ÖFB-Cup: Union Gurten schießt FC Lustenau ab und steht in Runde 2

Union Gurten hat mit einem überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen den FC Lustenau die zweite Runde im UNIQA ÖFB Cup erreicht. Rene Kienberger (7.) und Jakob Kreuzer (23.) sorgten schnell für klare Verhältnisse in Gurten. Nach dem Seitenwechsel trafen Fabian Wimmleitner (54.) und Jacub Przybylko (86.) zum klaren 4:0-Endstand. 

Der erste Treffer des Spiels hatte schon slapstickähnliche Züge: Nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball bei einem Klärungsversuch nicht richtig getroffen hatte, landete das Leder bei Rene Kienberger, der zunächst an Lustenau-Goalie Klaus Mendes scheiterte. Im Nachschuss setzte Kienberger den Ball ins Tor (7.). 

Das zweite Tor haben sich die Oberösterreicher herrlich herausgespielt: Wimmleitner verlängerte einen langen Ball in die Spitze herrlich per Kopf in den Lauf von Jakob Kreuzer, der den Ball entschlossen hoch ins kurze Eck hämmerte (23.). 

In der 54. Minute sorgte Fabian Wimmleitner für die Vorentscheidung: Simon Häfele lenkte ein scharfes Zuspiel in den Strafraum unglücklich zum Angreifer von Union Gurten. Wimmleitner ließ sich die Großchance nicht nehmen und staubte locker ab - 3:0 (54.). Damit gab es am Aufstieg der Oberösterreicher nichts mehr zu rütteln. 

Kurz vor Schluss machte der eingewechselte Jacub Przybylko gar den vierten Treffer für Gurten: Der großgewachsene Pole schraubte sich bei einer Freistoßhereingabe hoch und netzte per Kopf zum 4:0-Endstand ein (86.). 

>>ALLES NEU: Hol dir die brandneue Ligaportal-App (Android & iOS)<<

 

von Daniel Ringsmuth/Ligaportal, Foto: Reinhard Schröckelsberger


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook