Bad Gleichenberg holt drei Punkte in Weiz

Am Montagnachmittag kam es in der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen dem SC Weiz und dem TUS Bad Gleichenberg. Die Gäste gingen als Favorit in die Partie und wurden dieser Rolle am Ende auch gerecht. Das Spiel endete 4:3 für die Thermenstädter, die Weizer verlangten dem Gegner aber alles ab. Damit geht die Achterbahnsaison der Weizer weiter. 

 

Tore am laufenden Band

Keine zehn Minuten ist das Derby in Weiz alt und Bad Gleichenberg mit der frühen Führung: Michael Krenn bringt das Leder im Heim-Tor unter. Nur wenige Minuten nach dem 0:1 gleichen die Weizer durch ein Tor von Nico Weinberger zum 1:1 aus. Damit ist wieder alles offen. Es geht in weiterer Folge Hin und Her. Das Spiel ist munter geführt und beide Teams spielen nach vorne. Dann flacht das Match etwas ab und vieles spielt sich im Mittelfeld ab. Nach etwas mehr als 45 Minuten pfeift der Schiri das Spiel vorerst ab und es geht in die Halbzeitpause. 

Entscheidung fällt

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gleichenberger: Danijel Prskalo bringt das Leder mit einer der ersten Offensivaktionen des zweiten Abschnittes nach schöner Vorlage im Tor unter. Damit haben die Weizer das Spiel gedreht. Gleichenberg muss jetzt mehr riskieren, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. In der 60. Minute ist es so weit: Leonhard Kaufmann versenkt das Leder nach schöner Einzelaktion im Kasten. Damit ist wieder alles offen. Das war es aber noch lange nicht. In der Schlussphase geht es noch einmal richtig rund. Kaufmann steht in der 80. Minute goldrichtig und trifft zur Führung. Damit haben die Gleichenberger das Spiel zu ihren Gunsten gedreht. Kurz darauf deutet der Schiri auch noch auf den Elfmeterpunkt im Weizer Strafraum. Jürgen Trummer tritt an und verwandelt. Damit ist für klare Fronten gesorgt und Weiz wirft alles in die Schlacht. Prskalo macht das Spiel in der 89. Minute tatsächlich noch einmal spannend - er wird seiner Image als Torjäger gerecht. Die Weizer riskieren alles, doch der Einsatz bleibt unbelohnt. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiri ab und Gleichenberg jubelt. 

Bernd Kulmer (Trainer Weiz): "Schade drum - diese Niederlage wäre nicht notwendig gewesen. Wir haben über weite Strecken guten Fußballg gezeigt, beim 2:4 uns aber blöd angestellt. Am Schluss sind wir leider über das 3:4 nicht hinausgekommen. Ein Punkt wäre auf jeden Fall möglich gewesen heute."


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook