Überraschung geglückt: Junge Wikinger Ried holen bei Hertha Wels den Premierendreier!

Am heutigen Freitagabend empfing der WSC HOGO Hertha Wels in einem der OÖ-Derbys in der 7. Runde der Regionalliga Mitte die Jungen Wikinger Ried. Die Herthaner gingen als Favorit in dieses Match, mussten am Ende aber etwas überraschend den Gästen aus dem Innviertel alle drei Punkte überlassen. Affenzeller hatte die Welser zwar in Front gebracht, doch nach einer gelb-roten Karte für Valentin Frank konnten die Rieder durch ein Eigentor des Welsers Salo und ein Tor von Sánchez das Spiel drehen und den ersten Dreier der Saison einheimsen. 

Die Hertha geht durch Affenzeller in Führung - Welser Eigentor führt zum Ausgleich

Die Herthaner ließen zu Beginn erst einmal keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen und gingen dementsprechend dominant ins Spiel. Lediglich zehn Minuten brauchten die Waldl-Männer, um durch Oliver Affenzeller mit 1:0 in Führung zu gehen (10.). Anfangs taten sich die Jungen Wikinger noch etwas schwer ins Spiel zu finden, doch dann kamen auch die Heinle-Youngsters zu Gelegenheiten. Es entwickelte sich eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten, kurz vor der Pause spielte den Innviertler der Ausschluss von Hertha's Valentin Frank, der mit der gelb-roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, in die Karten (43.). Die Doppelbestrafung folgte auf dem Fuße: Den fälligen Freistoß führte Daniel Pointner aus, Kenan Salo fälschte die Kugel zum 1:1-Ausgleich ab (44.). Kurz darauf ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Halbzeit. 

Pointner3 min

Foto. Daniel Pointner war einer der besten Männer beim ersten Saisonsieg. 

Jorge Peláez Sánchez besorgt den ersten Rieder Saisonsieg

In den zweiten 45 Minuten taten sich die Welser schwer in Unterzahl hochkarätige Chancen zu kreieren. Die Jungen Wikinger wussten mir der numerischen Überzahl durchaus etwas anzufangen, nur zum Führungstreffer sollte es vorerst nichts werden. Die Welser mussten nun also die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten, eine Viertelstunde vor dem Ende schlugen die Jungen Wikinger dann Kapital aus ihrer Überzahl und gingen erstmalig mit 2:1 in Führung: Einen schön vorgetragenen Angriff vollendete Jorge Peláez Sánchez mit dem 2:1-Führungstreffer für die Jungen Wikinger (76.). Die Herthaner rannten in der Folge noch einmal an, doch der Ausgleich sollte den Messestädtern nicht mehr gelingen. Beim Stand von 2:1 für den Underdog beendete der Schiedsrichter die Partie. Für die Jungen Wikinger ist es endlich der erste Saisondreier, die Hertha rutscht durch die zweite Saisonpleite auf den vierten Rang ab. 

Tim Entenfellner (Team-Manager Junge Wikinger Ried): ''Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg gegen die Hertha und unsere beste Saisonleistung. Es war eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Wir haben wieder gesehen, dass wir mit einem starken Gegner mithalten können.''

Beste Spieler: Daniel Pointner (Junge Wikinger Ried), Jorge Peláez Sánchez (Junge Wikinger Ried)

 

WSC HOGO Hertha Wels - Junge Wikinger Ried 1:2 (1:1)

Mauth Stadion Wels, SR Asim Basic, 250 Zuseher

WSC Hertha Wels: Strasser, Maier, Mislov, Racic (38. Salo), Fröschl, Hadzic (46. Gabriel), Mayer, Holzinger (75. Aliti), Affenzeller, Jozic, Frank

Junge Wikinger Ried: Gütlbauer, Hingsamer, Ammerer, Pointner, Schlosser, Sánchez (90. Mayrhuber), Gragger (75.Rossdorfer), Voglmaier (62. Borsos), Zrnic, Seiwald, Horner (75.Baumgartner)

Torfolge: 1:0 Oliver Affenzeller (10.), 1:1 Kenan Salo (ET) (44.), 1:2 Jorge Peláez Sánchez (76.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Valentin Frank (43., WSC Hertha Wels)

 

Foto: SV Ried

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook