paura den ASV Allerheiligen. Es war ein Spiel der fünften Runde in der Regionalliga Mitte und die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel. Sie konnten dieser Rolle auch gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 3:2-Erfolg der Heimischen, damit nach fünf Partie bei zehn Punkten stehen. Das Spiel war allerdings schwer umkämpft und Allerheiligen hielt das Match bis zuletzt offen. 

 

Führung für Stadl-Paura

Das Spiel beginnt munter und mit stärkeren Gastgebern, die nach wenigen Augenblicken auch bereits die erste Chance vorfinden. Ein Kopfball findet allerdings nicht den Weg ins Tor. Das ändert sich nach sieben Minuten. Miroslav Cirkovic zieht aus der Distanz ab und versenkt das Leder im Kasten von Allerheiligen. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, woraus aber nichts wird. Auch die Gäste kommen dann gut ins Spiel und setzen den Gegner unter Druck. Man riskiert in dieser Phase ordentlich und es eröffnen sich Kontersituationen für die Heimischen. Trotz des Hin und Hers bleibt es beim 0:0 zur Pause. 

Allerheiligen kommt zurück

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern und wieder fällt das schnelle Tor. Allerdings ist es dieses Mal ein Eigentor. Die Gastgeber liegen jetzt klar voran und es sollte noch dicker kommen. Joaz Lopes Da Silva Junior setzt sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und versenkt das Leder im Kasten. Praktisch im Gegenzug hat Allerheiligen eine gute Kopfballchance, doch das Tor bleibt verwehrt. Die Gäste haben noch nicht das letzte Wort gesprochen und versuchen eisern noch den Anschluss zu schaffen. Und der gelingt dann auch: Heiko Springer versenkt die Kugel im Kasten und verkürzt. Geht jetzt doch noch etwas für die Gäste? Sekunden später ist der Doppelschlag perfekt und die Spannung ist ins Spiel zurückgekehrt. Christian Berger darf jubeln. Die Gäste werfen in der Schlussphase alles nach vorne, geben Vollgas, doch trotz Hochrisikospiel bleibt es beim knappen Sieg der Gastgeber, die am Schluss noch zittern mussten. 

Maurice Amtmann (Sportlicher Leiter Allerheiligen): "WIr haben leider nicht gut begonnen. Am Ende wäre wohl noch etwas gegangen, aber leider hat es nicht mehr für Punkte gereicht. Die Mannschaft hat aber alles gegeben."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook