Welser Stadt-Derby: Die Hertha hat gegen den FC am Ende mit einem 4:1 die Nase vorn!

Am heutigen Freitagabend duellierten sich in der 9. Runde der Regionalliga Mitte der WSC HOGO Hertha Wels und der FC Wels im Welser Stadt-Derby. Fünf der letzten sechs Duellen verlor der FC und auch dieses Mal gab es für die Babler-Elf nichts zu holen: Am Ende unterlag der FC mit 1:4. Lange war die Partie spannend, denn nach einer 2:0-Führung für den WSC durch Racic und Aliti kam der FC durch den Anschlusstreffer von Pellegrini wieder zurück. Doch in der zweiten Hälfte machten Stevo Rozic und Affenzeller mit dem 3:1 bzw. 4:1 dann endgültig alles klar. 

Knappe Führung: WSC geht doppelt in Führung, FC gelingt der Anschluss

Die Anfangsviertelstunde verlief im Welser Stadt-Derby torlos, die Hertha war wie zu Erwarten jedoch die tonangebende Mannschaft. Der FC hätte mit einer sehr guten Gelegenheit in Führung gehen können, doch die Babler-Elf verpasste dies. Und so war der Herthaner Führungstreffer nach etwas mehr als zwanzig Minuten etwas glücklich: Daniel Racic gelang es das Leder durch einen Weitschuss aus rund 20 Metern im gegnerischen Kasten unterzubringen (22.). Und die Waldl-Männer hörten nicht auf munter nach vorne zu spielen und legten zehn Minuten vor der Pause nach: Elis Aliti war zur Stelle und erhöhte für den WSC auf 2:0 (36.). Kurz zuvor war der FC Wels erneut mit einer Großchance zum möglichen 1:1 gescheitert. Das Tabellenschlusslicht musste also zwei Nackenschläge hinnehmen, dennoch fand die Babler-Elf durch den Anschlusstreffer kurz vor der Pause zurück in dieses Derby: Tobias Pellegrini stand goldrichtig und machte die Partie wieder spannend (42.). Kurz darauf war Schluss in Hälfte eins - mit einer knappen WSC-Führung ging es in die Pause. 

Fussball OEFB Uniqua Cup WSC Hertha Wels vs FC Admira Moedling 28.08.2020 34

Stevo Rozic (re.) machte mit dem Tor zum 3:1 den Sack im Welser Stadt-Derby zu. 

Rozic und Affenzeller erhöhen auf 4:1

Im zweiten Durchgang versuchte der FC den Stadtrivalen unter Druck zu setzen, um hier zum Ausgleich zu kommen. Und tätsächlich hielt der FC Wels durchaus gut mit und machte es der Hertha doch etwas schwer. Doch der WSC agierte dann doch deutlich effizienter als die Babler-Mannen, knapp 20 Minuten vor dem Ende machten die Herthaner mit dem 3:1 den Deckel drauf: Stevo Rozic konnte einen mustergültigen Angriff des WSC mit dem dritten Hausherren-Treffer des Abends krönen (72.). Doch noch hatten die Waldl-Schützlinge nicht genug: Den Schlusspunkt setzte Oliver Affenzeller per Abstauber mit seinem sechsten Saisontreffer (82.). Dabei blieb es - erneut bleibt der FC Wels gegen den Stadtrivalen ohne Punkte, die Babler-Elf muss also weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Der WSC wiederum meldet sich zurück im Kampf um die Tabellenspitze. 

Gerald Perzy (Sportlicher Leiter WSC Hertha Wels): ''Für unsere Verhältnisse sind wir schwer in die Gänge gekommen. Wir haben nicht so die Derby-Spannung gehabt. Dennoch haben wir über die gesamte Spielzeit dominiert und waren die tonangebende Mannschaft. Am Anfang haben wir ein bisserl Glück gehabt, in der zweiten Hälfte haben wir dann nichts mehr zugelassen und es richtig gut runtergespielt. In Summe ist es ein verdienter Sieg gegen eine gut verteidigende Mannschaft gewesen, wir hatten heute die nötige Geduld.''

Beste/r Spieler: Valentin Frank (WSC Hertha Wels), Daniel Racic (WSC Hertha Wels)

 

WSC HOGO Hertha Wels - FC Wels 4:1 (2:1)

Mauth Stadion Wels, SR Mag. Lino Heiduck, 650 Zuseher

WSC Hertha Wels: Strasser, Maier (85. Gabriel), Mislov, Racic, Fröschl, Affenzeller (85. Hasanovic), Mayer, Jozic, Aliti (67. Holzinger), Rozic (74. Salo), Frank

FC Wels: Gruber, Petrovic, Brkanovic, Mackic (78. Elgit), Jovanovic (78. Ziric), Pellegrini (85. Aumer), Gas, Awuni (85. Bauer), Huskic, Ilic, Faridonpur

Torfolge: 1:0 Daniel Racic (22.), 2:0 Elis Aliti (36.), 2:1 Tobias Pellegrini (42.), 3:1 Stevo Rozic (72.), 4:1 Oliver Affenzeller (82.)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook