Allerheiligen gewinnt gegen St. Anna dank bärenstarker erster Halbzeit

Der USV Allerheiligen empfing am Freitagabend im Rahmen der ersten Runde in der Regionalliga Mitte den SV St. Anna am Aigen. Damit stand ein Steirer-Derby auf dem Programm, für das sich beide Teams viel vorgenommen hatten. Am Ende konnten sich die Allerheiligener durchsetzen. Das Spiel war schon zur Pause entschieden, auch wenn St. Anna in der zweiten Halbzeit auf 1:3 verkürzen konnte.

 

Alllerheiligen gibt Gas

Das Spiel beginnt mit stärkeren Gastgebern, die auch gleich gefährlich werden. Erste Möglichkeit für den Gastgeber nach nur fünf Minuten - nach einen Freistoß ist es Josip Mihovilovic, der mit dem Kopf versucht, Allerheiligen in Führung zu bringen. In der 15. Minute ist es dann aber so weit oder zumindest fast: Tor für Allerheiligen nach einen schweren Patzer vom Schlussmann Simon Donner, aber sehr viel Glück für die Gäste, Schiedsrichter Jakob Semler entscheidet auf Handspiel. Kurz darauf wieder ein schwerer Patzer von Schlussmann Simon Donner, seine Abwehr ging zu Jure Perger, dieser trifft zur Führung für Allerheiligen. St. Anna wirkt geschockt, damit hatten sie nicht gerechnet. Die Gastgeber machen munter weiter und sollten in Kürze das 2:0 machen. Thomas List verliert den Ball auf der Außenbahn und Daniel Bernsteiner zieht ab und trifft zum 2:0. In der 40. Minute steht es auch noch 3:0. Ein wunderschönes Tor aus rund 20 Metern oder genauer gesagt eine richtige Banane durch Jurica Poldrugac und keine Chance für Simon Donner, den Schlussmann von St. Anna. Damit dürfte das Spiel wohl schon jetzt entschieden sein. Kurz darauf geht es in die Pause.

St. Anna verkürzt

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für Allerheiligen. Anschlusstreffer nach Zuspiel von Christoph Kobald ist es Nico Salamun der auf 3:1 verkürzt. Damit ist wieder etwas Spannung drin. Kurz darauf eine Riesenchance für Allerheiligen durch Luka Duvnjak und viel Glück für die Gäste der Ball geht nur knapp am Tor vorbei. Das Spiel geht in Folge Hin und Her. St. Anna hat noch nicht aufgegeben. Beide Teams nehmen dann Wechsel vor. St. Annas Kobald trifft in dieser Phase die Latte. Allerheiligen ist bemüht, den Spielstand zu halten, geht aber auch ein Risiko ein. Ein zweites Tor der Gäste würde das Spiel noch einmal richtig spannend machen. Es bleibt aber dabei. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiri ab und Allerheiligen jubelt über drei Punkte.

Erwin Schober (Sportlicher Leiter Allerheiligen): "Vor allem mit der ersten Halbzeit sind wir sehr zufrieden. Da haben wir sehr gut gespielt. In der zweiten Halbzeit wollte die Mannschaft die Führung verwalten. Das hat durch den schnellen Anschlusstreffer nicht so gut geklappt leider, aber insgesamt ist der Sieg sehr verdient. Das passt!"

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook