Vier Tore in erster Halbzeit bescheren Vöcklamarkt drei Punkte gegen Weiz

Am Dienstagabend kam es in der Regionalliga Mitte zum Nachtrags-Duell zwischen UVB Vöcklamarkt und dem SC Weiz. Die Gäste gingen als Favorit ins Spiel, konnten dieser Rolle aber so gar nicht gerecht werden. Man musste eine herbe 1:4-Niederlage einstecken und war schon zur Pause mit 0:4 in Rückstand. Im zweiten Durchgang versuchte Weiz noch einmal zurückzukommen, doch daraus wurde nichts. 

Vöcklamarkt dreht auf 

Dabei dauert es eine Weile, bis die beiden Mannschaften ins Spiel kommen. Die Gastgeber haben allerdings mehr vom Spiel und nähern sich immer weiter dem gegnerischen Tor an. Es sollte dann auch nicht ewig dauern, bis das erste Tor fällt. Knapp 25 Minuten sind in Vöcklamarkt gespielt und die Oberösterreicher gehen durch ein Tor von Paul Lipczinski gegen Weiz mit 1:0 in Führung - dem Treffer war eine Unachtsamkeit in der Weizer Hintermannschaft vorausgegangen. Nur wenige Minuten später ist der Doppelschlag perfekt. Mattia Olivotto kommt vor dem gegnerischen Torwart zum Ball und lässt dem Schlussmann aus kurzer Distanz keine Chance. Es sollte aber noch dicker kommen für die Weizer. Zum zweitem Mal am heutigen Abend bringt Mattia Olivotto das Leder im Gäste-Tor unter - dieses Mal nach einem schnellgespielten Konter. Das Spiel dürfte entschieden sein. Weiz hat große Probleme und kassiert noch vor der Pause das vierte Gegentor. Paul Lipczinski steht goldrichtig. Dann geht es mit dem klaren 4:0 für die Gastgeber in die Pause.

Weiz bemüht

DIe zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gastgeber: Weiz kann nach einem schnellen Angriff über die Seite verkürzen. Geht vielleicht doch noch etwas für die Oststeirer? Man riskiert in Folge mehr, will es noch einmal versuchen, doch Vöcklamarkt steht hinten gut und hat die Partie in weiterer Folge gut im Griff. Das Spiel ist längst entschieden, auch wenn Weiz weiter versucht, nach vorne zu spielen. An der Punkteverteilung wird sich nichts mehr ändern. So ist es auch - nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiri ab. 

Bernd Kulmer (Trainer Weiz): "Leider haben wir in der ersten Halbzeit nicht gut ausgesehen und waren sehr unkonzentriert. Das darf so nicht passieren und werden wir sicher ansprechen. Im zweiten Durchgang haben wir es noch einmal versuch, doch der Gegner hat dann sehr clever agiert."


Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook