FC Wels: Gelingt es nach drei mageren Jahren aus der Reihe zu tanzen

Am Donnerstag, 22. Juli erfolgt mit der Partie Spittal/Drau gegen Sturm Graz II der Ankick in der Regionalliga Mitte. Allerorts ist die Hoffnung sehr groß, dass man nach den coronabedingten Abbrüchen in den letzten beiden Jahren, 21/22 endlich wieder eine volle Saison, ohne großartigen Einschränkungen absolvieren kann. Ligaportal.at wirft kurz vor Beginn der Punktejagd, noch einmal einen aktuellen Blick auf die Vereine bzw. ist man bemüht darum, abzuschätzen, in welcher Tabellenregion der Club zu finden sein wird. Der nächste Club der unter die Lupe genommen wird ist der FC Wels:

 

Gelingt den Welsern der angestrebte Umschwung

Was man den Messestädtern mit Sicherheit nicht vorwerfen kann, ist Zähigkeit bzw. eine entsprechende Ausdauer, die man immer wieder an den Tag legt. So war man ab dem Jahr 2002, zehn Saisonen lang, mit mäßigen Erfolg, fester Bestandteil in der dritthöchsten Spielklasse. Daraufhin gelingt es den Grün/Roten in der OÖ-Liga weitgehendst konstant abzuliefern. Dort verweilen die Welser sechs Jahre, bis man es im Sommer 2018 schafft, zusammen mit dem Stadtrivalen WSC Hertha, als Tabellenvierter, den Regionalliga-Wiederaufstieg zu bewerkstelligen. Dann aber kommt es faustdick. Was heißt, dass man drei Saisonen lang, zwei davon nur halb gespielt, am letzten Tabellenplatz zu finden ist. In Zahlen lässt sich diese Unserie noch deutlicher darstellen: Von 60 Punktspielen können gerade einmal fünf an der Zahl gewonnen werden. Da heißt es für das neue junge Trainerduo Ari Taner/Arslan Sercan die Ärmel hochkrempeln, wenn man den verfahrenen Karren wieder flott bekommen will.

Prognose:

Nach dieser "Gruselbilanz" der letzten drei Jahre wird es für den FC Wels wohl eine "Mission impossible" werden, nicht vom Abstiegskampf tangiert zu werden. Es sei denn der neuen sportlichen Führung gelingt es mit dem adaptierten Kader, ein kleines Wunder zu vollbringen. Ein einstelliger Tabellenplatz der desöfteren als Saisonziel genannt wird, scheint da doch ein gehöriges Stück weit entfernt. Demnach geht Ligaportal.at auch davon aus, dass es für die Oberösterreicher erneut eine sperrige Angelegenheit wird, wie die Tabellenregion zwischen 12 und 17 auch verdeutlicht.

WelsFC

(Einer der Aufbaugegner war der rumänische CL-Qualifikant Cluj. Der FC Wels hat dabei mit 0:4 das Nachsehen)

 

1. Runde ÖFB-Cup:

FC Wels - Austria Lustenau (Samstag, 17. Juli, 17:00 Uhr)

 

Testspiel-Ergebnisse:

Perg 3:1, St. Martin/i.M. 2:1, Cluj 0:4, Donau Linz 2:1, Oedt 0:4, SPG Wallern/St. Marienkirchen 1:3

 

Meisterschaftsstart:

Vöcklamarkt - FC Wels (Freitag, 23. Juli, 19:00 Uhr)

Ab und Zugänge Regionalliga Mitte 

 

Photocredit: Wels FC

by: Ligaportal/Roo

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook