Big Points im Abstiegkampf: Die Jungen Wikinger Ried entscheiden das OÖ-Derby gegen Vöcklamarkt mit 3:0 für sich! [Video]

Am heutigen Samstagnachmittag gastierte in einem der OÖ-Derbys die UVB Vöcklamarkt in der 10. Runde der Regionalliga Mitte bei den Jungen Wikingern Ried. Nach dem Spittaler Sieg am gestrigen Abend gegen Weiz standen die beiden Kontrahenten unter Druck und die Rieder hatten heute klar die besseren Nerven. Am Ende setzten sich die Heinle-Youngsters klar mit 3:0 durch, ein Borsos-Doppelpack sowie ein Tor von Lukas Schlosser stellten die Vöcklamarkter, die nach einem Platzverweis die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl agierten, vor vollendete Tatsachen. 

Torlose erste Hälfte, UVB-Kicker Rohrstorfer fliegt mit gelb-rot

Die Jungen Wikinger kamen besser in dieses Derby und dominierten die Anfangsphase. Die erste dicke Einschussgelegenheit ließ nicht lange auf sich warten: Mayrhuber wurde in die Gasse geschickt. In einer Mischung aus Torschuss und Hereingabe gab der Mittelfeldmann das Leder in die Mitte, doch die Gäste konnten kurz vor der Linie klären (5.). Kurz darauf scheiterte Daniel Pointner aus kürzester Distanz an Keeper Wolfgang Schober, der glänzend parieren konnte (6.). Wieder nur wenige Augenblicke später fand eine Mayrhuber-Flanke den Kopf eines Mitspielers, doch die Kugel flog vorbei (8.). Auf der anderen Seite zeigten sich dann auch die Gäste mit den ersten gefährlichen Aktionen. Die Vöcklamarkter spielten sich bis zur Grundlinie durch, der Pass in den Rücken der Abwehr erreichte einen UVB-Angreifer, doch der Schuss ging knapp vorbei (10.). Im Anschluss verhinderte das Aluminium bei einem Würtinger-Kopfball nach einem Eckball die Gästeführung (11.). Fünf Minuten später leistete sich Ried-Keeper Moser einen Aussetzer, als er die Kugel im eigenen Strafraum einem UVB-Angreifer in die Füße spielte. Das 0:1 fiel trotzdem nicht, weil der Keeper seinen Fehler selbst wieder ausbügelte und den Abschluss abwehren konnte (16.). Wenig später zeichnete sich Moser erneut aus, als er einen geschlenzten UVB-Freistoß zur Ecke ablenkte (21.). Auch auf der anderen Seite fehlte die Präzision, nach einem Baumgartner-Freistoß kam ein Ried-Akteur im Strafraum zum Schuss, doch der Spieler verzog (30.). Knapp zehn Minuten vor der Pause probierten die Jungen Wikinger es dann aus der Distanz vom rechten Strafraumeck, doch auch dieses Mal verfehlte die Kugel ihr Ziel (36.). Nach längerer Zeit zeigten sich zum Ende der ersten Hälfte dann auch wieder die Schatas-Männer in der Offensive, doch erst kratzte Pointner einen Olivotto-Abschluss von der Linie, dann entschärfte Moser einen Olivotto-Freistoß (36./38.). Dann wurde es turbulent: Nach zwei Eckbällen wurde es im Rieder-Strafraum brandgefährlich, doch zwei Mal brachten die Vöcklamarkter das Runde nicht über die Linie (41.). Kurz vor der Pause dezimierten sich die Gäste dann selbst, Verteidiger Marcel Rohrstorfer flog mit den gelb-roten Ampelkarte vom Platz (45.). Kurz darauf ging es beim Spielstand von 0:0 in die Pause. 

Tor Junge Wikinger Ried 67

Mehr Videos von Junge Wikinger Ried

Ried nutzt die Überzahl optimal aus, Borsos mit dem Doppelpack

Die Hausherren agierten 45 Minuten in Überzahl und es dauerte nicht all zu lange, bis die Heinle-Youngsters Kapital daraus schlagen konnten: Den Riedern wurde ein Strafstoß zugesprochen, Filip Borsos trat an und verwandelte souverän links ins Eck (53.). Auf der anderen Seiten wäre Vöcklamarkt postwendend zum Ausgleich gekommen, doch erneut verhinderte das Aluminium nach einem Eckball den Treffer (56.). Kurz darauf verhinderte Schober mit einem sensationellen Reflex das 0:2, nach einem Eckball kam ein Rieder Stürmer mittig im Strafraum an den Ball und feuerte auf die Kiste, doch der UVB-Keeper riss gerade noch so die Fäuste nach oben (58.). Wenig später machten die Rieder dann mit dem 2:0 bzw. 3:0 innerhalb kürzester Zeit alles klar: Erst machte Filip Borsos mit einem Schuss nach einer Ecke den Doppelpack perfekt, zwei Minuten später stellte Lukas Schlosser nach einem feinen Seiwald-Zuspiel auf 3:0 (66./68.). Damit war die Partie durch, die Luft war raus, auch weil Vöcklamarkt heute einfach das Pech an den Stiefeln hatte: Zum dritten Mal an diesem Nachmittag trafen die Schatas-Schützlinge nur Aluminium und auch eine Minute später landete die Kugel neben und nicht im Kasten (75./76.). Auf der anderen Seite kam der nimmermüde Borsos noch einmal zu einer Gelegenheit, doch diesmal war der Winkel zu spitz und der Doppeltorschütze verzog (77.). Die Jungen Wikinger spielten den klaren Vorsprung letztlich locker herunter, da die UVB heute einfach nicht in der Lage war zu treffen: Am Fünfer kam ein UVB-Kicker in hervorragender Position zum Schuss, doch wieder landete das Leder über dem Tor (84.). Beinahe wäre gar noch das 4:0 gefallen, doch Schober verhinderte gegen Baumgartner mit einer Riesen-Parade den Einschlag (86.). Bei diesem Spielstand blieb es, durch den dritten Saisondreier springen die Jungen Wikinger aus der Abstiegszone, nach den Siegen der Konkurrenz versinkt die UVB Vöcklamarkt hingegen tiefer im Abstiegssumpf und ist nur mehr auf dem vorletzten Tabellenplatz zu finden.

Tim Entenfellner (Team-Manager Junge Wikinger Ried): ''Wir haben heute sehr gut begonnen, dann ist Vöcklamarkt besser in die Partie gekommen. Sie hatten auch gute Chancen, man kann da schon vom Wort Glück sprechen. Der Ausschluss kurz vor der Pause hat uns natürlich in die Karte gespielt, in Überzahl haben wir das dann sehr gut ausgespielt. In den letzten Wochen passen die Punkte und auch die Leistung. Der Derby-Sieg war heute besonders wichtig und am Ende auch verdient.''

Beste/r Spieler: Filip Borsos (Junge Wikinger Ried), Matthias Gragger (Junge Wikinger Ried)

 

Junge Wikinger Ried - UVB Vöcklamarkt 3:0 (0:0)

josko Arena, SR Rene Felix Kettlgruber, 350 Zuseher

Junge Wikinger Ried: Moser, Hingsamer, Ammerer, Baumgartner (60. Horner), D. Pointner, Schlosser, Gragger, Borsos (78. Wörndl), Mayrhuber (72. J. Pointner), Rossdorfer (78. Zrnic), Seiwald

UVB Vöcklamarkt: Schober, Eberl (82. Preiner), Rohrstorfer, Taferner, Lipczinski (78. Schönegger), Johnson (82.  Lehner), Olivotto, Gabric (66. Brandl), Birglehner, Hofmeister, Würtinger

Torfolge: 1:0 Filip Borsos (53.), 2:0 Filip Borsos (66.), 3:0 Lukas Schlosser (68.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Marcel Rohrstorfer (45., UVB Vöcklamarkt, wiederholtes Foulspiel)

 

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook